Freitag, 29. März 2013

Kokos-Orangen-Dessert



Nun wird es Zeit, dass ich mich von meinen geliebten Blutorangen verabschiede. Eine letzte pralle Orange noch, dann ist wieder Schluss bis in den Spätherbst. Dafür habe ich ein Prachtstück ergattert und damit einfach Auge mal Pi ein Dessert gemacht. Gut ist es geworden!



1 Orange, Saft und Schale
3 + 1 Blatt Gelatine
4 + 1 EL Zucker
1/4 l Kokosmilch
1/4 l Schlagobers
1/2 Vanilleschote

Orange mit dem Sparschäler schälen, die Schale in feine Streifen schneiden, Orange auspressen. Den Saft mit 1 EL Zucker und der Schale ca. 10 min. köcheln lassen. Dann zur Seite stellen und durchziehen lassen.

3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark zur Kokosmilch geben. Die Schote ist bei mir in den Vanillezucker gewandert, aber man kann sie sicher auch in die Kokosmilch geben und später wieder herausfischen. Zucker zur Kokosmilch geben und erhitzen, rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Kokosmilch von der Kochstelle ziehen und die ausgedrückte Gelatine gut einrühren, bis die Gelatine ganz aufgelöst ist. Kühl stellen, bis die Masse anfangt zu stocken. Dann das Schlagobers steif schlagen und mit dem Schneebesen unter die Kokosmasse heben. In Gläser füllen und für 2 - 3 Stunden kalt stellen. Wenn das Dessert ganz gestockt ist, kann man sich an den Orangenspiegel machen.

Das letzte Gelatineblatt ca. 10 min. in kaltem Wasser einweichen.
Orangensaft anwärmen, ausgedrückte Gelatine ausdrücken und in den Saft rühren. Überkühlen lassen. Saft auf der Creme verteilen, noch einmal 1 - 2 Stunden gut durchkühlen lassen.

Und dann kam der Moment: Ich hatte überhaupt nicht dran gedacht, dass ich die Saftmenge vielleicht abmessen hätte sollen, um zu wissen, wie viel Gelatine ich nehmen soll. Aber Glück gehabt! Der Spiegel war tatsächlich ein solcher und ist nicht davongeronnen.


Das war ein würdiges Saisonende. Tschüss ihr lieben Blutorangen und bis zum Spätherbst!

Kommentare :

  1. Sehr schön! Aber Du freust Dich trotzdem auch auf den Frühling, oder? ;-)
    Frohe Ostern,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy!
      Nach diesem Winter freuen sich sicher auch die hartgesottensten Sonnengegner drauf, dass der endlich aufhört. Es ist bloß kein Ende in Sicht. Nur die Blutorangen verabschieden sich schön langsam. Blöde Kombination!

      Auch dir einen braven Osterhasen!

      Löschen
  2. Das richtige Dessert um den Winter zu verabschieden und den Frühling willkommen zu heißen!
    Jetzt muss er nur noch daher kommen.

    Frohe Ostern liebe Susi, dir und deinem Mann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaum zu glauben, aber ich sehe Sonne! o.o

      Dir und deinen Lieben auch frohe Ostern, liebe Sina, und ein paar schöne Tage in Zagreb wünsche ich euch.

      Löschen
  3. Köstlich! Und ja, schade, dass sie gehen, aber dafür kommen bald die Erdbeeren und direkt nach dem Winter der Sommer ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie habe ich diese Befürchtung auch, dass nächste Woche noch Winter ist und dann direkt 30 Grad.
      Wir hatten im Jänner schon einmal 16 Grad um Mitternacht. Da war ich zufällig unterwegs und sah irgendwo eine Temperaturanzeige. Und nach dem, wie mir warm war, war die nicht kaputt.

      Löschen
  4. Viele Ostergrüße schicke ich zu Euch,
    schöne bunte Eier und all’ das süße Osterzeug,
    auch meine Osterwünsche sind unter all’ den Dingen,
    die Euch der Osterhase wird bringen.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber lieb, Kerstin! Sogar gereimt. Ich bin gerührt. Danke.

      Löschen