Mittwoch, 5. Oktober 2011

Pizza - das wird noch was!

Bisher hatte ich ja immer ein gewisses Problem, eine runde Pizza hinzukriegen - meine unkonventionelle Lösung war, diesen Fleck dann einfach Flammkuchenpizza zu nennen. Aber schön langsam nimmt die Pizza bei mir die entsprechende Form an! Den Trick habe ich mir von Claudia Schmidt abgeschaut: Sie rollt beim Flammkuchen die Ränder nach unten ein, um einen etwas höheren Rand zu bekommen. Und diese Methode habe ich mir zu Nutze gemacht!


Zutaten für 2 Personen:
250 g glattes Mehl
1/2 TL Salz
1 Prise Zucker
1/2 Würfel Germ
4 EL Olivenöl

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Zucker und Germ mit 150 ml handwarmem Wasser verrühren, bis sich beides aufgelöst hat. Ins Mehl einarbeiten. Olivenöl dazu und alles zu einem glatten Teig ordentlich verkneten, zu einer Kugel formen und zugedeckt mindestens eine halbe Stunde gehen lassen - man kann Germteig auch am Vortag zubereiten und im Kühlschrank ganz langsam aufgehen lassen.

Backrohr auf 250 Grad vorheizen - ich habe einen Pizzastein, also heize ich das Rohr eine Stunde lang auf, damit der Stein durch und durch heiß wird. Nur mit Backblech reicht es, wenn man das Rohr vorheizt, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Den Teig noch einmal zusammenkneten, dann einigermaßen rund ausrollen. Die Ränder nach unten einrollen, dadurch ergibt sich automatisch eine einigermaßen runde Form. Geschirrtuch drüberlegen, noch einmal 10 min. gehen lassen.



Der Belag war hier denkbar schlicht: Wieder einmal ein Glas meiner Ofenparadeiser als Pizzasoße, darauf in Scheiben geschnittenen Büffelmozzarella. 10 min. auf Backpapier backen - das erleichtert das Rein- und Rausschieben der Pizza aus dem Backofen und das Reinigen des Pizzasteins entfällt vollkommen.


Oben drauf kamen dann nur mehr ein paar zerzupfte Blättchen Basilikum. Mehr braucht's manchmal nicht!

Kommentare :

  1. Auf die Idee Backpapier auf dem Pizzastein zu verwenden bin ich noch nie gekommen! Genial! Ich schrubb mir nämlich immer nen Wolf um das Ding nach einer Pizzaorgie einigermassen sauber zu bekommen!

    Danke für den Tipp, das werde ich am Wochenende gleich mal ausprobieren!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  2. Nach dem ersten Abkratzen des nigelnagelneuen Pizzasteins habe ich das mit dem Backpapier versucht und es klappt bestens!
    Mittlerweile trau ich mich sogar Sachen "en papillote" auf dem Holzkohlengrill machen, solange ein Pizzastein drunter ist oder man indirekt grillt.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus. Ich mag es, wenn eine Pizza nicht wirklich rund ist, sondern so, ähm, wie die da. ;)

    AntwortenLöschen
  4. George, das war die rundeste Pizza, die ich jemals zustande gebracht habe!

    AntwortenLöschen
  5. Das war auch keine Kritik. Wenn du dir Tiefkühlpizza anschaust, dann ist die so sehr rund, dass man es ihr nicht abnimmt, dass sie ein Mensch mit der Hand vollendet hat. Ist ja auch nicht so. Dagagen ist dass was du hier gemacht hast keinesfalls etwas, was ein Mathematiker als rund bezeichnen würde, obwohl es natürlich rund ist. Schön rund sogar.
    Viel toller sind aber die Farben. Das Rot der Tomatensauce, dass mit dem Käse leicht ins Orange geht. Das Weiß des Mozzarella und die grünen Basilikumblätter. Das sieht SO lecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Also ich war mächtig stolz auf diese Pizza! :D

    Danke für diesen wahren Blumenregen! ;)

    AntwortenLöschen