Sonntag, 26. Juni 2011

Topfenkuchen mit Weichseln


Kurz ist sie immer, die Zeit der Weichseln, eigentlich noch kürzer als die der Kirschen. Also muss diese Zeit ordentlich ausgenützt werden - Kompott, Marmelade, Likör und vor allem Kuchen in allen möglichen Varianten kommen bei uns auf den Tisch.
Dieses Rezept habe ich gestern zum ersten Mal gebacken, gefunden habe ich es bei den Küchengöttern, allerdings mit Kompottweichseln. Das geht natürlich gar nicht, wenn es gerade wunderschöne und frische Weichseln auf den Märkten zu kaufen gibt. Statt eines Glases Kompott (350 g) habe ich ein halbes Kilo Weichseln genommen und entkernt. Die Menge war gerade passend. Ansonsten ist das Rezept recht einfach, allerdings sollte der Kuchen sofort gegessen werden. Heute, nach nur einem Tag, ist er fast matschig.

Zutaten für 1 Springform - wie immer ein wenig geändert nach meinen eigenen Vorstellungen:
1/2 kg Weichseln
4 EL Weizengrieß
1 Pkg. Weinsteinbackpulver
120 Gramm Zucker
1 EL Vanillezucker
500 Gramm Topfen
3 Eier
1 Stamperl Rum
130 Gramm zerlassene, abgekühlte Butter
Butter und Bröseln für die Form

Backrohr auf 175 Grad vorheizen.
Weichseln entkernen.
Eine Springform mit Butter ausstreichen,  mit Bröseln bestreuen.
Für den Teig die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, dann mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in die gebutterte und mit Bröseln ausgestreute Springform einfüllen und glatt streichen. Mit den Weichseln belegen und ca. 1 Stunde backen.

Die Oberfläche ist für meinen Geschmack etwas zu dunkel geraten - hier mit Zucker kaschiert.
Topfen wird leicht dunkel, also besser nach der Hälfte der Backzeit die Form im Rohr mit Folie abdecken.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen