Dienstag, 13. März 2012

Zigarettenbörek

Meine liebsten türkischen Gerichte sind Börek - in allen Varianten. Diese Börek heißen Zigarrenbörek und sind nach ihrer Form benannt. Durch das Frittieren sind die Dinger schon recht mächtig, aber soooo gut! Ab und zu müssen die einfach auf den Tisch.

Man kann Börek mit allem möglichen füllen, Lammfaschiertem zum Beispiel, oder einfach übrig gebliebener Soße Bolognese. Derzeit bevorzuge ich die Variante mit Feta.


Für 20 Börek:
1 Packung dreieckige Yufka-Blätter
1 EL gehackte Petersilie
200 g Feta (nein, nicht Schafskäse in Salzlake)
Salz, Pfeffer
1 EL Creme frâiche
Öl zum Frittieren
Schwarzkümmel (wer mag, muss nicht sein)

Feta mit der Gabel zerdrücken, mit der Creme frâiche, der Petersilie, Salz und Pfeffer gut verrühren. Die Teigblätter an den Rändern mit Wasser bestreichen, damit die Börek beim Frittieren nicht auseinanderklappen. Die Füllung fingerdick auf den Teig klecksen, links und rechts ein wenig vom Teig einschlagen, Börek einrollen. Wer mag, kann die Rollen noch mit Schwarzkümmel bestreuen.
In heißem Fett schwimend herausbacken.

Dazu passt ein Dip aus Joghurt, Limette und Minze.
Im Sommer am besten mit einem Bauernsalat aus Gurke, Paradeisern, Paprika, Oliven und Feta.




Das Rezept darf bei dem Kochevent vom Küchenplausch teilnehmen. 

Kommentare :

  1. Das ist ein gute Idee - hab ich noch nie selbst gemacht, aber immer sehr gerne gegessen. Ich werd´s mit einer Feta-Spinat-Mischung probieren :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deine 2 schönen Beiträge zu unserem Event! :)

    AntwortenLöschen