Montag, 22. November 2010

Chili-Himbeer-Risotto mit Garnelen

Angelika Apfelthaler, Besitzerin von thediningroom.at, hat dieses unglaublich tolle Rezept kreiert und im "Falter" veröffentlicht. Diese Veröffentlichung ist noch gar nicht so lange her, aber das Rezept wurde von mir schon einige Male nachgekocht. Der Risotto ist denkbar einfach zuzubereiten und schmeckt absolut lecker. Die Mengen sind nicht nach dem Originalrezept - glaub ich zumindest -, weil leider der Zeitungsausschnitt abhanden gekommen ist.

Garnelen aus Biozucht gibt es in Österreich von der Firma yuu-n-mee zu kaufen!

Für 2 verfressene Menschen als Hauptspeise:
2 EL Olivenöl
2 Schalotten
1 Chilischote (klein geschnitten, entkernt)
250 g Risotto-Reis
1/8 l trockenen Weißwein
ca. 3/4 l Gemüsefond
200 g Himbeeren
1 EL Butter
2 EL Parmesan

1 EL Olivenöl
200 g Garnelen (yuu'n mee = nachhaltige Zucht)

Pesto:
2 EL geschälte Pistazien geröstet
1 EL Minze
4 EL Olivenöl
Meersalz
Pfeffer

Am besten zuerst das Pesto zubereiten, denn das muss im Kühlschrank gut durchziehen! Alle Zutaten mixen, ab in den Kühlschrank.

In einem tiefen Topf das Olivenöl erhitzen, die klein geschnittenen Schalotten darin anschwitzen, Chili mitschwenken. Parallel dazu den Gemüsefond erhitzen. Wenn die Schalotten glasig sind, den Reis zufügen und umrühren, bis alle Reiskörner mit Öl überzogen sind. Mit dem Weißwein ablöschen und den Wein völlig verkochen lassen.
Nun scheiden sich die Geister von Frau Apfelthaler und mir: Sie gibt den Fond auf einmal zum Reis, Deckel drauf, köcheln lassen. Ich gebe den Fond schöpferweise dazu und rühre, rühre, rühre - wie ich es vor Jahren in Italien gelernt habe. Aber vielleicht sollte ich diese Zubereitungsweise einmal überdenken, weil die andere ist eindeutig einfacher. Der Topf muss bei der einfacheren Art der Zubereitung allerdings gut Wärme leitend sein, am besten aus Gusseisen.
Währenddessen die Garnelen in Olivenöl anbraten.
Wenn der Risotto die richtige Konsistenz hat, also so richtig schön schlatzig ist, von der Herdplatte nehmen, Butter und Parmesan einrühren. Ganz am Schluss die Himbeeren unterheben. Mit den Garnelen und dem Pesto servieren.

Kommentare :

  1. Hmmmm .... und führe mich nicht in Versuchung - dieses Risotto ist genial!
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah hierher hat es dich verschlagen! Das Posting ist vier Jahre alt, damals haben nur meine engen Freunde meinen Blog gelesen. Und meine Fotos waren tatsächlich schlechter.
      Danke dass du mich hierher geleitet hast, das sollte ich wirklich mal nachkochen, weil das war tatsächlich sehr toll.

      Löschen