Sonntag, 5. Februar 2012

Rotweinlinsen mit Ziegenkäse-Crostini

Vor einigen Monaten hatte Juliane von "Schöner Tag noch" ein Rezept für Rotweinlinsen mit Ziegenkäse-Crostini gekocht. Sofort und auf der Stelle kam das Rezept auf die Nachkochliste (die mittlerweile schon einige Kilometer lang sein dürfte). Nachdem ich vor kurzer Zeit ein Klink-Rezept nachgekocht hatte, in dem warmes Käsbrot dabei war, bin ich auf den Geschmack gekommen, wie fein bei dem Wetter doch ein schön schmelzender Käse auf knusprigem Brot ist. Also habe ich Julianes Rezept wieder ausgegraben. Nur mit der kleinen Änderung, dass ein bissi Lardo mit zu den Linsen durfte, weil ich noch einen kleinen Rest hatte, den ich aufbrauchen wollte. Der Speck passt ausgezeichnet zu den Linsen, aber ich bin sicher, dass dieses Rezept auch gut als vegetarische Variante schmeckt.


Für 2 Portionen:

1 Stängel Stangensellerie
1 Karotte
(Turbohausfrau: 1/2 Stange Lauch)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
125g Tellerlinsen
Salz, Pfeffer
1 Stängel Thymian
1 Lorbeerblatt
125 ml Rotwein
300 ml Gemüsesuppe
1 TL Weißweinessig (Turbohausfrau: Rotweinessig und zwar Gegenbauer Zweigelt Spätlese)
Petersilie gehackt (zur Garnitur)
1/3 Baguette
100 g Ziegenkäse (Turbohausfrau: 120 g)
1 kleiner Zweig Rosmarin
(Turbohausfrau: 100 g Lardo in Würfeln)


Gemüse in kleine Würfel schneiden. Thymianblättchen vom Stängel streifen und hacken.

Das Rezept sieht vor, dass man 1 EL Öl erhitzt. Ich habe den Speck ohne weitere Zugabe von Fett bei kleiner Hitze angebraten. Die Würfeln habe ich dann aus dem Fett genommen, erst Zwiebel angeschwitzt, Knoblauch dazugegeben, mitgebraten, dann den Speck und die übrigen Gemüse, auch die Linsen dazu und alles kurz schmoren. Mit Rotwein ablöschen, Salz, Pfeffer und Thymian dazugeben und ohne Deckel bei großer Hitze einkochen, bis der Wein verkocht ist (dauert ca. 10 Minuten), dann die Suppe zugießen, Deckel auf den Topf und ca. 30 Minuten sanft köcheln, bis die Linsen bissfest aber gar sind.


In den letzten 10 Minuten den Grill anheizen - Backofen oder Plattengrill mit Abstandshalter. Das Baguettestück in Längsscheiben schneiden, mit Olivenöl beträufeln, kurz rösten. Ziegenkäse schneiden und auf das Brot legen, noch einmal in den Grill legen, bis der Käse schmilzt. Rosmarinnadeln abzupfen und auf den Käse streuen.

Linsen mit dem Rotweinessig abschmecken, mit Petersilie bestreuen und mit dem Käsbrot servieren.


Liebe Juliane, danke für das schöne Rezept!

Kommentare :

  1. Oh ja, perfektes Soulfood für eisig kalte Wintertage! Sieht prima aus bei Dir. Und den Lardo kann ich mir auch sehr gut dazu vorstellen. Es ist nicht zufällig noch eine Portion übrig...? :-)

    Freut mich sehr, dass es Dir auch so gut geschmeckt hat wie mir!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du wirklich ein tolles Rezept gezeigt! Danke dir und auch von mir einen schönen Tag. :)

    AntwortenLöschen
  3. Gibt es morgen bei mir. Die indischen Linsen habe ich jetzt zu oft gemacht, da braucht es mal wieder eine Alternative...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, die Frau Huber! :)
      Viel Spaß beim Nachkochen.

      Löschen
  4. Ich denke, dass ich das diese Woche noch Mal auf den Speiseplan setze...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht, dass du sie so oft kochst, bis du sie nimmer sehen kannst. ;)
      Die Ziegenkäse-Crostini find ich ja so gut. Da müssen dann nicht einmal Linsen dabei sein.

      Löschen