Mittwoch, 15. Juni 2011

Gefüllte Paradeiser vom Grill

Jetzt ist es endlich so weit, dass wir stabiles Wetter zum Grillen haben, also tun wir das auch so oft wie möglich. Eine schöne Vorspeise sind gefüllte Paradeiser - nimmt man große Fleischtomaten, dann sind sie auch eine gute Hauptspeise. Und nachdem ich Ziegenkäse sehr gern mag, wandert natürlich der in die Paradeiser. Genau so gut kann man Feta nehmen oder einen anderen kräftigen Käse.
Was man allerdings braucht, ist ein Grill, bei dem man den Deckel schließen kann, damit die Hitze nicht nur von unten kommt. Hat man diese Möglichkeit nicht, ist es besser, die Paradeiser im Ofen zu grillen.


Pro Person nimmt man 1 Paradeiser, schneidet ihm den Deckel ab und holt das Innenleben heraus. 1 Knoblauchzehe zerhacken und in den Paradeisern verteilen. Den Ziegenkäse so in den Paradeiser hineinbugsieren, dass er nicht herausrinnen kann. Gehackte Thymianblättchen drauf verteilen und ab damit auf den Grill.
Bewährt hat es sich, die Paradeiser nicht direkt auf den Grill zu setzen, sondern in eine Grilltasse. Deckel beim Grillen schließen. Je nach Größe brauchen die Paradeiser 10 bis 20 Minuten.

Noch ein Stück Baguette dazu und ein Glas Wein, dann ist der Abend gerettet.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen