Freitag, 21. Januar 2011

Hausgemachtes Kebab

Kebab ist in der Türkei eigentlich nur ein anderer Ausdruck für gebratenes Fleisch. Dieses Kebab hier hat absolut nichts mit dem zu tun, was man in Wien an jeder Ecke kaufen kann. Nicht einmal auf einen Spieß wird das Fleisch gesteckt.


Für 1 Quiche-Form:
400 g faschiertes Rindfleisch
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 mittelscharfe Pfefferoni
2 EL Ajvar
2 EL Paradeismark
Salz, Pfeffer
2 Bund Petersilie
Butter



Drei der vier Pfefferoni putzen und in feine Ringe schneiden. Die Zwiebel in grobe Stücke, den Knoblauch in Scheiben schnipseln, Petersilie grob hacken. Das Gemüse zum Rindfleisch geben, 1 EL Paradeismark und 2 EL Ajvar dazu, kräftig salzen und pfeffern, alles gut vermischen und in eine Quiche-Form füllen. Den zweiten EL Paradeismark mit 1/8 l Wasser verrühren und über der Fleischmasse gleichmäßig verteilen. Einige Butterflocken drauf verteilen.
Bei 200 Grad im vorgeheizten Backrohr 15 min. braten, dann den letzten Pfefferoni als Zierde drauflegen und noch 15 min. weiter braten.

Dazu passt türkischer Reis. Dafür 1 Hand voll Suppennudeln in Butter braun braten, Reis dazu, salzen, mit der eineinhalbfachen Menge Wasser wie gewohnt dünsten.

Kommentare :

  1. Das gibt es morgen...
    Mal schaun wie es schmeckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      magst du danach berichten, wie es euch geschmeckt hat?

      Löschen
  2. Es war sehr gut, aber optisch hat es nicht so ausgesehen wie auf dem Bild...
    Das Fleisch hat sich zusammengezogen und aussenrum war Soße.
    Vermutlich hatte ich es auch zu lange und zu heiß im Ofen, ich habe nicht genau auf die Zeit geachtet, oder aber die Fleischqualität hat nicht ganz gestimmt (diesmal hatte ich kein Bio-Hackfleisch vom Bauern meines Vertrauens, sondern vom Metzger).
    War jetzt nicht wirklich schlimm, weil wir Kartoffeln dazu gegessen haben und da passte es ausgezeichnet.
    Ich könnte mir noch Feta drin vorstellen oder aber kleingewürfelte Kartoffeln, für den Fall dass es wieder so viel Schwund und Flüssigkeit gibt.
    Wird in meine Liste morgens vorzubereitender Gerichte und Kocht-Sich-Mittags-Alleine im Ofen aufgenommen.
    War ruckzuck vorbereitet.
    Dazu gab es Rosmarin-Kartoffeln aus dem Ofen und Sauerrahm mit Schnittlauch und Salat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ein bissl zusammenziehen tut sich das Kebab schon, aber wenn das massiv passiert ist, würde ich auch dran denken, dass das eher am Fleisch liegt. Ich erinnere mich noch an Schnitzeln, die beim Braten um die Hälfte geschrumpft sind.

      Freut mich, dass du das Essen dennoch in deine gut vorzubereitenden Gerichte aufnehmen willst.

      Rosmarinkartoffeln sind sicher eine gute Wahl dazu!

      Löschen
  3. Ach ja, das ist vielleicht auch noch wichtig: Ich habe die 2 1/2 fache Menge gekocht...
    Deshalb die viele Soße. Wenn man Dein Bild ganz genau anschaut, kann man oben auch ein wenig Flüssigkeit erahnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, ein bissi Flüssigkeit ist schon da.
      Zweieinhalbfache Menge - die Großfamilie will versorgt sein, gell? :)

      Löschen