Sonntag, 27. Februar 2011

Zanderfilet an Linsen-Zwio

Eigentlich hätte ich gern mal Skrei probiert - also gegessen habe ich den schon, aber noch nie selbst zubereitet. Aber dafür hätte ich einmal quer durch Wien fahren müssen und es war mir bei dem Kaiserwetter dann doch zu blöd, mit dem Auto herumzukurven. Wenn sich schon mal die Sonne zeigt, sollte man mit dem Hund durch die Botanik stapfen und schauen, ob sich schon Schneeglöckchen oder gar erste Bärlauchblätter zeigen. Und so wurde es dann Zander aus dem Neusiedler See - hat sehr gut geschmeckt!


Für 4 Personen:
100 g gelbe Linsen
100 g Belugalinsen
1 Karotte
1 Gelbe Rübe
1 Petersilwurzel
1/2 Kilo speckige Erdäpfeln
4 Stück Zanderfilets à 200 g
1/8 l Schlagobers
1/8 l Kokosmilch
2 Schalotten
3 EL Butter
1 EL Olivenöl
Kresse
4 Zweige Rosmarin

Erdäpfeln in der Schale mit 2 Zweigen Rosmarin in Salzwasser weich kochen, überkühlen und ausdampfen lassen.
Die Linsen getrennt einweichen - eine Stunde reicht. Das Wurzelgemüse putzen und in kleine Würfel schneiden. Für die Belugalinsen das halbe Wurzelgemüse mit den Linsen weich kochen, dauert ca. 20 min., die gelben Linsen sind viel schneller gar, daher erst die zweite Hälfte vom Wurzelgemüse in Wasser knackig kochen, die Linsen für 7 - 8 min. mitkochen.
Die geschälten Erdäpfeln mit 1 EL Butter und den restlichen 2 Rosmarinzweigen in einer Pfanne auf niedriger Temperatur vor sich hinschmurgeln lassen. Salzen.
In der Zwischenzeit die Schalotten atomisieren, in je einem Topf 1/2 EL Butter schmelzen, die Schalotte darin anschwitzen, dann in einen Topf das Schlagobers, in den anderen Topf die Kokosmilch leeren. Jeweils auf die Hälfte einkochen lassen. Die Linsen in der Zwischenzeit abseihen, die gelben Linsen zur Kokosmilch, die schwarzen zum Schlagobers geben, durchziehen lassen, salzen.
Den Fisch salzen und pfeffern. Wenn man sich klüger anstellt als ich, dann schneidet man die Haut vom Zander einige Male über Kreuz ein. Ich hab drauf vergessen, die Fischfilets nur auf der Hautseite in Mehl getaucht und in 1 EL Butter mit 1 EL Olivenöl gebraten - und was dann passiert, ist klar: Die Haut zieht sich zusammen und man kriegt gewölbten Fisch. Das Foto zeigt die gnadenlose Wahrheit.
Die Linsen mit einem Dessertring auf einen Teller platzieren, Kresse drauf, Fischfilet und Erdäpfeln dazu. Haben fertig.




Kaum zu glauben! Ich gewinne nichts. Nie. Wirklich niemals! Und mit diesem Rezept habe ich bei essen:z eine Stunde Body Access Balance gewonnen. Ich freu mich total! :D

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen