Donnerstag, 30. Mai 2013

Sauerkrautsalat mit Mango

Grillzeit wäre jetzt. So rein theoretisch. Praktisch regnet es junge Hunde in Wien, ein eisiger Wind bläst und wir haben 10 Grad. Irgendwie blöd gelaufen.
Also mussten die Würstel in die Pfanne. Und dazu einen Salat mit viel Vitamin C, damit man dieses Mistwetter ohne Erkältung übersteht. Das Originalrezept sieht eine Ananas im Salat vor. Da ich keine schöne bekommen habe, aber eine wunderbare Flugmango, die zwar eine mittlere Lawine gekostet hat, aber ihr Geld wert war, wanderte diese in den Salat, was sehr gut gepasst hat.
Ich weiß, die Kombination klingt heftig, aber schmecken tut der Salat wirklich sehr gut. Der Salat wird von mir auf jeden Fall noch einmal mit Ananas nachgemacht, weil die Kombination mit Würsteln ist toll. Brauch ich nur Grillwetter ...


Wie immer habe ich die Zutaten ein wenig geändert. Wer das Originalrezept will, clickt bitte oben den Link an!

500 g mildes Sauerkraut
1 kleine Zwiebel
2 EL Haselnussöl
2 EL Zitronensaft
1 Mango
1 Hand voll Haselnüsse, geschält und grob gehackt
Salz, Pfeffer



Wenn man kein mildes Sauerkraut bekommt, sollte man es auf jeden Fall wässern und abtropfen lassen. Ich hab da ja Glück mit dem Leo am Naschmarkt - Champagnerkraut nennt er sein mildes Sauerkraut, von dem ich mir nicht sicher bin, ob das jemals auch nur Sekt gesehen hat, geschweige denn Champagner. Aber gut schmecken tut's!

Die Mango in Würfel schneiden. Hab ich bei Jamie Oliver im Fernsehen gelernt und ist sehr einfach: Die ungeschälte Mango hochkant aufstellen, links und rechts nah am Kern runterschneiden. Die Hälften über Kreuz bis zur Schale einschneiden. Mangohälfte auf der Schalenseite nach innen drücken, sodass sich Würfelchen herauswölben, die man ganz einfach rausschneiden kann. Den Rest der Mango muss man mühsam bearbeiten wie eh und je. Es bleibt aber wirklich nicht viel an der Mango dran, sodass das Herumfitzeln sehr überschaubar ist.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Haselnussöl zu einer Marinade verrühren. Die Haselnüsse grob hacken. Mit Sauerkraut und Mango gut vermischen. Abgedeckt mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen. Sicherheitshalber noch einmal kosten und abschmecken.

Rustikale Würscht und Brot passen am besten zu dem Salat.


Kommentare :

  1. Eine mittlere Lawine gekostet :-)
    Mango-Sauerkraut klingt wunderbar. Viel reizvoler als das allgegenwärtige Ananas-Sauerkraut. Und Vitamin C kann man eh brauchen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, das Ananas und Sauerkraut ist allgegenwärtig? Mir ist diese Kombination ganz neu gewesen. Ich bin wohl nicht so richtig up to date.

      Löschen
  2. Flugmangos überall, wohin ich schaue, das muss eine große Ladung gewesen sein. ;-) Klingt köstlich! So eine Wurst hätte ich jetzt auch gern!
    Bei uns ist es zwar etwas "wärmer", aber auch sehr nass, kann nur besser werden. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben derzeit Wetter wie im Spätherbst. Ganz gruselig!
      Ja, diese Flugmangos sieht man in Wien auch überall. Da kann ich dann gar nicht dran vorbeigehen.

      Löschen
  3. Winterwetter statt Grillen!
    Wir hätten heute eigentlich zum Grillen geladen,..raunz ein bissl

    Da hätte es auch Wurst gegeben, und zwar Papas Salsice!
    So liegt mein Bild der Würste in der Warteschlange.

    Dein Essen sieht köstlich aus, liebe Susi!
    Ich hoffe wir haben nächsten Samstag besseres Wetter, der Kochgott ist gsd aus der Klinik entlassen worden, heute nachmittag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kochgott nicht am Herd sondern im Krankenhausbett? o.o Das lese ich gar nicht gern. Bitte richte ihm liebe Grüße aus. Ich wünsche ihm schnelle Besserung, damit wir nächsten Samstag den Karmelitermarkt rocken können. ;)

      Papas Salsice sind selbstgemacht? Oder kommt der Name daher, dass er die so gern isst?

      Löschen
    2. ein kurzes Gastspiel hatte der Kochgott, gsd nur kurz. Ich richte ihm deine Grüße gerne aus, schick ihm eine SMS :-)
      Die Salsice sind selbstgemacht von meinem Papa!
      Die besten die ich kenne, wobei ich nur die und solche kenne die ich direkt in Sizilien gegessen habe.

      Löschen
    3. Der macht Sachen!

      Ich glaub, ich mag deinen Papa, auch wenn ich ihn nicht kenne. Papas, die selber wursten, muss man mögen!

      Löschen
    4. der kann auch gut kochen, wobei er meist so Sachen macht die er von seiner Mama noch kennt und die die Mama nicht unbedingt kochen mag.
      Die Salsice sind wirklich köstlich, vielleicht gibt's mal Gelegenheit dass du sie verkostest hier bei mir.
      Ist halt Fenchelsamen drinnen, wenn man das nicht mag, schmeckens einem nicht!

      Löschen
    5. Fenchel esse ich gern. Also freu ich mich mal auf so eine Gelegenheit mit Salsiccia. Ich bring auch keine Nachspeise mit Waldmeister dazu mit, versprochen. ;)

      Löschen
  4. sina, unser grilldate hätten wir heute nach kärnten verlegen sollen. ;-)
    wir sind heute mit sonnenbrand zurück gekehrt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber heute hätt's euch in Kärnten auch davongeschwemmt, oder? Gestern wurden schon Hochwasserwarnungen für etliche Bundesländer rausgegeben.

      Löschen