Dienstag, 6. März 2012

Speediges Restlessen

Alex von Mein I-Tüpfelchen hat zum Speed Cooking aufgerufen. Na da mach ich doch gern mit! Noch dazu brauche ich weiter meine Vorräte auf, also gibt's Restlessen.
Blog-Event LXXV - Speed-Cooking (Einsendeschluss 15. März 2012)

Meine aufzubrauchenden Vorräte waren:
2 Hände voll Babyspinat
8 Garnelen (bitte nachhaltige Zucht wählen)
1/2 Becher Schlagobers
1/2 Becher Frischkäse (Philadelphia)
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 scharfe grüne Chilis
1 EL Zitronenconfit
200 g Spaghetti
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
(Vadouvan - kann man nehmen, braucht's aber nicht zwingend)

In Teufels Küche ... alles dampft!


Nudelwasser zustellen. Irgendwo habe ich gelesen, man soll das Wasser erst salzen, wenn es kocht. Salzwasser braucht angeblich länger, bis es kocht, beim Speed Cooking ist das vielleicht ein Tipp, den man berücksichtigen sollte. Wirklich gestoppt habe ich die Zeit aber nicht.
Jedenfalls kocht man die Nudeln, während man die Soße zubereitet. Insgesamt dauert das Kochen also um die 15 Minuten.

Den Spinat gut waschen. Frühlingszwiebel in weiße und grüne Teile teilen. Die weißen Teile hacken und in 1 EL Olivenöl anschwitzen, Knoblauchzehe fein hacken, zum Zwiebel geben, Chilis fein hacken, ebenfalls dazugeben. Dann den tropfnassen Spinat zu der Zwiebelmischung geben und zusammenfallen lassen. Das Grün der Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Schlagobers und Frischkäse zum Spinat rühren, salzen und pfeffern. Kurz vor dem Servieren das Grün der Frühlingszwiebel und 1 EL Zitronenconfit unterheben.

Den zweiten Löffel Olivenöl in einer weiteren Pfanne erhitzen, die Garnelen mit 1 TL Vadouvan im heißen Öl von beiden Seiten anbraten. Wer kein Vadouvan hat, nimmt einfach Salz und Pfeffer zum Würzen. Mein Vadouvan ist sehr grob, daher klopfe ich das vor dem Servieren immer leicht von den Garnelen.

Die Spinatsoße mit den Spaghetti vermischen.

Und weil ich gerade so schön in Schwung war, habe ich die Nudeln zu Türmchen gedreht und oben drauf die Garnelen verteilt.


Hat äußerst gut geschmeckt!

Kommentare :

  1. Sieht auch äusserst lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wasser kochen lassen, Nudeln dazu und dann sofort kräftig salzen.
    Es kocht schneller, weil da eine chemische Reaktion passiert.
    Deshalb nimmt man Salz auch zum Auftauen auf eisigen Straßen...

    Ist jetzt total laienhaft ausgedrückt...

    AntwortenLöschen
  3. Ah! So geht das mit der Reihenfolge! Danke dir.

    AntwortenLöschen
  4. Na dann mal Prost! Und Mahlzeit! Superklasse, was Du da so schnell gezaubert hast. Liest sich lecker frisch und frühlingshaft. Die Zutaten habe ich in der Tat auch meist im Haus. Das Zitronen-Confit muss ich unbedingt ausprobieren.
    Herzlichen Dank fürs Mitmachen! Alex

    AntwortenLöschen