Mittwoch, 7. September 2011

Halbtrockene Ofenparadeiser

Die Röstaromen bei Paradeisern haben's mir sehr angetan. Nachdem nun die letzten Paradeiser des Jahres abgeerntet werden, möchte ich ein paar von den wunderbaren sonnengereiften Paradiesäpfeln - daher kommt das Wort Paradeiser - mit in die grausliche Jahreszeit nehmen. Also habe ich einige Backbleche voll mit Paradeisern im Roh gebacken.


Auf ein Backblech passen nach meiner Erfahrung ca. eineinhalb Kilo in grobe Stücke geschnittene Fleischparadeiser. Entfernt habe ich lediglich die Strünke, denn die werden auch bei langem Garen nicht weich. Ich lege eine Schicht Backpapier auf das Blech, damit das Abwaschen nachher einfacher ist. Über die Paradeiser kommt 1 TL Salz, 1 TL Zucker, frisch gemahlener Pfeffer, 1 TL Thymianblättchen, 1 EL Olivenöl und 4 geschälte Knoblauchzehen stecke ich irgendwo zwischen rein. Bei 150 Grad Umluft für zwei Stunden im Backrohr braten, die letzte halbe Stunde ein gefaltetes Geschirrtuch in die Ofentüre einklemmen, damit die feuchte Luft abziehen kann, dann haben sich schöne Röstaromen entwickelt und die Paradeiser sind halb getrocknet.


Man kann die Paradeiser, wenn einen die Kerne stören, passieren oder pürieren - bei mir sind sie genau so, wie sie auf dem Blech gelegen sind, in sterilisierte Gläser gewandert. Da muss man aber flink arbeiten, damit die Paradeiser wirklich kochend heiß sind, wenn man sie abfüllt! Man kann die Paradeiser natürlich noch einmal aufkochen, was sich auf jeden Fall empfiehlt, wenn man sie püriert oder passiert. Extra noch einmal eingeweckt wird bei mir nicht. Ich fülle die Paradeiser in Twist off-Gläser und stelle diese zum Auskühlen auf den Kopf. Damit ist für die nächsten Monate ein Vorrat an Soße für Spaghetti, Soße für Pizza und was weiß ich noch alles gesichert.

Kommentare :

  1. Find ich eine tolle Idee und ich hoff, ich komm am Wochenende zum Nachahmen :)

    AntwortenLöschen
  2. hab sowas ähnliches heute auch gemacht!
    paradeiser scheiben im ofen angeröstet, dazu angebratenen spec (auch im ofen) => brot belegen, etas rosmarin druber... hmm so yummi!
    finde deinen blog echt toll!!! keep on rockin!

    AntwortenLöschen
  3. Hi Rabin!
    Ja, mach mal! Die Paradeissaison geht dem Ende zu! Ich hab auch noch einmal eine Fuhre bestellt zwecks Haltbarmachen.

    Hallo Parvin!
    Danke für dein Kompliment. Die Idee ist super, den Speck im Rohr mitzubraten! Das muss ich direkt nachmachen. Toller Tipp!

    AntwortenLöschen