Dienstag, 3. Mai 2011

Zucchini-Röllchen

Amuse-Gueule oder Amuse-Bouche - ich hab keine Ahnung, wo der Unterschied liegt. Egal, ich nenne meinen neuen Stichwortbegriff einfach Appetithäppchen. Dafür grabe ich ein alt gedientes Rezept aus, das uns schon bei vielen Festen als Appetizer oder Fingerfood diente. Der große Vorteil: Man kann die Röllchen ein paar Stunden vor dem Essen machen und im Kühlschrank aufbewahren.
Was unabdingbar ist, sind scharfe Messer. Die Zucchini werden der Länge nach in dünne Scheiben geschnitten. Wer kein langes Messer hat, das wie der Teufel schneidet, scheitert - glaubt mir, denn ich hab das schon hinter mir.


Zutaten für ca. 20 Röllchen:
4 kleine Zucchini
2 eher größere Chilis (Serrano eignen sich recht gut)
150 g Ziegenfrischkäse (ein weicher ist besser - muss streichfähig sein)
2 Zweige Minze
1 kleiner Bund Schnittlauch (so viele Stiele wie Röllchen braucht man)
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Die Zucchini wie oben beschrieben der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Plattengrill oder eine Grillpfanne vorheizen, mit Olivenöl bepinseln und die Zucchinistreifen der Reihe nach braten - die Zucchini sollen noch Biss haben, sonst zerfallen sie beim Rollen.
In einem kleinen Topf Wasser aufkochen, den Schnittlauch kurz eintauchen, gleich wieder herausholen (Siebschöpfer) und auf ein Stück Küchenrolle legen.
Minze grob hacken. Chili in feine Streifen schneiden.

Wenn Zucchini und Schnittlauch ausgekühlt sind, jeweils ca. einen Teelöffel Ziegenkäse auf einen Zucchinistreifen streichen. Etwas Minze draufstreuen, die Chili-Streifen so auflegen, dass sie ein wenig überstehen, Zucchini einrollen und die Rolle mit dem Schnittlauch vorsichtig zubinden.



Und kaum hab ich das Posting abgeschickt, kam schon ein Verbesserungvorschlag: Die Zucchinischeiben lassen sich laut meiner Freundin Birgit gut mit einem Gourmethobel machen.


Edith tut ihre Arbeit und liefert einen Nachtrag. Bei Frau Kochfrosch wurde genau dieses Rezept gepostet. Und siehe da, es gibt auch eine Quelle, die hiermit nachgeliefert wird:
Grüße aus der Küche nach
Jennifer Joyce
Tapas, Mezze, Antipasti

Kommentare :

  1. Schön, dass Du wieder da bist! Hoffe, Du hattest einen schönen Urlaub.

    Die Zucchiniröllchen sehen sehr gut aus, merk ich mir! Auberginen statt Zucchini würden auch passen, oder?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Danke, war wirklich toll. Wenn ich die Fotos gesichtet habe, werde ich ein paar hier einstellen.

    Ja, das sollte auch mit Auberginen gehen, denk ich mal. Fingerfood ist es halt dann von den Ausmaßen eher nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit den Auberginen kann man ja auch mal ins Auge fassen , es gibt auch kleinere & schlanke Exemplare , ich werde es auf jedenfall mal ausprobieren , anstatt dem Ziegenfrischkäse werde ich mal Schafskäse dazu machen , mag keine Ziege ;o)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Viel Erfolg beim Ausprobieren, Kerstin! :)

    AntwortenLöschen
  5. Hübsch sehen sie aus, diese Röllchen. Werde ich sicher bald nachmachen.

    AntwortenLöschen