Samstag, 21. Januar 2012

Frittata mit Chorizo und Ziegenfrischkäse

Nein, Frittata ist keine Eierspeis, auch kein Omelett. Frittata ist mehr! Dadurch, dass man sie in den Ofen schiebt, geht sie richtig schön auf und hat eine schön flaumige Konsistenz. Man kann sie warm und kalt essen, was ich auch immer gut finde, wenn es am nächsten Tag noch Reste für den kleinen Hunger zwischendurch gibt. Und seit ich die Kürbis-Frittata entdeckt habe, bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Rezeptideen. Dieses Mal würde ich bei Fool For Food fündig. Wie mein erstes Frittata-Rezept stammt auch dieses aus England - irgendwie lustig, weil Frittata eigentlich eine italienische Erfindung ist.


Zutaten für 4 Personen
(=1 Pfanne mit ca. 24 cm Durchmesser)

400 g Kirschparadeiser
8 Eier
150 g Chorizo, gewürfelt
100 g Ziegenfrischkäse
2 EL geriebener Parmesan
2 EL gemischte Kräuter (Turbohausfrau: Petersilie, Thymian, wenig Salbei)
1 EL Butter
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Wichtig ist es, eine ofenfeste Pfanne zu verwenden. Und am besten einen Grillhandschuh, den man über den Griff stülpt, nachdem die Pfanne im Ofen war. Ich schaffe es nämlich immer wieder, dass ich vergesse, dass die Pfanne im Ofen war und greife den Griff an. Mit dem Grillhandschuh klappt das recht gut.

Backrohr auf 180° C vorheizen. Die Kirschparadeiser halbieren, mit Olivenöl beträufeln und ca. 10-15 im Ofen anrösten.

Backrohr auf 250 Grad schalten.

Die Eier mit Salz, Pfeffer, gehackten Kräutern, halbtrockenen Paradeisern, gewürfelter Corizo und Parmesan verquirln. Butter in der ofenfesten Pfanne auf großer Stufe am Herd schmelzen, die Eiermischung in die aufgeschäumte Butter gießen. Ziegenkäse zerzupfen und auf die Frittata legen. Platte herunterdrehen auf die kleinste Stufe, damit die Eimasse nicht von unten anbrennt. Eier ca. 15 min. stocken lassen, dann die Frittata ins Backrohr schieben.

Und nun heißt es aufpassen! Die Frittata soll ein wenig hochgehen und bräunen, aber bei dieser großen Hitze brennt sie natürlich leicht an. Also schauen, schauen, schauen - bei mir war die Frittata in 3 Minuten fertig.


Hat so gut geschmeckt wie es ausschaut!

Es ist Samstag und Tobias  ruft wieder einmal auf zu seinem Wochenend-Event.

Kochrezepte Basar -teilen,inspirieren,stöbern,entdecken- immer Freitag bis Sonntag - tobias kocht!

Kommentare :

  1. Frittata esse ich auch sehr gerne, wenn es um darum geht, Reste loszuwerden. Aber deins hört sich so lecker an, da kann man sogar extra dafür einkaufen gehen!

    LG!

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept liest sich lecker. Als bestenfalls Gelegenheitsköchin besitze ich aber keine ofenfeste Pfanne. Meinst Du, das schmeckt auch ohne die 3 Minuten Backrohr?
    Beste Grüße
    Amy

    AntwortenLöschen
  3. @ReaEdU: Danke! :)

    Amy: Ja, schmeckt sicher, aber geht halt dann nicht so schön hoch. Und du musst halt schauen, dass die Eiermasse auch durch und durch stockt, also sicher länger am Herd stehen lassen.

    AntwortenLöschen
  4. dann versuche ich das einfach mal. dankeschön :-)

    AntwortenLöschen