Sonntag, 17. Februar 2013

Die Sache mit dem Flechten

Oben Knopfzopf, unten Fischgrätzopf
Bei Robert hatte es mich schon so gefuchst, dass er so tolle Knöpfe flechten kann und dass das bei mir nicht klappen will. Und er hatte dann auch irgendwie schon die Lösung parat, weil er mir in den Kommentaren schrieb, dass man blind oft mehr sieht.






 


 
5 französische Zöpfe
Jutta hatte wieder einmal einen Zopf gebacken, dass einem die Augen rausfielen. Und auch da hatte ich mich unglaublich geärgert, dass ich so etwas nicht kann.











Gekordelter Zopf
So ähnlich sah auch Juttas Zopf aus - nur eleganter gekordelt als meiner!

Schräger holländischer Zopf
Jutta wollte sehen, was ich so flechten kann. Und das zeige ich jetzt einmal, bevor es ans Kochen geht.
Lara Croft-Zöpfe
So könnte ich noch lange mit Fotos weitermachen, ich kann es nämlich wirklich, wenn ich dabei nicht hinschauen muss!











Also langer Rede kurzer Sinn: Wer flechten kann, aber keinen Briochezopf zusammenbringt, legt sich die drei Stränge hin, wurschtelt sie oben zusammen, macht die Augen zu, flechtet blind, das Ende wird dann unten druntergestopft. Passt. Zwar nicht perfekt, aber so einigermaßen. Für den Anfang find ich das jetzt nicht so übel.



250 g Mehl
75 g Butter
15 g Zucker
2 ganze Eier
15 g Germ
1/16 l Milch
1 Prise Salz
Nach Lust und Laune Rosinen und/oder Hagelzucker


Aus der zerbröselten Germ, etwas lauwarmer Milch, 2 EL Mehl, 1 Prise Salz und 1 Prise Zucker ein Dampfl herstellen (=Vorteig). Mit Mehl bedecken und aufgehen lassen, bis sich im Mehl Risse zeigen. Danach die handwarme Butter schaumig rühren, die restlichen Zutaten einrühren, ganz am Schluss Mehl und das Dampfl einarbeiten. Den Teig in 3 Stränge teilen, flechten, auf ein Backblech legen, zugedeckt auf doppelte Größe aufgehen lassen.
Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
Mit Fett bepinseln, mit Hagelzucker bestreuen, ins heiße Rohr schieben und gleich auf 170 Grad zurückdrehen. Dadurch wird der Striezel relativ dunkel. Wer einen hellen Striezel will, bäckt ihn von Anfang an bei 170 Grad.
Backdauer: 30 Minuten.

Wie sagt man immer: Aufs Ausschauen kommt es nicht an, die inneren Werte müssen stimmen.  ;)

Kommentare :

  1. Genau so! Das wäre auch mein Flechtmuster ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In dem Fall war es wirklich egal, wie der Zopf ausschaut, weil er wirklich gut war.

      Löschen
  2. Wunderschön isser doch!
    Mir ist ziemlich egal ob meine Flechtkünste perfekt sind, ich finde meine Striezel sind es immer.
    Und wenn ich mir dann noch gute Marmelade drauf vorstelle, was braucht der Mensch mehr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Rosinen drinnen sein, dann brauch ich nicht einmal Marmelade, nur Butter. Und nun hol ich mir ein Stück Striezel - das Schreiben macht hungrig! :)

      Löschen
    2. Du weißt ja wie das mit den Rosinen hier ist, wir brauchen dann also Butter oder die Kinder Marillenmarmelade von darbo drauf..Bringst mir ein Stückel mit? Zählt doch eh nicht als Kuchen oder? gggggg

      Löschen
    3. Nix da! Ich hab grad gesehen, wie du getafelt hast. Das muss reichen für die nächsten Tage. ;)

      Löschen
  3. Wahnsinn gell? Es gibt tatsächlich noch richtige Künstler unter den Köchen!
    Aber du gehörst für mich auch in diese Kategorie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen, aber nicht einmal annährend kann ich das, was deine Freunde da gemacht haben.

      Löschen
  4. So schöne lange Haare! Ich züchte noch :-) flechten kann ich inzwischen mit Hinschauen. Am wichtigsten ist, nicht nachdenken dabei...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich wahr: einfach machen, ohne groß zu überlegen, welche Strähne nun wo hingehört.
      Wie weit bist du denn mit dem Züchten?

      Löschen
    2. Gut kinnlang, fangen an, auf die Schultern zu stupsen, blöde Phase. Aber ich will sie noch einmal lang :-)

      Löschen
    3. Ja, das stimmt, kinnlang ist doof. Aber wirst sehen, wenn sie mal schulterlang sind, kann man viele schöne Frisuren machen. Ab dann macht es wirklich Spaß! Einfach mal bei youtube nach Hair Tutorials suchen, da findet man jede Menge. Und www.kupferzopf.com schauen, da sind auch Beschreibungen, wie das so geht.

      Löschen
  5. Hmmmmm das ist auch genau mein Ding......denn ich bin ein bekennender Hefe Junkie......flechten kann ich mittlerweile mit drei Zöpfen ganz gut aber mit vier tu ich mir noch schwer.Wenn Besuch kommt gibts 3 Flechtsränge ,sonst versuch ich mich auch mal an anderen Formen.
    Wenn ich mir diese Bilder so betrachte........hätte ich jetzt auch gerne so eine Scheibe mit Butter und Marmelade.
    Das bringt mich jetzt gerade auf deine leckeren Holler Zwetschgen.....die werd ich heute noch machen.Ich muss jetzt langsam Platz im TK schaffen.:-)
    LG
    martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Holler-Zwetschken-Marmelade passt sicher hervorragen zu einem Striezel.
      Ich will jetzt einmal diese Brioche in den klassischen Formen probieren, also große Kugel unten, kleine oben drauf. Da ergibt sich dann auch das Flechtproblem nicht, sondern nur: wie schaffe ich es, dass die kleine Kugel oben bleibt. ;)

      Löschen
    2. Ich mach das immer soooooooo: 3 gleichgroße Bälle und ein Kleinerer formen......die großen in die Form und den kleineren in die Mitte.....voilà.....easy peasy.
      Ich bin übrigens fertig mit deinem Zwetschken Holler.......mals schauen ob ich heute noch zum verbloggen komme.....muss noch kalt werden.
      LG
      Martina

      Löschen
    3. Du bist wirklich eine Frau der Tat: Sagt, sie macht was, und schon ist es fertig!

      Muss ich testen mit den Bällen und Bällchen. Ich hatte immer den Verdacht, die kleinen Bällchen könnten abrutschen.
      Aber wie immer: Versuch macht kluch.

      Löschen
  6. "Du hast die Haare schön, du hast die Haare schön...." Boah, was für Wahnsinnszöpfe, einer schöner als der andere, ich kann nicht mehr, ich bin fertig!!! Ich glaube, für das Hefedings - nicht, dass es nicht gut aussieht und es schmeckt bestimmt himmmmmmlisch.....- mache ich mal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Soll ich? Vielleicht kann ich sogar ein Video drehen? Mal schauen, ob mein Handy das kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente!
      Ja, es wäre sehr nett, wenn du eine ganz genaue Anleitung machen könntest. Irgendwie geht dieser Hefezopf schon, aber mir ist klar, dass das besser sein könnte. Und deinen gedrehten Marzipan-Zopf werde ich auch probieren, weil der so genial ausschaut, da weiß ich aber jetzt schon, dass meiner eher nicht im Blog landen wird, weil gegen deinen kann meiner nur abschmieren.

      Löschen
  7. die inneren Werte stimmen sicher bei diesem Zopf: viiiiiele Rosinen bitte (und viel Hagelzucker)! Der geht ja praktisch schon als Osterzopf durch (in den Geschäften gibt's ja schließlich auch schon Ostereier!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, dann wäre ich die erste mit einem Osterzopf unter den BloggerInnen gewesen.

      Ah, bist du also auch eine Mumien-Freundin? Ich liebe Rosinen wirklich sehr. Und ein Jammer: Man kriegt fast keine Topfengolatschen mit Rosinen zu kaufen, weil so viele Leute keine mögen.

      Löschen
  8. Dann bring ich dir bei Gelegenheit einen von uns mal mit, die sind mit Rosinen.
    Schmecken tun sie mir (trotzdem), ich such halt die Dinger raus gg

    AntwortenLöschen