Donnerstag, 6. Oktober 2011

Scharfer Feigensenf

Nun bin ich letzten Samstag wieder zu meinem Lieblingsfeigenlieferanten, dem Feigenhof gepilgert und musste feststellen: Ostblockmentalität hat dort Einzug gehalten. Am Vortag hatte ich noch angerufen, ob ich am nächsten Tag um Feigen kommen könnte, mir wurde gesagt, ja, ja, wären genug da. Am Samstag dann mein Erstaunen: Pro Person wurde nur ein Kilo Feigen abgegeben. Und dazu ein Kilopreis von 11,- Euro. Ich muss überdenken, ob das tatsächlich mein Lieblingsfeigenlieferant bleibt.

Die Ware war schön, allerdings waren die Feigen in der Größe wild gemischt. Das war nun kein Drama, weil ich wollte einerseits Feigensenf machen, da werden die Feigen püriert, und dann noch einen Salat, bei dem die Feigen ganz klein zerschnipselt werden. Auf Feigenmarmelade werde ich auf Grund der Rationierung dieses Jahr verzichten.


Zutaten:
1/2 kg Feigen
2 EL Senfpulver
1 TL Piment la Vera Picante
1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und fein geraspelt
250 g Gelierzucker 2:1



Die Feigen waschen, die harten Stiele entfernen, die Früchte pürieren. Alle anderen Zutaten dazugeben, einige Minuten sprudelnd kochen, dann in vorbereitete sterilisierte Gläser mit Schraubverschluss füllen. Gläser auf den Kopf stellen und mindestens 20 Minuten so stehen lassen - wobei ich eigentlich keine Ahnung haben, woher diese 20 Minuten kommen. Ich mache das schon immer so, aber kann sein, dass auch kürzer reicht oder man den Senf auf dem Kopf stehend auskühlen lassen sollte ... Hm, falls jemand eine Idee hat, wie sich das mit dieser Zeit verhält, dann immer her damit.

Auf jeden Fall reicht die Menge für 3 Gläschen à 200 ml.
Der Feigensenf passt ausgezeichnet zu Käse.

Kommentare :

  1. 5 Minuten reichen schon. Der Senf passt übrigens auch gut zu Gegrilltem.

    AntwortenLöschen
  2. jedenfalls hast du jetzt einen luxuriösen Feigensenf :-)

    AntwortenLöschen
  3. Jupp, das war garantiert der teuerste, den ich je gemacht habe ... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm, im Bioladen meines Vertrauens gibt es grade ganz furchtbar köstliche Feigen...übrigens deutlich günstiger! Und da ich Feigensenf liebe werde ich wohl morgen noch mal einkaufen gehen...!

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  5. Ich werde sicher auch nach einer billigeren Quelle Ausschau halten, weil so teuer und dann noch rationiert, das finde ich echt schlimm.
    Berichtest du, wie dir der Senf schmeckt?

    AntwortenLöschen
  6. Klar, Bericht folgt! Hab grade bei meinem Biohändler die letzten 17 Früchte weglegen lassen!

    Sag mal wie machst Du denn Deine Feigenmarmelade? Hab grade Deinen Blog durchsucht aber konnte sie nirgends finden.

    LG Mila

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mila!
    Denkbar einfach: Feigen pürieren und mit Gelierzucker 2:1 einkochen. Wenn du magst, kannst du noch eine Vanilleschote auskratzen, dann aber nicht nur das Mark, sondern die ganze Schote mit reinschmeißen und über Nacht im Kühlschrank mit dem Gelierzucker durchziehen lassen. Schote dann erst kurz vor dem Abfüllen der Marmelade rausnehmen.

    AntwortenLöschen