Dienstag, 27. November 2012

Dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Kennt jemand dieses Zitat?  Es ist eines der ganz berühmten Zitate aus dem Film Casablanca, der heute vor 70 Jahren uraufgeführt wurde. Ganz genau lautet das Zitat: „Ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.“ Aber ich glaube nicht, ich weiß, dass ich mit meinem Trüffel-Zwerg eine tolle Kombination entdeckt habe, nämlich Maroni mit Trüffel. Diese Kombination kannte ich noch nicht und war sehr skeptisch, als ich beim Trüffelmarkt in einem Trüffelkochbuch Maronisuppe mit Trüffel entdeckte. Ich hatte die Befürchtung, dass die intensiv schmeckenden Maroni das feine Trüffelaroma erschlagen würden. War aber gar nicht so, sondern es war eine perfekte Ergänzung. Und die beiden erdigen Aromen passen toll in die Jahreszeit.

Das Originalrezept hab ich mir natürlich überhaupt nicht gemerkt - irgendwann werde ich Präsidentin der USA, denn mein Erinnerungsvermögen ist streckenweise mit dem eines Ex-Präsidenten vergleichbar. Mein Nachbaurezept ist aber sehr gut geworden. Außerdem sowas von simpel! Die Suppe hat sich wunderbar aufschäumen lassen, der Schaum war auch recht stabil und hat die Trüffelscheibchen gut getragen.


1 Schalotte
Öl zum Braten
1/2 l Gemüsefond (nach dem Rezept von Küchenlatein)
150 g gebratene (!) Maroni, geschält gewogen
1/4 l Schlagobers

Die Schalotte schälen und fein hacken, im Öl andünsten. Die Maronie dazugeben und kurz mitrösten.
Die Suppe mit dem Schlagobers zu den Maroni geben, köcheln, bis die Maroni so weich sind, dass sie fast von selbst zerfallen. Alles mit dem Pürierstab aufmixen, Suppe in Teller schöpfen, Trüffel drüberhobeln und fertig.

Ich hab's ja schon geschrieben: Wenn man Trüffel hat, muss man nicht kochen können. ;)



Zubereitungsdauer: 10 min., wenn man den Gemüsefond vorbereitet hat, was bei mir der Fall war. Daher ist meine Maronisuppe ein Fall für die Cucina rapida.

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Kommentare :

  1. arghh, ich habe bereits mein ganzes Trüffelbudget aufgebraucht, nun kommst Du mit ganz neuen Ideen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich aber Glück, weil du zauberst dann wieder irgendwas mit Trüffel und Maroni, dass ich mich nur ins Winkerl stellen und schämen kann mit meiner Suppe. ;)

      Löschen
  2. Tolle Kombi-Idee, wo doch die Maroni wahrscheinlich im Wald ganz dicht am Trüffel liegen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie liegen nicht nur im Wald ganz dicht beisammen. Diese beiden erdigen Geschmacksnuancen passen wirklich vortrefflich zusammen. Mal schauen, ob da
      diese Kombination im nächsten Jahr ausbaufähig ist.

      Löschen
  3. Ich hab meinen Trüffel noch vor mir und ich liebe Maronen, wird probiert!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bist du auch eine Ein-Trüffel-Käuferin? ;)

      Löschen