Dienstag, 7. Januar 2014

Curry-Zitronen

Wieder Meyer-Lemons. Ich kann einfach nicht vorbeigehen, wenn ich die sehe. Und dann muss ich mir irgendetwas einfallen lassen, was ich damit anstelle. Aber ich habe ja das Citrus-Kochbuch, da findet sich für jede Lebenslage ein Zitronen-Rezept. Dieses Rezept nennt sich im Original "Pickled Lemons", doch die Zitronen schmecken einfach wie Curry. Sehr gutes Curry. Wie könnte das bei diesen Zutaten auch anders sein!



Zutaten:
6 Biozitronen
1 Knolle Knoblauch
2 EL Erdnussöl
2 EL Bockshornkleesamen
2 EL Senfpulver
1 EL Chiliflocken (bei mir Pul Biber)
1 TL Kurkuma
2 EL weißer Sesam
2 TL Salz

Die Zitronen waschen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden - bei den kernreichen Meyer-Zitronen kommt noch der Arbeitsschritt "herausfitzeln von einer gefühlten Million Kernen" dazu.
Den Knoblauch schälen und sehr grob hacken.
Erdnussöl erhitzen und den Knofi darin anschwitzen. Bockshornklee, Senfpulver, Chili und Kurkuma drübersteuen und rösten, bis die Gewürze gut duften. Zitronen dazugeben und 2 -3 min. weiterbraten. Alles mit dem Sesam bestreuen, dann noch das Salz dazugeben und gut einrühren.

Die Masse in kleine Gläschen füllen und 3 - 4 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.



Was es nach dem Essen zu sagen gibt: Die Masse ist sehr fest, nicht so flüssig wie Marmelade, wie ich das vor dem Kochen erwartet hatte. Das heißt, es sind trotz Reinstopfen mit einem Löffelstiel sehr viele Lufteinschlüsse im Glas. Es wird in dem Citrus-Buch geschrieben, dass man die Gläser kühl lagern soll, dann sind die Zitronen 2 - 3 Monate haltbar. Wie sich das wirklich verhält, muss ich erst testen. Ich werde das Ergebnis hier in dem Posting nachtragen.




So haben wir die Curryzitronen gegessen: Kotelett vom Duroc-Schwein, Basmati-Reis und Wok-Gemüse. 
Serviervorschlag im Buch: zu Currygerichten (kann ich mir nicht vorstellen), zu Rind- und Lammfleisch (kann ich mir sehr gut vorstellen).




Fast hätte ich es vergessen: Gärtner-Blogevent Zitronen! Na nichts wie hin mit diesem Rezept. Garten-Koch-Event Januar 2014: Zitronen [31.01.2014]

Kommentare :

  1. Oh, ich nehm von allem etwas! Von den Curry-Zitronen und dem leckeren Teller da unten :)
    Ich muss dringend mal eine Kiste Mallorca-Zitronen und Orangen bestellen... *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mit Zitrusfrüchten haben wir echt Glück in Wien: Es gibt einen sizilianischen Greißler, der den ganzen Winter über Orangen und Zitronen aus den Hainen seiner Familie importiert. Das sind wirklich wunderbare Früchte. Seine Tarocco-Orangen liebe ich heiß!

      Löschen
  2. Deine Curry-Zitrone sind bestimmt auch gut im Sommer für Gegrilltes geeignet. Wie viele Gläschen sind es den geworden? Hört sich lecker an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind 5 so kleine Gläschen geworden. Da brauchen wir pro Mahlzeit für 2 Personen eines davon auf. Also wir haben schon noch etwas vor uns, wenn sich die Zitronen nur so kurz halten - was ich übrigens sofort glaube, denn die vielen Lufteinschlüsse deuten darauf hin.

      Löschen
  3. Klingt sehr lecker (und ist mir im "Citrus" gar nicht aufgefallen). :-)
    Aber ich muss erst einmal wieder meinen Vorrat an Salzzitronen wieder auffüllen, bevor ich mich daran machen kann. Bin gespannt, wie lange sich deine Gläschen halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht, weil sie im "Citrus" pickled Lemons genannt werden?
      Salzzitronen habe ich auch wieder eingelegt, aber nach meinem eigenen Rezept, wo ich jede Zitrone in ein eigenes Gläschen einlege. Ist zwar nicht so, wie es original gemacht wird, aber ich will nicht so einen großen Pott mit Zitronen herumstehen haben - so von wegen kleine Küche. ;)

      Löschen
  4. Wieso schau ich mir sooo ein tolles Essen an, wenn ich hungrig bin?

    Diese Curry-Zitronen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Magst welche? Mit den 5 Glaserln kommen wir eh in Bedrängnis, wenn wir sie alle innerhalb von 2 - 3 Monaten aufessen sollen.

      Löschen
    2. Wer kann da nein sagen?
      bitte gerne :-)

      Wie wars gestern? Magst mich anrufen?

      Löschen
    3. Okay, liebe BB, ist reserviert. :)

      Gestern war es sehr fein! Leider habe ich gar keine guten Fotos, weil es dort viel zu dunkel war zum Fotografieren. Ich schick sie dir später auf fb.
      Ich bin gerade am Sprung und mag im Bus nicht so gern telefonieren. Kann ich dich am Abend anrufen?

      Löschen
    4. Gerne!
      Bin eh strohwitwig heute :-(

      Für meine Ansprüche werden die Fotos toppppp! sein ;-)

      Löschen
    5. Bin schon wieder da und melde mich gleich. Hund will noch raus.

      Löschen
  5. Ich muss mal fragen: woran erkennt man denn, dass Zitronen Meyer-Zitronen sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      ich zitiere einmal Katharina Seiser: "meyer zitronen erkennt man an der deutlich weicheren, glatteren, weniger ausgeprägt 'delligen' schale, am nur kleinen 'kegel' an der spitze, an der meist intensiver gelb-orangen farbe und später am sehr komplexen aroma, das weniger spitz-zitronig in die nase sticht und auch an orange, mandarine und kräuter wie thymian erinnert. das fruchtfleisch ist sehr saftig und etwas dunkler als von zitronen. der saft ist weniger sauer." Zitat von hier: http://www.esskultur.at/index.php/2013/11/29/meyer-zitronen-die-rezeptliste/
      Und ich ergänze noch: Sie haben recht viele Kerne. Deutlich mehr als andere Zitronen.

      Löschen
    2. Dankeschön. Ich hatte den Begriff bisher auch immer bei Katha gesehen, aber mich nicht weiter damit beschäftigt wg. Zeitmangels. Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich sie finde... Dein Curry-Zitronen-Rezept finde ich klasse. Ich hatte mal ein ähnliches für Lemon Pickle. Die habe ich geliebt! Nur müssen sie Wochen durchziehen, bevor man sie essen kann. Grmpf.

      Löschen
    3. Also bei diesen da reichen laut Rezept ein paar Tage - länger hätte ich nicht warten können. ;)

      Bei uns gab es die Meyers beim Denn's, dieser Biosupermarkt. Den gibt es meines Wissens in Deutschland auch. Auf jeden Fall solltest du schnell schauen, denn die Meyer-Saison ist schon ziemlich vorbei.

      Löschen
  6. Das liest sich echt lecker! Hätte ich doch glatt für unser Silvesterfondue brauchen können...
    allerdinsg bekomme ich hier nur Zitronen ohne irgend einen besondern Namen *lach - keine Ahnung wo es Meyer-Zitronen gibt... (von denen ich auch noch nie gehört habe)
    allerdings hab ich solche glattere rundere Zitronen hier auch schon gesehen, ohne Namen halt...und wenn sie viele Kerne haben fluch ich immer *g

    lg Kristin


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade habe ich es einen Kommentar weiter oben geschrieben: in den Denn's Biosupermärkten sollte es diese Zitronen auch in Deutschland geben. Erst seit ich diese Zitronen kenne, schaue ich aufs Etikett und in den Biosupermärkten steht tatsächlich immer drauf, um welche Zitronen es sich handelt.

      Aber man kann dieses Rezept auch mit anderen Zitronen machen. Man braucht echt einfach nur Zitronen.

      Löschen
  7. Das klingt toll! Ich mag ja alle Arten von pickled Irgendwas, und dieses Rezept hört sich sehr schön an. Bisher liegt "Citrus" bei mir noch auf dem Schreibtisch, zum Durchstöbern bin ich noch gar nicht gekommen. Das wird sich jetzt ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freit mich, dass ich dir Gusto auf das Buch machen konnte. Es zahlt sich wirklich aus. Mittlerweile ist es zu einem meiner Lieblingskochbücher geworden.

      Löschen
  8. ohhhhh, was Du immer zauberst!!!
    LG und ähh....FROHES NEUES (kann man ja noch wünschen, woll!?)
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Silvia! Für die Lorbeeren und die Neujahrswünsche. :)

      Löschen
  9. sieht echt interessant aus!

    Ich denke ich werde mir das Rezept mal ausdrücken und Nachkochen!

    Lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich freuen, wenn du mir dann berichtest, ob's nach deinem Geschmack war.

      Löschen
  10. Das ist ja mal ne gute Idee, die muss ich gleich durch den Drucker rattern lassen, sowas kann man immer brauchen für leckere Grillabende ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch, dass das eine perfekte Sache fürs Grillen ist. Es legt halt die Richtung Curry ganz deutlich fest.

      Löschen