Montag, 13. Februar 2012

Na bitte, geht doch!

Vielen Dank an meine Tipp-Geberinnen!

An Eline ein Dankeschön für den Rat, ein feinmaschigeres Sieb zu nehmen, an Thea für den Tipp, ein feuchtes Tuch zum Abseihen zu verwenden, und last but not least an Heike dafür, ich solle ich Suppe über Nacht stehen lassen. Ab jetzt gibt es bei mir nicht nach dem Zufallsprinzip klare Suppen und Fonds, sondern immer!



Die Suppe habe ich nach dem Kochen durch ein neues, feineres Sieb abgeseiht, dann über Nacht im Kühlschrank geparkt, am nächsten Tag durch ein mit einer feuchten Windel (3-fach gelegt) ausgelegtes Sieb noch einmal gefiltert. Perfekt klar ist die Suppe geworden!

Ob ich abgeschöpft habe? Nö. ;)


So nachträglich betrachtet verstehe ich jetzt auch, dass ich nicht nur Glück hatte und bei Gästen immer eine wunderbar klare Suppe servieren konnte: Da habe ich aus Zeitgründen die Suppe eigentlich immer am Vortag gekocht. Und seit mein Spitzsieb den Geist aufgegeben hatte, hatte ich auch keine klare Suppe mehr serviert, wenn Besuch bei uns gegessen hat. So klärt sich das Rätsel auf!

Kommentare :

  1. Was für ein schönes Beispiel für Blogger-Teamwork!
    Ich freue mich über die glasklare Nudelsuppe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich auch sehr!
      Normalerweise bin ich ja eher chaotisch, das hier zeigt mir aber wieder einmal, dass systematisches Herangehen doch die bessere Variante ist.

      Löschen
  2. Ich freu mich auch grad richtig mit. So ein schöner Tag! :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Ihr versteht mich! :D

    Der beste Mann von allen versteht das nie so wirklich, was ich da für ein Tamtam drum machen kann, wenn mein gebackenes Ei die Panier nicht verliert oder die Suppe ganz klar ist.

    AntwortenLöschen
  4. Männer verstehen uns Frauen selten!!! Mein "Weltbester" verstand auch nicht, warum die "Speckrolle" im engen Pailettenkleid Tränen auslöste und ich nicht mit zum Fasching wollte.

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, das Thema Kleidung kann man wirklich nie mit besten Männern diskutieren.

    AntwortenLöschen