Mittwoch, 28. August 2013

Kriecherl-Ribisel-Marmelade


Und weiter geht es mit den Kriecherln! Viele Rezepte konnte ich nicht finden. Von der Kombination mit den Ribiseln las sah ich in einem Eltern-Forum, allerdings ohne genauere Angaben. Und ich muss sagen: Ich habe die optimale Marmelade gefunden! Also wenn man säuerliche Marmeladen mag. Die Kombination passt hervorragend, meine Menge mit 1 Teil Kriecherl-Mus zu 1 Teil Ribisel war ein Volltreffer. Allerdings darf man sich auf Arbeit einstellen! Herrschaftszeiten, diese Kriecherln durch ein Sieb passieren, das ist genau so mühsam wie diese Dirndl-Marmelade.



Das ist dann der Lohn der Arbeit.


 Zutaten:
1 Kilo Kriecherln, großzügig gewogen
1/2 Kilo rote Ribiseln
1/2 Kilo Bio-Gelierzucker  2:1 (Update: + 2 - 3 EL normalen Kristallzucker - ein bissl mehr Süße schadet dieser Marmelade nicht)
Für 1/2 l Kriecherl-Mus erhitzt man ein gutes Kilo frisch gewaschene, also noch feuchte Kriecherln auf kleiner Hitze. Sobald die Kriecherln aufplatzen, geben die genug Flüssigkeit ab, daher zu Beginn so wenig wie möglich Wasser dazugeben. Dann kann man die Hitze auch höher drehen, da die Gefahr den Anbrennens vorbei ist. Die Kriecherln 10 - 15 Minuten kochen, bis sie schön weich sind. Dann durch ein Sieb passieren.

Ommmmm ...


Die Ribiseln abrebeln, mit dem Kriecherl-Mus und dem Gelierzucker zum Kochen bringen. Ein paar Minuten sprudelnd kochen lassen, Gelierprobe machen und in sterilisierte Twist Off-Gläser füllen.

Die Gläser nur 5 Minuten auf den Kopf stellen. Die Marmelade geliert recht schnell. Wenn man die Gläser auf dem Kopf stehen lässt, pickt die Marmelade sicher am Deckel fest. Was allerdings auch kein Problem ist, aber halt nicht so schön ausschaut.





Nicht nur die Farbe der Marmelade ist wunderschön, sondern der Geschmack ist wirklich genial! Daher nachmachen. Schnell, schnell, schnell! Noch gibt es Kriecherln.


Kommentare :

  1. Siehste, Du hast sie gefunden, ich vermute mal, dass es sich um die von mir gewuenschten und bisher nicht gefundenen wilden gelben Pflaumen handelt, viel Arbeit, aber tolles Resultat. LG Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kriecherln haben mich gefunden, nicht ich sie. Manchmal gibt es solche Glückstreffer im Leben!
      Aber du hattest die violetten, habe ich gerade bei dir gesehen.

      Löschen
  2. Das Passieren geht sicher auch mit einer Passevite? Ich habe allerdings auch keine und finde das durch's Sieb streichen auch immer sehr mühsam.
    Aber es scheint sich gelohnt zu haben. Woher kommt denn das leckere Brot?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passevite? Ist das so etwas wie eine Flotte Lotte? Wenn ja, dann geht das auch nicht so gut, weil eben die Kerne verhindern, dass die Scheibe genug nach unten drückt.

      Das Brot ist ein Urlaib vom Joseph - http://www.joseph.co.at/
      Garantiert nicht selbst gebackt, da braucht man sicher so etwas wie Anstellgut und ähnliche unständige Sachen ... ;)

      Löschen
  3. Das könnte mir auch schmecken, ich mags gern säuerlich. Ich hab meine Marillenmarmelade auch säuerlich gestaltet (mit bissl Zitrone und 3:1 G.Zucker).
    Und bei dem derzeitigen Wetter ist es eh am besten, man stellt sich an den Herd.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich koche fast alles mit Gelierzucker 2:1 oder 3:1, manchmal auch einer Mischung aus beiden ein. Ich mag es gern, wenn Marmelade nach den darin enthaltenen Früchten schmeckt, das gelingt am besten mit weniger Zucker, find ich. Aber meine Mutter zum Beispiel mag meine Marmeladen gar nicht. Bei der muss immer 1:1 Zucker drinnen sein, sonst ist das für sie keine Marmelade. So sind Gusto und Watschen halt verschieden.

      Löschen
    2. wie bei mir, meine Mutter mag auch nur sehr süße Marmeladen (so wie sie immer waren) und verschmäht meine säuerlichen oder mit Gewürzen und Kräutern versetzten... oder gar süß-sauer mit Chili...

      Löschen
    3. Na lustig! Dasselbe hier.
      Chili in Marmelade? Geht bei Mama gar nicht. :D

      Löschen
    4. ich hab deine Marmelade heute nachgekocht (und gleich verblogt), sie ist wirklich sehr gut und gut säuerlich!! schmeckt mir, danke!
      lg

      Löschen
  4. Oh, schaut das Marmeladenbrot fein aus - da möchte ich auf der Stelle reinbeißen ;-)
    Bei uns steht in der Arbeit so ein Baum, dem habe ich noch nie große Beachtung geschenkt - morgen muss ich gleich schauen, ob da noch was dran ist!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Greif zu, wenn noch etwas da ist! Es lohnt sich.
      Und es kommen auch noch zwei weitere Rezepte, kannst also ordentlich pflücken. ;)

      Löschen
  5. Eine prächtige Farbe hat deine Marmelade!
    Und ich sehe, auch du lässt die kleinen Kernchen der Ribisel drinnen:-)

    Ich nehme übrigens auch immer den 1:1 Gelierzucker, allerdings sind meine Marmeladen nicht allzu süß und sie schmecken auch immer nach dem was sie sollen.
    Chili in Nektarine finde ich klasse, als Marmelade!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Ich find auch, dass die echt hübsch geworden ist, muss ich echt sagen. Mal ein neues Kriterium für eine Marmelade: Fesch muss sie sein. :D

      Löschen
    2. Aber sicher doch! Wer mag schon unfesche Marmelade?

      Löschen
    3. Na ich find zum Beispiel Waldheidelbeere in Marmeladenform jetzt nicht so schön zum Anschauen, aber essen tu ich die für mein Leben gern.

      Löschen
  6. Liebe Turbohausfrau,

    dein Marmelädschen hab ich grad schon beim Fliederbaum bewundert. Alle Zutaten sind im Haus, die mach ich nach, eine tolle Idee, die zu 100% meinen Geschmack trifft.

    Ich wünsche Dir ein schönes We
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe noch paar eingefrorene Johannisbeeren vom letzten Jahr. Damit werde ich deine Marmelade auch mal machen. Ich mag säuerliche Marmeladen. Ich hatte meine Mirabellen mal mit Rosmarin und Schwips gemacht. Lecker! http://www.multikulinarisch.es/631-Mirabellenmarmelade-mit-Schwips.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link. Den werde ich mir für nächstes Jahr abspeichern. Wenn ich jetzt noch Kriecherln bekommen würde, muss man mir etwas dafür zahlen, dass ich sie nehme. Ich hab nach den paar Kilo echt genug für diese Saison. ;)

      Löschen