Freitag, 2. September 2011

Heikes Paradeistarte

Hiermit schließe ich mich allen Bloggern an, die schon Heikes Tarte nachgebacken haben, an. Die Tarte wurde von Heike und einer Freundin für die Zeitschrift "Lust auf Genuss" entwickelt. Sie schmeckt heiß wie kalt ausgezeichnet.
Und es soll auch ein bissl Ansporn für Heike sein, die heute mit Bushcook-Dorothee ganz souverän die zweite Runde der Sendung Topfgeldjäger im ZDF gemeistert hat. Weiter so, ihr Beiden!



Für den Teig:
125 g Butter
250 g Mehl
1 Ei
30 g geriebenen Hartkäse (Turbohausfrau: Pecorino)
5 g Salz
Backpapier und Trockenfrüchte zum Blindbacken

Für den Belag:
100 g Ziegenkäse
100 g Creme fraîche
2 EL Olivenöl
1 Zweig Thymian, Blättchen abgezupft und fein gehackt
Zitronenschale einer halben Biozitrone
schwarzer Pfeffer
600 g Kirschparadeiser

Alle Zutaten für den Teig verkneten, den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Dann das Rohr auf 200 Grad vorheizen. Den Teig auswalken und in eine Tarteform (26 cm) legen. Backpapier drauf, die Form mit Trockenbohnen füllen und ca. 15 min. im Rohr backen.Überkühlen lassen.
Für den Belag Ziegenkäse, Creme fraîche, Pfeffer, Olivenöl, Zitronenabrieb und die Hälfte vom Thymian verrühren. Die Paradeiser waschen und trocknen. Die Käsecreme auf den Tarteboden streichen, die Paradeiser draufsetzen und die Tarte ca. 20 min. backen, bis die Paradeiser sichtlich durch sind. Mit Olivenöl beträufeln und mit dem restlichen Thymian bestreuen.

Und es gibt Leute, die sich offensichtlich wirklich etwas denken bei den Mengenangaben. Ich habe einfach einen Becher Creme fraîche genommen, also 120 g, entsprechend auch so viel Ziegenfrischkäse. Leider hatte ich dadurch zu viel Fülle und der Käse ist, als wir die Tarte angeschnitten haben, davongelaufen ...
Foto gibt es daher lieber keines, wie es aussah, als ich versuchte, dieses Drama auf den Teller zu hieven. Geschmeckt hat es trotzdem!

Kommentare :

  1. Deine Mürbteige mit Pecorino begeistern mich, schon öfter nachgemacht! Ziegenkäse mit Creme fr. kann ich mir auch gut vorstellen - wird ausprobiert,lg, Friederike

    AntwortenLöschen
  2. Mürbteig mit Pecorino hat schon was! Ich wünsch dir viel Spaß beim Nachkochen.

    AntwortenLöschen