Donnerstag, 24. Februar 2011

Nachgekocht: Sauerkrautgratin für Zahnlose

Nachdem der Turbohausmann und ich dem Zahnarzt bereits ein bis zwei neue Autos finanziert haben, fallen wir wohl in die Kategorie, für die dieser Auflauf gemacht wurde. Gefunden habe ich den Auflauf bei Herrn Lamiacucina. Wie schon bei Herrn L. beschrieben, ist es kein Gourmet-Gericht, aber einfach zu kochen und einfach eine runde Sache. Der Auflauf hat uns gut geschmeckt und wird daher hier ins Rezeptarchiv aufgenommen.

Zutaten für 2 Personen:

300 g Sauerkraut, abgespült, abgetropft, mit ein paar angequetschten Wacholderbeeren vermengt
200 g fertig gegartes Geselchtes, in Würferl geschnitten
400 g Epü (mehlige Erdäpfeln schälen, in Salzwasser kochen, durch die Erdäpfelpresse drücken, mit Butter und warmer Milch, Salz und Muskatnuss mit dem Schneebesen zu einem Püree aufschlagen)
1 EL Semmelbröseln
einige Butterflocken + Butter für die Form

Zubereitung:
Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Form mit Butter ausstreichen, Sauerkraut einfüllen, die Fleischwürfel drauflegen, alles mit dem Erdäpfelpüree bedecken. Die Oberseite mit den Bröseln bestreuen, ein paar Butterflockerl draufsetzen, im Rohr ca. 45 min. backen, bis die Oberfläche schön knusprig braun ist.

Kommentare :

  1. das freut mich, dass Ihr euch daran keinen Zahn ausgebissen habt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich erst kürzlich im Fernsehen gesehen, da wurden REzepte aus dem Netz nachgekocht.

    Für mich wäre das nix, Erdäpfelpürree mit Sauerkraut geht gar nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Echt? Was hast du da für eine Sendung gesehen? Vielleicht finde ich die irgendwo im Netz noch.

    AntwortenLöschen
  4. Leider nein, war irgendwo und ich weiß nichtmal mehr ganz genau wann es war, ich weiß nur dass mein Mann und ich uns einig waren das nicht zu mögen;-)
    Ist ja aber alles GEschmackssache.

    AntwortenLöschen
  5. Schade, aber nicht so wichtig.

    Ja, das ist richtig: Gusto und Watschen sind immer verschieden. :D

    AntwortenLöschen