Donnerstag, 9. Januar 2014

Salate mit Birne und Ziegenkäse

Nach der Völlerei zwischen Weihnachten und Neujahr esse ich nur mehr Karotten. Also fast. Ab und zu knabbere ich an einem Salatblatt. So wie hier. Ich hoffe, das glauben mir jetzt alle. :)

Irgendetwas brauchte es dazu und ich habe Grissini gebacken. Das Rezept für die Grissini stelle ich jetzt nicht noch einmal ein. Da schaut ihr bitte beim Herrn Lamiacucina, denn besser kann ich es sicher nicht erklären.



Da ist aber noch etwas: Ich habe mir ein neues Kochbuch gekauft, den "Großen Lafer".  Bumm! Das Buch ist wirklich groß. Fast 500 Seiten. Großformatig auch noch. Mit Bändchen - das lob ich mir.
Auf jeden Fall habe ich darin erstmals in einem Kochbuch ein eigenes Kapitel über Vinaigrette-Varianten gefunden. Das finde ich dermaßen erfreulich, dass ich sofort die Walnuss-Vinaigrette hier vorstellen muss. Vielmehr habe ich den Salat um die Vinaigrette herumgebastelt, weil bei den einzelnen Salatsaucen dabeisteht, zu welchen Salaten bzw. überhaupt Lebensmitteln sie passen.
Meine Hochachtung, Herr Lafer, eine wirklich gute Idee!



Für 2 kleine Abendessen:
1 Hand voll Vogerlsalat
1 Hand voll Radicchio
1 Birne - reif!
2 Scheiben Ziegenkäse
1 TL Butter

Für die Vinaigrette:
15 g Walnusskerne
1 EL Weißweinessig (ich: Gegenbauer Riesling Spätlese)
40 ml klare Suppe
1 EL Walnussöl
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Zur Seite stellen und abkühlen lassen, dann grob hacken.
Die beiden Salatsorten waschen, trocken schleudern. Den Radicchio in fingerdicke Streifen schneiden. Die Birne schälen, in Spalten schneiden und entkernen. Die Butter schmelzen (z. B. in der Walnusspfanne) und die Birnenspalten darin sacht anschwitzen. Währenddessen den Grill vorheizen. Eine kleine ofenfeste Form mit Backpapier auslegen, die beiden Scheiben Ziegenkäse hineinlegen. Wenn die Birnen auf einer Seite fertig sind, umdrehen und den Ziegenkäse unter den Grill legen.

Währenddessen alle Vinaigrette-Zutaten bis auf die Nüsse mit einem Schneebesen gut verschlagen. Zuletzt die Walnusskerne unterheben. Salate mit der Vinaigrette anmachen, auf Teller legen, die Birnenspalten drauflegen, ebenso den gegrillten Ziegenkäse.

Und dann andächtig mit den Grissini verschmausen.



Kommentare :

  1. Ziegenkäse? Hat hier jemand Ziegenkäse gesagt? Bin schon da!! Schaut wirklich lecker aus! Und in dem Zusammespiel nehm ich auch die Birnen. Sonst sonst nicht so ganz mein Fall, manchmal so krisselig...

    Den Lafer habe ich auch hier, ein wirklich großartiges Buch. Hab sogar ein Autogramm drin, hatte ich letztes Jahr gewonnen :)

    Ach ja, schöne Karotten ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön langsam gewöhne ich mich daran, alles Karotten zu nennen. ;)

      Löschen
  2. Das mit den Möhren hätte ich dir auch nicht abgenommen. ;-)
    Schöner, stimiger Salat (echt jetzt, und Diäten halte ich für VOLLKOMMEN überflüssig, ich werde mich noch ausführlich dazu äußern).
    Achja und der Lafer, ich finde den richtig gut, obwohl seine Klöße angeblich keine Klöße sind - geschmeckt haben sie trotzdem. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktionieren vor allem nicht, die blöden Diäten. Ich glaube, so um die 90 % der Leute wiegen spätestens zwei, drei Jahre danach noch mehr als vorher. Aber bitte, jeder wie er glaubt. :)

      Dass es aus dem Kochbuch in nächster Zeit mehr geben wird, da bin ich mir sicher. Wenn seine Klöße keine Klöße sind: Es gibt wahrscheinlich eine Million Knödel- oder Kloßrezepte. Wer glaubt denn da beurteilen zu können, welches nun richtig und welches falsch ist?

      Löschen
    2. Es gibt halt "traditionsbewusstere" Köche als mich. ;-)
      Ich kann dir Curry-Spätzle, Basilikum-Gnocchi und Maronen-Gnocchi wärmstens empfehlen!

      Löschen
    3. Ich bin eh grad dabei, den Essensplan fürs Wochenende zusammenzustellen, weil ich morgen alles einkaufen will, also kommen deine Tipps gerade recht. Und ich hab die Maronen-Gnocchi bei dir ja schon bewundert. Außerden wären da noch Maroni im Tiefkühler ... Danke!

      Löschen
  3. Für mich auch ein paar Karotten, bitte :-)
    Ja, der große Lafer ist klasse - Rat und Tat für alle Koch-Lebenslagen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider sind alle Karotten schon aufgegessen. :)

      Freut mich, dass nicht nur ich den Lafer so gut finde.

      Löschen
  4. schön, wirds Abends bald mal bei mir geben. Ich mit Ziegenkäse, Männe mit Ofenkäse. Vielleicht am Sonntag. Rezept ist schon ausgedruckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ofenkäse? Verrätst du mir, was das ist?

      Löschen
    2. na klar verrate ich es dir. Es ist ein Käse meist in einer Spanschachtel den du im Ofen erhitzt und der dann schön weich wird. Man kann in dann mit Baguett oder ähnlichen aufstippen. Er zieht herrliche Fäden. Aber nachdem ich mal nachgedacht habe, würde sich gebackener Camenbert auch eignen.

      Löschen
    3. Den kenn ich jetzt gar nicht. In der Spanschachtel kenne ich nur Vacherin. Meinst du den?

      Mit Camembert habe ich das Schmelzen im Ofen schon etliche Male gemacht. Im Blog zu finden hier: http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2012/10/schon-wieder-rinnender-kase.html und noch ein zweites Mal da: http://turbohausfrau.blogspot.co.at/2012/07/camembert-burger-mit-scharfem.html
      Und falls dir der Käse davonrinnt wie mir: Denk dran, als Blogger macht man erst das Foto und putzt nachher umso mehr ... ;)

      Löschen
  5. Schön langsam gefällt mir deine Karotten Diät.
    In einem anderen Blog wird auch diätet, ohne Karotten, aber da würd ich auch jeden Tag essen wollen da..

    Zur Diät:
    Aus Erfahrung weiß ich das nur Bewegung zum Ziel führt.
    Und auch aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es dann ganz wurscht ist, was man isst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Variante, einfach alles Karotte zu nennen, ist mir bisher die liebste. Und nachdem ich schon die eine oder andere Diät hinter mir habe mit immer demselben Ergebnis, nämlich gleich danach wieder alles an Gewicht oben, sind das schon einige.

      No jaaa, mein Nordic Walking alle zwei Tage reicht auf jeden Fall nicht als Bewegung aus, um den Weihnachtsspeck ein wenig einzudämmen.

      Löschen
    2. Klar alles Karotte zu nennen ist die perfekte Diät :-)
      Das ist ja das blöde an den Diäten,...gleich danach hat mans wieder drauf,..und noch mehr wenns blöd hergeht.

      NW alle zwei Tage würde reichen, je nachdem wie weit deine STrecke geht und wie schnell du diese überwindest.
      Kannst ja bei mir mal nachlesen, wieviele Kalorien was verbraucht, das werd ich ab dem näcshten Mal dazuschreiben, Runtastic rechnet das netterweise aus für mich.

      Aber was für ein blödes Thema für deinen tollen Blog :-(

      Löschen
    3. Stimmt, Abnehmen ist nicht unbedingt das Thema meines Blogs. :D

      Löschen
  6. Mein Onkel hat immer gesagt dass er doch kein Hase sei, wenn es mal Karotten gab. Ich habe heute noch eine Schweizer "Rüeblikuchen" gebacken, der leider in zwei Teilen aus der Form gekommen ist, deshalb kommt er auch nicht auf den Blog. Aber hier sehe ich ja meine Karottenpackung des Tages. Herzlichen Dank dafür, sieht nach einem leckeren Nachweihnachtsdiätsalat aus..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So generell liebe ich Karotten sehr, aber die Vorstellung, von egal was jeden Tag essen zu müssen, erschüttert mich zutiefst!
      So einen Kuchen kann man mit einer passenden Glasur wieder zusammenpicken. ;)

      Löschen
  7. Ziegenkäse, Birnen und dazu noch Lafer - ich bin voll und ganz dabei!
    Ich habe alle drei "dicken Schinken" von ihm und von jedem bin ich begeistert!

    Bewegung ist wirklich das A und O.....bis vor 3 Jahren bin ich noch für mich alleine Halbmarathons gelaufen und hatte kein Gramm Fett zu viel und jetzt kann ich mich nicht mehr sehen! :-(
    Diese Woche habe ich nun versucht ein wenig zu diäten, aber wie geht Foodblog mit Diät zusammen....ich denke, ich werde das Nordic Walking Pensum erhöhen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      an einigen Kilo zu viel bei mir ist der Lafer schuld. Wer kann denn noch normales Erdäpfelpüree essen, wenn er einmal das vom Lafer mit 50 % Butter und 50 % Erdäpfeln gekostet hat ...
      Und auch sonst ist er ja nicht gerade ein Meister der leichten Gerichte. ;)

      Löschen
  8. Liebe Susi, ich habe grosse Achtung vom GROSSEN LAFER. Er kocht mit einer solchen Ruhe und liebe. Das er noch ein sehr guter Patissier ist kommt noch dazu. Dein Salat ist eine sehr gute Kombination. Kann ich mir gut vorstellen auch mit Camembert. (Mag leider Ziegenkäse nicht) Liebe Grüsse Roger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er ist wirklich ein großer Koch! Und wohl auch menschlich groß, wenn das stimmt, was man so über ihn hört. So eine Kombination ist selten.

      Ganz feinen Ziegenfrischkäse magst du auch nicht? Das war bei mir vor vielen Jahren die Ziegen-Einstiegsdroge. Jetzt esse ich jeden Ziegenkäse, auch wenn er von selber um den Tisch marschiert. ;)

      Löschen
  9. Liebe Susi,
    BUMM!!!!

    Diäten? Wer wird denn auf einer Kochseite von Diäten sprechen? Das funktioniert m.M. nach überhaupt nicht ;-)
    Was aber funktionieren könnte (??): Ernährungsumstellung. Dadurch habe ich 14 kg verloren und halte das auch seit 2 Jahren. Ich esse alles, jedoch abends halt keine KH mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uli,
      wo musstest du denn 14 Kilo abnehmen? Du hattest doch immer schon eine tolle Figur! Ich kann mich an das wunderschöne Hochzeitskleid mit den langen Handschuhen noch so gut erinnern. Eine wunderhübsche Braut warst du. :)

      Löschen
  10. yummy, yummy, yummy - sieht echt lecker aus & ich verstehe ich dich total,
    nach der Weihnachtsvöllerei, braucht man manchmal wieder was gesundes,
    mir zumindest geht das so, aber vielleicht bin ich auch ein bisschen eigenwillig,
    aber mein Körper verlangt da doch nach a bissal was gesünderem.

    dein Salat & die Griessini - lecker, herrlich!

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Netzchen,
      freut mich, dass dir mein Salat gefällt.

      Au weh, wenn ich mich nach dem richte, was mein Körper gern so hätte, würde ich mich von Buchteln und Wiener Schnitzel ernähren.

      Löschen