Dienstag, 10. Juli 2012

Feigen auf Mascarpone-Creme

Fast hätte ich vergessen zu schreiben, was ich mit meinen Blütenfeigen gemacht habe. Ein Großteil wurde einfach so gegessen, aber was mit dem Rest geschah, das schreibe ich nun, nachdem ich gesehen habe, dass es auch auf den Märkten und in den Supermärkten gerade recht schöne Feigen aus Italien gibt.

Für 4 Dessertportionen:
200 ml Sherry
100 g Weichsel-Ribisel-Gelee (da habe ich selbst gemachtes, ersatzweise Johannisbeergelee)
1 EL Aceto balsamico
2 Msp. Zimtpulver
250 g Mascarpone
200 g Joghurt
80 g Zucker
2-3 Tropfen Bittermandelaroma
1/2 Limette (Saft)
Salz
4 Biskotten (ersatzweise Cantuccini)
4 große oder 8 kleine Feigen


Für die Sauce Sherry, Gelee und Essig in einen Topf geben und pürieren, 1 Msp. Zimt dazugeben. Ca. 10 min. sanft köcheln lassen - nicht zu sehr einkochen, weil das Gelee wird wieder fest, wenn die Sauce auskühlt.
Feigen waschen, die Hälfte in Spalten, die andere Hälfte in kleine Stücke schneiden. Die Feigenstückchen in die Sauce einrühren und ziehen lassen.

Mascarpone mit Joghurt und Zucker verrühren, mit Limettensaft, 1 Msp. Zimt, Mandelaroma und 1 Prise Salz abschmecken.
Die Biskotten in Würfel schneiden. Die Mascarponecreme auf vier Gläser verteilen. Biskottenstücke auf die Creme streuen, die Feigen darauf anrichten.



Danke an die Küchengötter für die Idee zu diesem Rezept.

Kommentare :

  1. Mmmh, Feigen sind wirklich etwas ganz Feines! Sieht total lecker aus, dein Dessert!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hat auch wirklich gut geschmeckt! :)

    AntwortenLöschen
  3. Nunja, das würde ich jetzt auch essen :)- sieht lecker aus *g

    AntwortenLöschen