Donnerstag, 5. Mai 2011

Röstgemüse-Tarte

Jo, wieder einmal Ottolenghi. Aber zum Glück habe ich gesehen, dass nicht nur mich dieser Virus befallen hat, sondern er sich mittlerweile wie ein roter Faden durch diverse Futter-Blogs zieht. Der Mann hat aber auch wirklich tolle Einfälle!
Ein bissl üppiger als die sonstigen Ottolenghi-Rezepte ist dieses auf jeden Fall. Die Menge ist für 4 bis 6 Personen angegeben, aber bei 6 Personen sind das dann wirklich kleine Vorspeisenstücke. Wir waren zu dritt, haben die ganze Tarte verdrückt und waren pappsatt danach.
Ricotta hab ich keinen guten bekommen, daher habe ich die Tarte mit Ziegenkäse statt mit einer Ricotta-Feta-Mischung gratiniert. War sehr lecker und kann ich guten Gewissens zur Nachahmung empfehlen.

Zutaten:
1 rote und 1 gelbe Paprikaschote
100 ml Olivenöl
1 mittelgroße Melanzani, in 4 cm große Würfel geschnitten
1 kleine Süßkartoffel, in 3 cm große Würfel geschnitten
1 kleine Zucchini, in 3 cm große Würfel geschnitten
2 mittelgroße Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
2 Lorbeerblätter
8 Zweige Thymian (Blättchen)
300 g Mürbteig
120 g Ricotta, 120 g Feta (Turbohausfrau: 170 g Rond de Chevre)
7 Kirschtomaten, halbiert
2 mittelgroße Eier
200 g Schlagobers
Salz, Pfeffer

Backofen auf 230 Grad vorheizen. Paprika darin rösten, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft, danach in ein gut schließendes Plastikgefäß geben, auskühlen lassen.
Melanzaniwürfel in eine feuerfeste Form geben, mit 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen, neben den Paprika ins Rohr stellen. Nach 12 min. die Süßkartoffel zur Melanzani geben und beides vermischen. Nach weiteren 12 min. die Zucchiniwürfel dazugeben. Noch einmal 10 - 12 min. und alles sollte fertig sein.
Backofentemperatur auf 180 Grad senken.
Die ausgekühlten Paprikaschoten schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden - Ottolenghi reißt sie in Streifen.
Während das Gemüse im Rohr röstet, in einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin mit Salz und den Lorbeerblättern ca. 25 min. rösten, bis sie süß sind. Wenn sie fertig sind, Lorbeerblätter entfernen.

Eine Tarte-Form mit dem Mürbteig auskleiden. Mit trockenen Hülsenfrüchten 10 min. blindbacken. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und noch einmal 10 min. backen, bis der Teig eine goldbraune Färbung annimmt.

Zuerst die Zwiebeln, dann das Röstgemüse auf dem Teigboden verteilen, Oberfläche glatt streichen, mit der Hälfte der Thymianblättchen bestreuen. Käse gleichmäßig drauf verteilen. Eier mit Salz, Pfeffer und Schlagobers verquirlen, über den Belag gießen, die halbierten Tomaten mit der Schnittfläche nach oben draufsetzen, ab mit der Tarte ins Backrohr, wo sie für 35 - 40 min. bleibt, bis der Guss gestockt ist. Nach dem Herausnehmen mindestens 10 min. ruhen lassen, dann ist die Tarte servierbereit. Und schmeckt soooo toll!



Edith hat jetzt direkt noch einmal nachgeschaut. Infiziert von Ottolenghi scheinen mir Valentinas Kochbuch, Cucina Piccina, Arthurs Tochter, Chef HansenNur das gute Zeugs und No kitchen for old men - und das sind nur die, bei denen es mir explizit aufgefallen ist. Die Durchdringungsrate wird sicher noch um ein Vielfaches höher sein. Also nehmt euch in Acht vor diesem Mann! :D

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen