Dienstag, 12. Oktober 2010

Zwiebelmarmelade

Am besten schmeckt diese Marmelade mit den ganz zarten roten Zwiebeln, die es in Italien in der Region um Tropea gibt. Leider kann man diese in Wien nur sehr selten kaufen.


½ kg rote Zwiebel
1 EL Thymianblättchen
50 Gramm Rosinen
1 EL Johannisbeerlikör (Cassis)
2 EL Balsamicoessig
2 EL braunen Zucker
200 ml Rotwein
Salz
1 Lorbeerblatt
Olivenöl
½ Packung Gelierzucker 3:1


Die Rosinen mit kochendem Wasser übergießen und eine halbe Stunde stehen lassen. Das Wasser wird später nicht mehr benötigt.
Die Zwiebel in grobe Stücke schneiden und in einem guten Schuss Olivenöl anschwitzen – nicht zu dunkel rösten. Den braunen Zucker einrühren und alles karamellisieren lassen. Dann die übrigen Zutaten bis auf den Gelierzucker zufügen und alles 30 bis 40 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeiten eingekocht sind. Dann den Gelierzucker dazu und noch einige Minuten weiter kochen. Das Lorbeerblatt herausfischen, die Konfitüre in saubere Twist-Off-Gläser füllen. Die Gläser eine halbe Stunde auf dem Kopf stehen lassen.
Die Konfitüre schmeckt besser, wenn sie einige Tage durchgezogen ist.


Zwiebelmarmelade passt hervorragend zu dunklem Fleisch oder zu eingelegtem Ziegenkäse auf Crostinis!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen