Samstag, 15. Juni 2013

Waldmeisterparfait

Gestern hatte ich einen Tag, der so dicht war, dass kaum eine Minute Zeit blieb zum Durchatmen. Schnell, schnell, schnell wollte ich Waldmeisterparfait nach Kathas Wildpflanzenkochbuch vorbereiten für den Abend, da wir Besuch zum Grillen erwarteten. Das Parfait geht ja schnell und wartet dann ein paar Stunden im Tiefkühler, bis man es serviert.
Es war noch ein Schlagobers im Kühlschrank, von dem nur 2 Esslöffel fehlten. Da wir Gäste erwarteten, war der Kühlschrank dichtest vollgepackt.
Ich mach die Tür auf, plumpst mit das offene Schlagobers entgegen. Natürlich wollte ich es auffangen und hab es dabei noch ein paar Mal in die Höhe geschupft. Das Ergebnis war, dass die Küche von 2 Metern Höhe abwärts rundherum angeflitzt war mit dem Schlagobers, am Boden waren malerische Flecken gleichmäßig verteilt.
Mein altersschwacher Hund stand sofort parat, um alles aufzulecken, was ich also auch noch verhindern musste. Das gestaltet sich mittlerweile auch nimmer einfach bei einem 13 Jahre alten Hund, der nix mehr hört, aber dafür ganz genau weiß, was er will.

Ommmm ...

Wie dem auch sei, ich hab jetzt eine blitzsaubere Küche wie schon lange nicht mehr! Die Portionen für das Parfait habe ich allerdings um die Hälfte verkleinert, weil Zeit, um dann noch einmal einkaufen zu gehen, war wirklich nicht mehr.
 


Zutaten (Originalmenge laut Rezept, nicht meine verkleinerte ;) ):
4 Dotter
100 g Staubzucker
2 EL abgewelkten Waldmeister (in diesem Fall habe ich ihn nicht tiegekühlt, sondern nur über Nach abwelken lassen, weil er nachher ja sowieso tiefgekühlt wurde)
2 cl weißer Rum (Eigenimport aus Kuba)
1/2 l geschlagenes Schlagobers
Butter für die Förmchen

Beeren aller Art (hier Walderbeeren und Himbeeren aus eigenem Anbau)

Der Vollständigkeit halber noch die Sauerrahmsauce, die Katha in ihrem Kochbuch zum Parfait serviert: 200 g Sauerrahm mit dem Saft einer halben Limette und Staubzucker nach Geschmack verrühren), aber ich will ja ein bissl angeben mit meinem selber angebauten Zeugs ...


Dotter mit Staubzucker im Wasserbad über Dampf dickschaumig aufschlagen. Anschließend kaltrühren, Rum sowie fein gehackten Waldmeister einrühren. Geschlagenes Schlagobers mit dem Schneebesen vorsichtig unterheben. In die Förmchen einfüllen und für 4 Stunden tiefkühlen.
Ich habe meine Himbeeren mit Staubzucker püriert und durch ein feines Sieb gestrichen. Mit ein paar Früchten und dem allerletzten Waldmeister garniert.
Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen, Parfait auf den Teller stürzen.


Kommentare :

  1. Die Art von Küchenunfällen kenne ich auch....und Dein Parfait sieht trotz Stress herrlich aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hatte ich dann auch keinen Stress mehr, sondern einen ganz gemütlichen und genüsslichen Abend. ;)

      Löschen
  2. also unser hund und alle katzen stehen bei solcherart katastrophen auch immer direkt daneben ;) aber das rezept mach ich mal nach, mein waldmeister blüht noch nicht. bei uns ist dieses jahr alles 4 wochen zu spät dran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Küchenkatastrophen liebt mein Hund! Und den offenen Geschirrspüler mit dem dreckigen Geschirr drinnen auch. Wenn der könnte, wie er wollte! ;)

      Löschen
  3. Mmmh, Waldmeister liebe ich!!
    Leider ist bei uns die Saison schon rum.
    Das mit der Sahne ist mir schon zig Mal passiert ;-) ich lerne wohl auch nix dazu...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, ich bin froh, dass ich nicht allein bin mit diesen Unfällen.

      Bei mir ist es mit dem Waldmeister wohl auch vorbei. Hier sind die Dickmaulrüssler der Grund und leider nicht die Waldmeister-Blüte. Die paar mickrigen Blätter, die ich noch habe, sind alle lochförmig ausgefressen. Und das schaut so grauslich aus, dass ich sie wohl alle abschneiden werde, weil essen mag ich die gar nicht mehr.

      Löschen
  4. Warum öffnen sich Sahneflaschen immer wie von selbst und warum plumpsen Eier aus dem Kühlschrank auf die Fliesen immer dann wenn man es eilig und/oder Gäste hat? Auch unser mittlerweile 11jähriger Hund - der eigentlich Küchenverbot hat - aber immer zwischen Durchgang Flur zur Küche liegt, damit ihm auch ja nichts entgeht ist ruckzuck am Kühlschrank, um die Reinigung durchzuführen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es das Schlagobers im Plastikbecher mit Foliendeckel (nicht wiederverschließbar) zu kaufen. Aber in dem Fall wäre eine Flasche auch keine Hilfe gewesen, weil ich das Schlagobers ja noch zusätzlich nach oben geschupft habe, da hätte es nur zusätzlich Glassplitter gegeben.

      Jetzt kann ich wenigstens schon lachen drüber. ;)

      Löschen
  5. Wer kennt sie nicht, diese Unfälle? Bei mir ist es meist so, dass ich bereits kurz vorher weiß, was passieren wird und ich kann es dann trotzdem nicht verhindern...
    Schön, dass du trotzdem einen entspannten Abend hattest! Und das Parfait sieht wirklich absolut fein aus! Mangels Waldmeister könnte ich vielleicht stattdessen Schokominze nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht sicher viel, was man nehmen kann. Holunderblüten(sirup) stell ich mir auch gut vor. Oder Tonkabohne, dann hast du den den Waldmeister-Geschmack auch im Parfait.
      Die Grundmasse ist ja sehr neutral, sodass man genug Abwandlungen machen kann.

      Schmeckt deine Schokominze wirklich nach Schoko?

      Löschen
    2. Nee, die heißt nur so, weil sie z. B. für After Eight verwendet wird... schmeckt aber sehr fein, nicht so aufdringlich wie andere Minzen, es gibt ja ewig viele Sorten.

      Löschen
    3. Ahhh! Danke.
      Ja, es gibt wirklich endlos Sorten. Spearmint ist so eine, die so aufdringlich schmeckt. Die hab ich wieder rausgeschmissen. Meine liebste derzeit ist marokkanische Minze - sehr intensiv minzig, aber eben nicht dieses "Ich schlag alles andere tot mit meinem Geschmack".
      Ich habe nun vier auf Balkonien wohnen und bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedlich die sind.

      Löschen
  6. Ach, das kenne ich, mir passieren auch ständig kleinere Missgeschicke in der Küche ;) Ich liebe Waldmeister sehr ! Dein Parfait sieht aber seeeehr lecker aus!! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir ! Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Parfait war auch seeeehr lecker. :)
      Zur Nachahmung empfohlen!

      Löschen
  7. Also da muss ich jetzt aber auch mal Partei für den Hund ergreifen. DER ARME!!! Überall Schlagobers am Boden und du lässt ihn nicht aufschlecken??? Schluchz, das darf ich Spike gar nicht erzählen, dass es SOLCHE Fraulis gibt ... ;-)
    Im Ernst, ich glaub, ich hätte das nicht geschafft, meinen Hund dort noch wegzubringen ... Das Parfait schaut übrigens sehr, sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja das ist der Vorteil von einem so alten Hund: So schnell wie früher ist er nicht mehr zur Stelle. Die Schrecksekunde habe ich genützt und ihn ins Nebenzimmer bugsiert.
      Aber ich weiß, dass er mich dafür beim Tierschutz anzeigen würde, wenn er könnte. ;)

      Danke für Kompliment. :)

      Löschen