Montag, 29. August 2011

Konfierte Kirschparadeiser mit Burrata

Zu meiner großen Freude kann ich sagen: Die Paradeismisere hat derzeit ihren Tiefstand erreicht! Man muss nicht unbedingt zum Biobauern des Vertrauens, sogar in den Supermärkten gibt es um diese Jahreszeit durchaus brauchbare Ware. Mit diesem Rezept läute ich daher eine Paradeiswoche ein.

Am Samstag bin ich am Kutschkermarkt in einen Kaufrausch verfallen - die Biobauern waren echt böse, so viele Sachen haben sie angeboten. Und dann hat mir auch noch der Käsestand Burrata aufgedrängt - quasi ... sozusagen ...




Falls jemand nicht weiß, was sich um die Paradeiser herumschlingt: Es ist eine Schlangengurke. Man bereitet sie wie eine Zucchini zu - wird auch noch diese Woche gebloggt. Aber nun werde ich mich erst einmal der Burrata widmen.



Rezepte, wie man Paradeiser konfiert, finden sich mittlerweile unzählige im Netz. Von "36 Stunden bei 40 Grad" bis zu "200 Grad einmal aufheizen und dann im Rohr abkühlen" habe ich jede Menge Varianten gefunden. Auch, was sonst noch dazu gehört, ist denkbar unterschiedlich Die Kirschparadeiser habe ich dieses Mal nur gesalzen und mit einer Prise Zucker bestreut, mit ein wenig Olivenöl beträufelt. Keine Kräuter, sondern ganz puristisch. Dann bei 100 Grad eine Stunde im Rohr getrocknet - bei 100 Grad wohl eher schon gebraten.

Zu den fertigen Paradeisern kommt dann Burrata. Das ist ein dem Mozzarella recht ähnlicher Käse, der wie ein Säckchen aussieht, dessen Kern dickflüssig und von Käsesträngen umgeben ist. Also Vorsicht beim Aufschneiden der Burrata! Das sollte man immer über einer Schüssel tun, damit einem das Leckere Innenleben nicht davonläuft.


Burrata samt flüssigem Kern auf den konfierten Paradeisern verteilen, die Paradeiser ein wenig überkühlen lassen, auf einem Bett aus Rucola anrichten und mit Rohschinken servieren. Bei mir gab es dazu Focaccia.

Kommentare :

  1. Die Paradeiser mit Burrata stell ich mir himmlisch vor. Den Rucola und den Rohschinken kann ich da glatt weglassen.

    Übrigens: Hast du schon bei unserer Aktion "Mahlzeit" mitgemacht? Wir suchen nämlich österreichische Foodblogs ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ellja!
    Das finde ich auch, dass es da nicht mehr braucht als Paradeiser und Burrata - na ja, ein Stück helles Brot wie dein heutiges Baguette, das mich unverschämt angelacht hat.

    Ja, ich habe schon "Hier" geschrien bei der Frau Küchentanz! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Kann man sich euer Logo einfach mitnehmen und in den Blog einbauen?

    AntwortenLöschen