Freitag, 27. Januar 2012

Bagna cauda

Heike will's wissen, sonst tunkt sie uns Blogger ein. Und wenn ich sie richtig einschätze, dann steht sie zu ihrem Wort, also kommt schnell ein Beitrag von mir zu ihrem Blogevent zum Thema Tunken.

Blog-Event LXXIV - Tunken (Einsendeschluss 15. Februar 2012)

In meiner Jugend war ich Trekkie und musste natürlich alles ausprobieren, was damit zusammenhing - übrigens war ich nicht Anhängerin von dem neumodischen Raumschiff Enterprise-Schnickschnack, sondern von dem klassischen Raumschiff mit Captain James T. Kirk, wo noch ganz klar war, wo Gut und Böse zu finden sind, ohne irgendwelche psychologische Fisimatenten, wo jemand vielleicht an sich zweifelt oder irgendetwas hinterfragt. Wochen habe ich den Gruß von Spock geübt, bis ich die Finger quasi aus dem Tiefschlaf heraus richtig für den Vulkanier-Gruß spreizen konnte. Ja, und dann war da noch ein Rezept für Bagna cauda, für das die Zutaten ganz geheim auf das Raumschiff geschmuggelt wurden: 1/2 l Olivenöl, darin 1/4 Pfund Butter schmelzen, ordentlich Anchovis und Knoblauch. No ja und da tunkt man dann Brot rein ... Was soll ich sagen? Tage war uns noch schlecht danach! Und ich hatte das wirklich schon verdränt, bis die Frau Lorbeerkrone letztes Jahr ein Rezept für Bagna caoda gepostet hat. Und mit ihrer Hilfe habe ich mein Jugendtrauma überwunden und mir wird nicht mehr automatisch übel, wenn ich die Helden vom Raumschiff Enterprise zum fünften Mal um denselben Papp-Felsen schleichen sehe.

Bevor ich hier in ein Endlosgeschwafel abgleite, kommt nun das schlichte und überzeugende Rezept:
3 geschälten Knoblauchzehen, eine davon sehr fein gehackt, die beiden anderen zerquetscht
60 ml Olivenöl
50 g Sardellenfilets

Das Olivenöl sanft erhitzen und den Knoblauch darin 5 Minuten schmoren. In der Zwischenzeit die Sardellenfilets ganz klein zerhacken. Nach den 5 Minuten die gequetschen Knoblauchzehen herausfischen, dafür die Sardellenfilets ins Öl geben und weiterschmurgeln, bis die Sardellen zerfallen. Dann alles mit dem Zauberstab aufmixen.

Die Soße schaut zweifellos gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber genial zu rohem Gemüse!

Wir hatten Fenchelknolle in Stücken, Karotten, roten Parika, Staudensellerie und Kohlrabi in Streifen zum Eintunken. Wir haben dunkles Baguette dazugegessen - nicht eingetunkt! Diese Zeiten sind vorbei ... ;)


Dank der Frau Lorbeerkrone kann ich jetzt wieder auch was anderes als das Kipferl in den Kaffee eintunken.

Kommentare :

  1. Herrlich! Nun haben wir multikulti, lamiacucina hat exakt heut auch Bagna cauda vorgestellt! :)

    Ich steh ja überhaupt nicht auf Sardellen, aber wenn das so geballt kommt, kann ich mich nicht länger wehren!

    Trekki, soso :)

    AntwortenLöschen
  2. *grrr* Das macht mich immer fertig, wenn Blogger, vor denen man niederknien MUSS, dasselbe Gericht am selben Tag posten. Das ist mir bei dir mit dem Hummus so gegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*
      zufälligerweise hab ich den beitrag heute sogar angeschaut. hatte ich gar nicht mehr auf dem schirm.

      aber ich kenn das zu gut, so ging es mir letzte woche ja erst mit der klaren bruehe. alle fotos waren schon im kasten...

      Löschen
  3. Grrr... Bei uns gibt's heute Bagna Cauda - natürlich eigentlich für's Event vorgesehen. Also darf ich mir etwas Anderes überlegen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. *lach* Petra, wenn du das auch noch vor mir gepostet hättest, wäre ich zu McDoof essen gegangen!

    Heike, das wäre ja dann eine feine Sache gewesen, wenn du die klare Brühe gepostet hättest, wenn ich um Hilfe rufe, weil ich eine trübe Suppe produziert habe ...

    (Ich mache gerade Lammfond, weil ich am Wochenende Petras "Sultans Entzücken" kochen will. Wehe, wenn der Fond wieder trüb wird.)

    AntwortenLöschen
  5. auf die Idee mit dem Zauberstab bin ich gar nicht gekommen. Siehst Du, schon wieder was gelernt. Da macht es gar nichts, wenn zwei dasselbe bringen :-)

    AntwortenLöschen
  6. *lach* Ja, das sagst du so ... Aus meiner Position schaut das schon wieder ganz anders aus. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt muss ich mich doch auch mal daran wagen.

    AntwortenLöschen
  8. Berichte doch mal, wenn du getestet hast. Ich finde, es ist wieder einmal ein geniales italienisches Arme-Leut-Essen.

    AntwortenLöschen
  9. Das war nicht Raumschiff Enterprise, sondern BABYLON 5 ... und Chief garibaldi hat das gegessen ;)

    AntwortenLöschen
  10. Echt jetzt? Babylon 5 kenn ich gar nicht.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habs grade mal wieder gesehen und genau deswegen nach bagna cauda gegoogelt und dadurch bin ich hier gelandet. Es ist Babylon5, Staffel 2, Folge 4 (Rettet die Cortez)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Man lernt nie aus im Leben.
      Muss ich einmal schauen, ob ich Babylon 5 irgendwo finden kann, weil jetzt bin ich sehr neugierig geworden.

      Löschen