Sonntag, 15. Mai 2011

Holunderblütensirup

Nachdem mein Hundilein jeden Morgen mit mir eine Stunde durch die Botanik marschieren muss, bin ich immer am neuesten Stand, was gerade wächst oder blüht. Und letzte Woche war es endlich so weit: die ersten Holunderblüten waren offen. Als Hundebesitzer (zumindest als zivilisierter) trägt man ja immer jede Menge Plastiktüten mit sich. Und die müssen dann immer herhalten und werden zur Abwechslung mal mit was Erfreulichem befüllt, in diesem Fall mit den Holunderblüten.
Die Blüten müssen wirklich alle offen sein, sonst kommt der Geschmack nicht so gut heraus.

Für ein 5-Liter-Glas:
40 Holunderblüten
2 Bio-Orangen
2 Bio-Zitronen
30 g Zitronensäure
2 Kilo Zucker
2 l Wasser

Orangen und Zitronen heiß waschen und in Scheiben schneiden. Die Holunderblüten ca. 1 Stunde auf Küchentüchern liegen lassen - sollten sich doch irgendwelche Tiere in den Blüten befinden, kommen die nach meiner Erfahrung in dieser Zeit herausgekrochen. Gewaschen werden die Blüten bei mir nicht, weil man da den Blütenstaub mit abwäscht. Und wenn man nicht an Straßenrändern, sondern wirklich im Grünen pflückt, halte ich das Waschen nicht für nötig.
Orangen, Zitronen und Holunderblüten in das große Glas geben.
Das Wasser in einem großen (!) Topf aufkochen, den Zucker und die Zitronensäure darin auflösen, 5 min. köcheln lassen. Dann den Zuckersirup über die Früchte und die Blüten gießen, das Glas gut verschließen und an einem hellen Ort 5 Tage stehen lassen.
Dann den Sirup abseihen - am besten durch eine Stoffwindel filtern, noch einmal aufkochen und dann sofort in sterilisierte Flaschen füllen.
Hält sich angeblich 1 Jahr, aber bei mir ist der immer um Weihnachten herum aufgebraucht, daher konnte ich nie testen, ob das stimmt.

Und weil mein Rhododendron gerade so schön blüht, musste der natürlich mit aufs Foto.

Kommentare :

  1. Mmmmh... die Variante mit den Orangen kannte ich noch nicht. Da ich aber erst am kommenden Wochenende "in den Holunder" gehen werde, probiere ich das mal aus. Danke für den Tip!

    Viele Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Der Sirup schmeckt schön fruchtig mit den zusätzlichen Orangen. Ich hoffe, er schmeckt dir!

    Gerade habe ich deinen Blog entdeckt - was für ein wahrer Spruch über das perfekte Outfit. :D

    AntwortenLöschen
  3. Hier in Berlin blüht der Holunger in ca. einer woche. Dann geht es los! Dein Rezept hört sich sehr lecker an und wird in diesem Jahr ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  4. Würde mich freuen, wenn dir der Sirup schmeckt. :)

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich!
    Ich habe bei dir nachgelesen: Ich nehme keinen Gelierzucker, sondern ganz normalen Kristallzucker. Wird das dann nicht fest, wenn du mit Gelierzucker einkochst?

    AntwortenLöschen