Dienstag, 1. Februar 2011

Kürbiskern-Biskuitroulade

Am Wochenende ist traditionell Backzeit im Hause Turbo. Dieses Mal musste es schnell gehen, daher musste die gute alte Biskuitroulade herhalten. Vor zweieinhalb Jahren bekam ich das Rezept für eine Variante mit Kürbiskernen von einer Köchin im Montafon, nur ist das leider in den Untiefen meiner Rezeptsammlung (diesem unglaublichen Sauhaufen) verschollen, also half nur Versuch und Irrtum. Und es hat bestens geklappt!

Für eine Roulade:
5 Eier
100 g Kristallzucker
60 g gemahlene Kürbiskerne
40 g Mehl griffig
Staubzucker
1 kleines Glas Marillenmarmelade - aber es gilt nur die selbstgemachte aus Wachauer Marillen!

Von Edith für Andrea: Man kann die gesamte Mehl-Menge auch durch Maizena ersetzen. ;)


Backrohr auf 200 Grad (keine Umluft!) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Eier in Dotter und Klar trennen. Die Eiklar aufschlagen, mit der Hälfte des Zuckers weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Die zweite Hälfte des Zuckers zu den Eidottern geben, mit dem Mixer bearbeiten, bis die Masse schön hellgelb wird. Dann den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse heben, gemahlene Kürbiskerne und Mehl unterheben. Die Biskuitmasse auf das Backpapier streichen und 8 - 10 min. backen. Dann auf ein mit Staubzucker bestreutes Stück Backpapier stürzen, mit der Marmelade bestreichen und mit dem Backpapier einrollen - eleganterweise sollte man die Biskuitroulade so rollen, dass die offene Stelle an der Unterseite landet.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen