Montag, 18. November 2013

Obstsalat & selbst gemachter Zitrussirup


Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss - bei manchen. Bei mir eher selten. Und derzeit gar nicht. Aber ohne Kochen kann ich einfach nicht leben, stelle ich in solchen Zeiten immer wieder fest. Zwar ist es derzeit nicht viel, was ich koche, aber ein bissi was muss einfach sein. Noch dazu hat "mein" italienischer Greißler die ersten Zitrusfrüchte aus den Hainen seiner Eltern bekommen.  Eine gute Gelegenheit, den ersten Zitrussirup meines Lebens zu machen. Ein toll klingendes Rezept hatte ich auch vor kurzer Zeit gesehen, also geht's los!



Zutaten und Zubereitung kommen nun gleich in einem - für das Original bitte oben im Link schauen:
3/4 l frisch gepressten Orangen- und Clementinensaft mit 300 g Kristallzucker aufkochen. 9 Kardamomkapseln im Mörser aufbrechen. 2 Limetten auspressen, mit Kardamom und 2 Lorbeerblättern (bei mir getrocknete) zum Zitrussaft geben. Im offenen Topf 30 - 40 Min. einreduzieren, bis der Saft sirupartige Konsistenz hat. Den Saft durch ein Sieb in eine saubere, heiss ausgespülte Flasche füllen - bei mir war keine Flasche übrig, daher habe ich den Saft in Gläser abgefüllt. 


Die Idee, Mango und Granatapfel zu kombinieren, verdanke ich Anna Purna und ich kann sie nur weiterempfehlen. Bei mir haben sich zusätzlich noch ein paar Physalis in den Obstsalat verirrt. Der Sirup hat himmlisch geschmeckt! Wirklich schön würzig, den Lorbeer haben wir nur schwach herausgeschmeckt.

Auch mit Wasser verdünnt als Orangensaft getrunken hat der Sirup gut geschmeckt. Die elegantere Variante, ihn mit Sekt aufgießen, geht sicher auch.


Am nächsten Tag war der Saft dann geliert ... Und ich hab im Leben noch keine Orangenmarmelade dazu gebracht, dass sie ohne Gelierzucker geliert. Sapperlott!

Nun hab ich wunderschönes Zitrus-Gelee, das nicht nur nach Sonnenschein aussieht, sondern auch so schmeckt. Aber ich bin sicher, man kann wieder Sirup draus machen, wenn man das Gelee ein wenig erwärmt. Ich möchte nämlich im Winter schon noch einige Male Obstsalat mit diesem Sirup essen.

Kommentare :

  1. Ich hoffe, dein Fluss fließt bald wieder ein wenig gemächlicher!
    Ohne zu Kochen kann ich irgendwie auch nicht mehr leben, wir waren am Samstag bei meinen Elern zum Essen eingeladen - das war schon komisch (und natürlich sehr lecker).
    Dein Zitrusgelee äh... -sirup klingt himmlisch! Ich werde mal sehen, wann ich die serten frischen bekomme.
    (und die Genussformel gefällt mir :-)).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber ja, wird bald wieder geruhsamer - hoffe ich. Ich bin nicht mehr in dem Alter, wo man Dauerstress aushalten kann. ;)

      Freut mich, dass die Genussformel deinen Geschmack trifft.

      Löschen
  2. Ich wollte gerade schon fragen, ob auch an Deiner Seite ein Italiener weilt, aber Google hat mich eines besseren belehrt - Greißler ist der Lebensmittelhändler *g*

    Mit Kardamom habe ich gerade am Wochenende gebacken - herrlich! Und ob Sirup oder Gelee - egal, Hauptsache es schmeckt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier lernst du noch Wienerisch, gell? :D

      Ja, dieses Was-immer-es-auch-Ist schmeckt hervorragend. Die Kombination Lorbeer und Kardamom im Hintergrund, Zitrus im Vordergrund ist echt toll!

      Löschen
  3. Hallo, ich mag deinen Blog sehr, deswegen habe ich ihn nominiert: http://schokoladen-fee.blogspot.de/2013/11/best-blog-award.html Ich würde mich sehr über deine antworten freuen! ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Na das ist eine Überraschung. Ich führe mich das morgen genau zu Gemüte. :)

      Löschen
  4. Mmh, auch bei uns gibt es bald wieder die tollen Orangen aus Sizilien, wir freuen uns schon alle darauf :-)
    Sirup ist auch mal eine gute Idee, so hat man auch im Sommer noch was davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, ob die Orangen jetzt wirklich so gut sind oder ob das einfach die Freude ist, die da mit-schmeckt, aber ich finde, die Navellinas sind echt toll! Obwohl ich sonst eine Tarocco-Freundin bin.

      Löschen
  5. Zwei Fliegen mit einer Klappe sozusagen! Sieht toll aus.
    Ich werde auch wieder einen machen, aber ich wart noch ein bisschen:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Ich kann mir jetzt Sirup aufs Brot streichen oder ihn wieder flüssig machen und trinken. :)

      Löschen
  6. Ich habe viele leere Flaschen im Keller... aber leider keinen Italiener in der unmittelbaren Nähe. Aber in Bern gibt es einen. Ich glaub, den muss ich am Samstag mal aufsuchen. Und das mit dem Kardamom und dem Lorbeer im Sirup ist grad seeeeehr nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man den Sirup nicht so stark einkocht, dann wird der auch nicht gelieren, denke ich. Ich hab den schon ordentlich reduziert. Die Geschmackskombination mit den Gewürzen ist wirklich sehr fein!

      Löschen
  7. Bei diesem tristen Wetter, eine ganz tolel Sache den Sommer wieder etwas urück zu holen.
    ... ich würde es als "elegante Variante" genießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Uli, bei diesem Wetter ist diese Farbe einfach nur toll! Man braucht diese freundlichen Farben derzeit ganz dringend.

      Ich muss mich immer noch an das H. gewöhnen, wo ich dich doch so lange als D. gekannt habe. ;)

      Löschen
  8. da hast du ja wirklich den Sonnenschein im Glas eingefangen. Das hat Nachmachpotenzial. Ich könnte mir auch etwas Rosmarin darin sehr gut vorstellen. Die elegante Variante wäre auch nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Rosmarin ist eine tolle Idee! Und nachdem ich eh nicht viel Sirup habe, werde ich mir deine Idee demnächst ausleihen! :)

      Löschen
  9. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Kardamom hinzuzugeben. Aber so im Nachhinein klingt das schon logisch. Das MUSS da einfach rein ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kardamom da drinnen schmeckt hervorragend! Du hast recht: Der MUSS da rein. ;)

      Löschen