Donnerstag, 31. März 2011

Bollis Zitronentarte

Wie Bolli schon angedroht, musste ich unbedingt seine Tarte nachkochen. Und sie hat tatsächlich so gut geschmeckt wie sie ausssieht. Einfach ist sie auch noch! Also mit einem Worte: das perfekte Tarte-Rezept. Danke, Bolli!

Den Mürbteig habe ich so gemacht - das ist mein 08/15 Mürbteigrezept für süße Tartes:
175g Mehl
75g Butter
1 Eigelb
50g Staubzucker
1 Prise Salz
1 EL Milch oder Joghurt

Alles rasch miteinander verkneten, den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde rasten lassen. Normalerweise mache ich gleich die doppelte Menge, denn der Teig kann auch mal eine Woche im Kühlschrank liegen. Und Tartes kann man ja eigentlich nicht oft genug essen! ;)

Rohr auf 160 Grad vorheizen.
Eine Tarte-Form mit dem Teig auskleiden und ca. 10 min. blind backen . Ich fülle immer die ganze Form voll, damit der Teig auch gut am Rand haften bleibt.


Die Bohnen und das Backpapier herausnehmen, den Teig noch 10 min. backen.

Und nun Bollis Zutaten für die Creme:
3 ganze Eier, 2 Eigelb
100 g Zucker
250 g Creme Fraîche
Zesten und Saft von 3 Zitronen
1 Stamperl Limoncello


Eier und Zucker gut verschlagen, dann die restlichen Zutaten einrühren, in den vorgebackenen Teig füllen, 30 min. backen. Und das Ergebnis:


Die Tarte schmeckt eindeutig besser als sie auf meinen Fotos ausschaut.
Was ich mir gut vorstellen könnte: die Oberseite dünn mit Feinkristallzucker bestreuen und karamellisieren. Ich bin mir sicher, dass das toll schmeckt.





Uuuuups! Edith fügt noch schnell den Link zum Originalrezept ein, weil die schlamperte Turbohausfrau hätte den glatt vergessen.

Kommentare :

  1. Super gelungen.

    Bolli ist übrigens eine SIE. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Mittlerweile habe ich das auch schon mitgekriegt, dass Bolli eine Frau ist. Im März war ich noch vollkommen ahnungslos, wer da nun männlich oder weiblich ist in der Blogger-Welt. Bei dir ist es zum Glück einfach ... ;)

    AntwortenLöschen