Freitag, 1. November 2013

Baked Beans

Klingt jetzt nicht so arg spannend, oder? Aber nachdem das die besten Baked Beans waren, die ich jemals gegessen habe, darf das Rezept hier in mein "Kochbuch". Und außerdem kann ich damit endlich mal das Label "Bohnen" vergeben. Keine Ahnung, wieso es hier noch gar kein Bohnenrezept gibt, denn eigentlich mögen wir Bohnen gern. Die bekannten Nachwirkungen sind halt lästig ... ;)

Auf die Garzeit achten und rechtzeitig anfangen!

Frisch geputztes Backrohr! Da muss ich natürlich sofort ein Foto einstellen.

Für 2 Hauptspeisportionen:
125 g große weiße Bohnen (getrocknet)
150 g Speck, in kleine Würferl geschnitten
1 Zwiebel, gewürfelt
1 kleine rote Paprika (z. B. Kapya), fein gewürfelt
1/2 l passierte Paradeiser aus der Dose - wenn man sie selber macht, passierte Paradeiser mit Wasser verdünnen, bis man eine dickflüssige Sauce hat
3 EL Ketchup
2 EL brauner Zucker
1 EL Ahornsirup
1 Prise Zimt
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Wasser


Bohnen über Nacht einweichen. Bohnen abseihen, Einweichwasser wegschütten. Speckwürferln sanft anbraten, dann mit allen anderen Zutaten gleich in einer feuerfesten Form vermischen. Die Bohnen sollen gut in Flüssigkeit schwimmen. Backrohr auf 150 Grad aufheizen und ca. 4 Stunden garen. Dabei immer wieder mal schauen, ob noch genügend Flüssigkeit da ist. Wenn nötig, mit Wasser aufgießen.

Am Ende hat man eine karamellisierte, dicke Sauce. Wir haben dazu Sandras Brotzipferl gegessen - immer wieder erfreulich schmecken die!




Quelle: spinach tiger

Kommentare :

  1. Sieht köstlich aus und jetzt wo ich es sehe und die Zutaten lese, erinnere ich mich, dass es sowas in Griechenland auch gibt, ich weiß aber jetzt nicht wie das heißt...
    Der Zimt hat mir auf die Gedanken-Sprünge geholfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte hinkommen, dass es das in Griechenland gibt. Wo du es sagst, fällt mir auf, dass es nach Urlaub geschmeckt hat.

      Löschen
    2. sina, meinst du die griechischen gigantes in tomatensauce und olivenöl?

      Löschen
    3. Gigantes? Das sind auch Bohnen?

      Löschen
    4. Jürgen, danke, genau die meine ich. Mir ist der Name nicht eingefallen.
      Ja Susi:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Feuerbohne
      bissl runterlesen

      Löschen
    5. Danke! Ich geh sofort nachlesen. :)

      Löschen
  2. Mensch,ich habe alles da. Bin grad mal in der Küche, Bohnen einweichen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann viel Spaß beim Nachkochen. Wobei es eher mehr ein Zusammenmischen und danach Zuschauen ist. :)

      Löschen
  3. Ich weiche dann auch mal ein paar Bohnen für morgen ein (das vergesse ich gern und dann gibt es doch wieder Kidneys aus der Dose....). ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kidneys aus der Dose mag ich gern, aber die habe ich gar nie zuhause. Vielleicht sollte ich mir die auch einmal zulegen.

      Löschen
  4. Kommt gleich mal auf die ToDo-Liste. Mein Vorratsschrank ist voller Hülsenfrüchte, aber garkeine Bohnen! Das wird nun schnellstens geändert :D ER wird sich freuen, ist auch ein großer Bohnen-Fan.
    Und die Ziperl gibt es bei uns auch hin und wieder :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zipfel sind super! Keine Ahnung, was ich hier für ein Mehl genommen habe, dass die gar so bleich geworden sind.

      Löschen
  5. Man, der Backofen sieht ja aus wie neu. Meinen bekomme ich so nicht mehr hin. Danke für das Rezept, dass schnappe ich mir und werde demnächst Mal Gäste damit erfreuen. Ich denke mal, mangels Ahornsirup kann bestimmt auch Honig nehmen. Und die Brötchen werden dann auch gleich ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher kannst du Honig nehmen oder einfach Zucker, aber auf jeden Fall etwas Süßes, damit die Sauce karamellisieren kann.

      Löschen
  6. Baked Beans sind super und Bohnen generell natürlich auch. Und da ich Bohnen ja augenblicklich mit Cowboys in verbindung bringe, darfst du dich ab jetzt als Turbo Cowgirl betrachten - was selbstverständlich, ein Kompliment ist. Was sonst, wenn es von mir kommt, richtig? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. George, dass es dich noch gibt! Von dir liest man immer seltener, was übrigens schade ist.

      Nun hast du von mir auch ein Kompliment. ;)

      Löschen
  7. Hmmmm, schaut köstlich aus! Ich würde ja gerne... wenn nicht "die bekannten Nachwirkungen" wären .... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Nachwirkungen sind bei so großen Riesenbohnen wirklich nicht ohne. ;)

      Löschen
  8. "Er" baut mit viel HIngabe Stangenbohnen an. "Sie" kocht keine davon. :-) Da musste schon immer meine Mutter kommen und ihm eine ungarische Bohnensuppe damit kochen. Seit ich aber die Azukibohne kennengelernt habe und die auch keine Nachwirkungen hat esse ich die wirklich gerne mit Zucker und Schlagsahne. Ob die sich aber auch für Baked Beans eignet, müsste ich erst herausfinden.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wenn mein ER etwas haben will, das ich absolut nicht kochen mag, dann kann er sich das auch selber kochen, find ich. Da hab ich keinerlei schlechtes Gewissen. ;)

      Azukibohne kenne ich wiederum gar nicht, habe nur schon einiges drüber gelesen, eben auch, dass man die ganz anders verwenden kann als andere Bohnen. Vielleicht sollte ich mich da mal schlau machen. Auf jeden Fall danke für die Anregung!

      Löschen
    2. Azukibohnen schmecken sehr ähnlich wie Maroni. Ist aber auch nicht so billig, aber mein kleiner Maroniersatz...

      Löschen
    3. Danke für die Info. Klingt so, als müsste ich die einmal ausprobieren.

      Löschen
  9. Waaah, geil das ich das gerade hier lese! Habe schon mindestens 5 Jahre vor mal Baked Beans selber zu machen, allerdings würde ich mich nicht mit einer solch geringen Menge zufrieden geben ;) Da muss dann schon ein Topf her der auf für Cassoulet reichen würde :D

    Auch bin ich froh das du getrocknete Bohnen hernimmst und nicht die aufgeweichten in der Dose. Mal sehen wie viel ich mir abspicke und was ich mir selber aus den Fingern saugen werde ;)

    Gruß Tom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt eine geile Art, Baked Beans zu machen. Die Bohnen in der Sauce zu garen, auf die Idee wär ich ja wieder einmal gar nicht gekommen, aber ich kann sie nur weiterempfehlen.
      Magst du vielleicht verraten, wenn du deine Baked Beans machst? Ich tät sie nämlich gern sehen. Die muss ich auf jeden Fall wieder einmal kochen und jede neue Variante ist willkommen.

      Löschen