Sonntag, 28. April 2013

Erdäpfeln und Salat

Es hat sich so ergeben, dass ein paar BloggerInnen gemeinsam Erdäpfeln anbauen: Bei der Giftigen Blonde, die übrigens gar nicht giftig ist im wirklichen Leben und erst recht nicht im Blog, werden derzeit Nägel mit Köpfen bzw. Erdäpfeln in Töpfen gemacht.


Zuerst von mir eine Empfehlung für die balkongärtnernden WienerInnen: Die MA 48 verkauft wunderbare Blumenerde in 40-Liter-Säcken. Die Erde ist torffrei, was mir als Gutmenschen wichtig ist, und mit Kompost, der aus der Wiener Biotonne gewonnen wird, gedüngt. Abgesehen davon, dass ich diese Wiederverwertung toll finde, ist die Erde, die ich nun zwei Jahre getestet habe, wirklich empfehlenswert.

Näheres dazu hier: click
Und nun werden die Erdäpfeln gepflanzt: Dazu habe ich den größten Topf, den ich finden konnte, komplett ausgeräumt. Ganz unten im Topf müssen Abzugslöcher sein, die man mit Tonscherben abdeckt, damit die Erde die Löcher nicht verstopft und das Wasser immer abrinnen kann.
Man kann dann eine Schicht Blähton in den Topf geben, ich habe schon so viele Töpfe auf Balkonien zerdeppert, dass ich einfach noch eine Schicht Tonscherben draufgelegt habe.

Dann kommt eine Schicht Erde. Bei mir ca. 10 cm hoch. Wenn man ungedüngte Erde nimmt, arbeitet man am besten Hornspäne oder Kompost ein. Da drauf kommen die (vorgetriebenen) Erdäpfeln. Ob es sein muss, dass die Erdäpfeln schon Triebe zeigen, da scheiden sich die Geister.

Vorgabe für diese gemeinsame Erdäpfel-Aktion waren eigentlich 3 Erdäpfel pro TeilnehmerIn, aber ich habe 5 vorbetriebene blaue Erdäpfeln von einem Biobauern geschenkt bekommen, da konnte ich nicht zwei wegwerfen.
Auf die Erdäpfel kommt wieder eine Schicht Erde, wieder ca. 10 cm. bei mir.

Gegossen wird anfangs eher wenig. Ich habe noch einmal im Internet nachgelesen. Erdäpfel habe ich seit vielen Jahren auf Balkonien und ich glaube, ich habe bisher zu viel gewässert. In der Zeit wird z. B. bei Balkonanbau anfangs nur einmal pro Woche gewässert, später dann alle 3 Tage.

Da wir jetzt wegfahren und ich der Hundesitterin nicht auch noch die Pflege von Balkonien zumuten will, wird der Erdäpfeltopf an die Gießanlage angeschlossen, die einmal am Tag automatisch bewässert. Ich will eh nicht die dicksten Erdäpfeln ... ;)





Und damit nicht alle irgendwann ihre Erdäpfeln selber ziehen müssen, unterschreibt bitte alle bei Global 2000 gegen das geplante, unselige Saatgutrecht: click


Gleich noch etwas Gutmenschliches: Ich wurde angeschrieben vom offiziellen Botschafter für Jamie Olivers Food Revolution Wien. Damit die Kinder lernen, wie sie aus den selber angebauten Erdäpfeln Salat machen können, halte ich das für eine sinnvolle Aktion. Ich wurde um "redaktionelle Veröffentlichung" gebeten, also woll ma amal:
Wir möchten .... 
  • den Kindern einen praktischen, gesunden, richtigen Umgang mit Lebensmitteln näher bringen
  • zeigen wie viele frische und verwertbare Lebensmittel täglich weggeschmissen werden
  • zeigen wie “kinderleicht” es ist gesunde und schmackhafte Gerichte zuzubereiten
  • Wann und wo? Als ehrenamtliche Botschafter veranstalten wir einen “Disco Salat für Kinder” am 17. Mai auf dem Biobauernmarkt Freyung im Rahmen von Jamie Olivers globalen Food Revolution Days.




Damit verabschiede ich mich nun für zwei Wochen, die ich im sonnigen Süden verbringen werde. Ich wünsche allen eine schöne Zeit. Ciao!


Kommentare :

  1. Susi! Du gehst das ja richtig wissenschaftlich an, ich dachte Löcher unten reichen, ob ich meine nochmal ausbuddle und noch Scherben oder Steine reinlege.
    Von mir hättest du tonnenweise Komposterde homemade haben können, sag doch ein Wort!

    Ich wünsche uns allen eine erfolgreiche Erdäpfelernte!

    Und dir wünsche ich einen wunderbaren Urlaub, viel Sonne, schönes Meer, tolles Essen und grandiose Bilder die du uns mitbringen wirst.
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sina,
      in Töpfe gehört generell eine Drainage-Schicht, damit das Wasser ablaufen kann. Da ich jetzt gelesen habe, dass sie eher wenig Wasser brauchen, wäre es wahrscheinlich besser, wenn du da irgendwas machst. Du kannst den Topf auch aufpackeln, also auf ein paar Scherben oder Holzstücke draufstellen, da wäre sicher schon was gewonnen.

      Bei dir hätte ich wegen der Erde müssen mit der Scheibtruchen antanzen, oder? :D

      Löschen
    2. kann sein, dass der Server grad offline war als du nachgesehen hast - ist wieder online.
      erholsamen Urlaub wünsche ich dir!

      Löschen
  2. Ich wußte gar nicht, dass man die auch in Töpfen ziehen kann (habe letztes Wochenende welche bei meiner Mutter im Garten gepflanzt...). Das ist einen Versuch wert :-) Wünsche dir einen wunderschönen Urlaub (in Italien?) und richtig shcönes Wetter! Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, geht auch in Töpfen. Angeblich kann man 1 Kilo ernten pro gesetzem Erdäpfel. Das ist mir allerdings noch nie gelungen.

      Richtig, nach Italien geht's. Ich freu mich schon riesig!

      Löschen
  3. Ich habe das letztes Jahr gemacht....der Nachwuchs war begeistert, eigene Kartoffeln ernten zu können!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir vorstellen, dass Kinder da dran Freude haben. Ist doch toll, wenn man da runtergräbt und da drunter sind auf einmal jede Menge Erdäpfel. Da ist die Überraschung wahrscheinlich noch größer als bei Gemüse, wo man jeden Tag sehen kann, was da reift.

      Löschen
  4. Oh wow das ist ja super, dass man bei der ma40 Erde kaufen kann - auf was man durchs Bloggen alles kommt :) Wünsche viel Erfolg bei der Ernte - ich geh es heuer bescheidener an und versuche mich an Rucola und vielleicht noch anderem Schnittsalat.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      MA 48 verkauft die Erde - unser Karottenballett!

      Sehr empfehlen kann ich dir eine Saatmischung namens Asia-Salate. Gibt's in jedem Baumarkt. Das sind lauter Pflücksalalte, die recht stabil sind und alle total gut schmecken!
      Viel Glück beim Balkon- oder Fensterkistelgärtnern! :)

      Löschen
  5. Schönen Urlaub!
    Tolles Projekt, der Anbau von Erdäpfeln am Balkon.
    Mein Beitrag zum Erdäpfelanbau ist ein bisschen skeptisch, was fette Komposterde betrifft.
    die geschmacklich besten Erdäpfel wachsen langsam auf karger Erde: in ihrer Heimat, im lateinamerikanischen Hochland, im Mühl- und Waldviertel, in Skandinavien, Irland auf steinigen Böden (Granit, Gneis), in Idahoe, in Griechenland auf roter Erde, usw. Ich würde Erdäpfel in Erde mit Sand (Gneis aus dem Waldviertel wäre ideal) vermischt ziehen, kaum düngen und moderat giessen.
    Fette Erde umd zu viel Wasser macht die Genügsame Knolle wässrig und geschmacksarm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline,
      ich habe eigentlich immer Erdäpfeln am Balkon. Ich habe schon alle Varianten durchgespielt mit allen möglichen Erden, Sandbeimischung, was weiß ich alles. Es sind halt schon ganz spezielle Bedingungen, wenn man etwas in Töpfen zieht, noch dazu Dachgeschoß und westseitig.
      Die besten Erträge hatte ich bisher, wenn ich in die unterste Schicht Dünger eingearbeitet habe bzw. so wie jetzt Erde mit Kompost drinnen. Die nächsten Schichten wurden dann bei mir "verbrauchte" Erden aus anderen Töpfen, aber nicht Erden, in denen Paradeiser gewachsen sind, weil das klappt gar nicht.
      Aber ich arbeite noch weiter an meiner Erntemenge, weil angeblich kann man mindestens 1 Kilo pro gesetztem Erdäpfel ernten. Davon bin ich noch weit weg. Daher werde ich dieses Jahr ausschließlich diese Erde mit Kompost drinnen verwenden.
      Mal schauen, ob ich die dicksten Erdäpfeln ernten werde. :D

      Löschen
  6. Etwas spät aber nicht weniger neugierig wollte ich mich als eine der Mitkartoffelanbauerinnen vorstellen.
    Bin schon sehr gespannt, ob es Unterschiede beim Wachsen gibt und finde die Aktion einfach genial.
    Hab einen wunderschönen Urlaub und komm gesund wieder!
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      es freut mich, dass du hier reinschaust. Ich finde es auch witzig mit dem gemeinsamen Experiment und freu mich, falls ich etwas an Wissen mitnehmen kann.

      Danke für die Urlaubswünsche!

      Löschen
  7. Ich wünsche einen schönen Urlaub!

    Bin gespannt auf das Kartoffelprojekt, wofür ich allerdings zu faul wäre, weil ich hier direkt im Kartoffelparadies wohne ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      wir werden uns auf jeden Fall nicht beklagen können, dass wir irgendwo zu einsam sein werden, denn durch die Feiertage sind sicher mehr als genug Leute unterwegs.

      Kartoffelparadies klingt gut.
      Aus selbigem Grund habe ich keine Eismaschine ... ;)

      Löschen
  8. viel vergnügen im sonnigen süden! danke für den link, hab grad unterschrieben.
    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Unterschrift und noch einmal danke für die Urlaubswünsche - haben sich erfüllt. :)

      Löschen
  9. Menschenskinder, es dauert bestimmt Monate, ach, was sage ich, Jahre, bis ich all diese leckeren Rezepte durchgesehen habe. Eine echt Fundgrube!
    Hängengeblieben bin ich vorhin bei den Holunder-Rezepten (Syrup und Saft und Likör habe ich auch schon gemacht) und werde die Marmelade mit Pflaumen dieses Jahr auf alle Fälle testen.

    Leckere Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja wenn ich Jahre gebraucht habe, die Rezepte hier zu sammeln, soll es dir nicht besser gehen beim Nachkochen. ;)

      Löschen
  10. Musste gerade schmunzeln, denn ich fragte mich heute, ob die Keime meiner Kartoffeln schon lang genug sind, wollte einen Freund um Rat fragen, landete jetzt aber zufällig bei Dir. Und siehe da: Meine Kartoffeln dürfen noch etwas keimen, ehe sie in den Topf kommen. Dieses Jahr will ich nämlich auch mal Kartoffeln anbauen.

    Hoffe, Ihr genießt Euren Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auftragsgemäß Urlaub genossen! *salutier*

      Zeigst du auch Fotos von deinen Erdäpfeln bitte? Mich würde nämlich interessieren, welcher Weg zur besten Ernte führt.

      Löschen
  11. Eine Mitanbauerin mit Erfahrung! Mal sehen, wann sich bei Dir die ersten Blätter zeigen. Bei mir tut sich nach einer Woche noch nichts, aber meine Keime waren auch gerade nur im Ansatz vorhanden.

    Viel Spaß im Urlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Urlaubswünsche! :)

      Bei mir ist jetzt nach 2 Wochen schon ordentlich Grün zu sehen. Kommende Woche soll das Wetter recht gut werden, da werde ich schon anhäufeln.

      Löschen