Sonntag, 5. Juni 2011

Rhabarbermousse

Dieses Dessert kommt seit Jahren immer wieder zur Rhabarbersaison auf den Tisch. Die Menge ist für 10 Portionen - aber nicht denken, dass das sehr viel ist, weil bisher hat sich noch kein Gast mit einer einzigen Portion zufrieden gegeben, vom Turbohausmann gar nicht zu reden.

Das Mousse schmeckt am besten auf einem Erdbeerspiegel, ausprobiert habe ich schon viele andere Früchte: Mango, Himbeeren, TK-Waldbeeren-Mix etc. Erdbeeren sind einfach der optimale Begleiter für Rhabarber.
Dieses Jahr habe ich erstmals genug Erdbeeren, dass zumindest für 2 Portionen der Soßenspiegel aus eigenem Anbau kommen konnte - genau wie die Garnitur, bestehend aus ein paar Walderdbeeren. Sollte ich bald Bergbauernförderung beantragen?


250 g Rhabarber
200 g Zucker
1 Orange
1 Limette
1 Grapefruit
5 Blatt Gelatine
1/4 l Schlagobers

Erdbeeren, Zitronensaft und Zucker für den Fruchtspiegel
Für die Deko Zitronenmelisse oder Minze oder Erdbeeren


Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mit dem Zucker und dem Saft der Zitrusfrüchte kochen, bis er ganz weich ist, dann mit dem Mixer pürieren. Wenn die Zitrusfrüchte sehr viel Saft gegeben haben, muss man eventuell mehr Gelatine verwenden. Gelatine in dem heißen Mus auflösen, auskühlen lassen. Wenn die Masse zu stocken beginnt, geschlagenes Schlagobers unterheben. Das Mousse in ein verschließbares Gefäß füllen und im Kühlschrank stocken lassen.

Zum Servieren die Erdbeeren mit Zucker und Zitronensaft pürieren. Wer mag, kann das Mus dann noch durch ein Sieb streichen, um die winzigen Kernchen zu entfernen. Das Erdbeer-Mus auf  Teller oder in Schälchen geben, aus dem Mousse Nocken ausstechen und auf das Mus legen. Mit Minze, Melisse oder Erdbeeren verzieren.

Kommentare :

  1. Klingt lecker. Schon gebookmarked. Die nächste Rhabarbersaison kommt bestimmt...

    AntwortenLöschen
  2. Jepp, ist wirklich lecker! Und ein richtig schönes frühsommerliches Dessert.

    AntwortenLöschen