Dienstag, 23. November 2010

Melanzani-Paradeis-Gratin

Ein Rezept von essen-und-trinken.de, das ich vor Jahren einmal nachgekocht habe und das seither zu unseren Basics gehört.
Ohne Salbei ist es übrigens nur das halbe Vergnügen!

Zutaten für 2 Personen:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kg Fleischparadeiser
1 EL Paradeismark
Olivenöl (viel!)
Salz
Pfeffer
Zucker
1 Hand voll Salbeiblätter
1 große Aubergine
150 g Ziegenkäse






Salbeiblätter fein hacken und mit 2 El Olivenöl verrühren. Abdecken und im Kühlschrank durchziehen lassen.
 
Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Paradeiser halbieren, den Strunk herausschneiden, Paradeiser würfeln. 1 El Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Paradeismark ganz kurz mitrösten, Paradeisstücke zugeben und mindestens 20 min köcheln lassen. Salzen, pfeffern und mit einer Prise Zucker abschmecken.

Die Melanzani in fingerdicke Scheiben schneiden, salzen, 20 min. ziehen lassen, danach trockentupfen. Nachdem Melanzani viel Öl aufsaugen, eine Pfanne mit 3 - 4 EL Olivenöl erhitzen. Die Melanzanischeiben darin auf beiden Seiten goldbraun braten. Eventuell nach dem Wenden nochmals Olivenöl in die Pfanne geben. Auf einem Küchenkrepp überkühlen lassen. Dann die Scheiben in eine Auflaufform legen und mit dem Paradeissugo bedecken.

Den Ziegenkäse grob zerbröseln und drüberstreuen. Ich liebe den Ziegenkäse in Rollenform, der innen weich und außen von einer zarten Kruste umgeben ist. Der zerläuft zwar nicht, schmeckt aber hervorragend auf diesem Gratin.

Im vorgeheizten Rohr ca. 25 min. bei 175 Grad backen. Danach die Salbei-Öl-Mischung drüberträufeln.

Leider zerfällt das Gratin, wenn man es aus der Form nimmt. Wen das stört, der muss halt pro Person eine eigene kleine Form verwenden. 
Das Gratin muss nicht ganz flach sein, man kann es durchaus höher schichten.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen