Samstag, 11. Januar 2014

Sonntagsfrühstück

... besonders für alle, die wie ich abnehmen wollen ... *hüstel*


Denkbar einfach, denkbar gut: Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Muffinform mit Rohschinken auskleiden - aufpassen, dass keine Löcher sind, denn das Eiweiß pickt gnadenlos an den Förmchen fest. Unten besser eine doppelte Schicht Schinken legen. Eier aufschlagen, in das Schinkenbett gleiten lassen. Ca. 6 min. backen, bei größeren Eier länger - diese Zeit gilt für kleine Eier, bei größeren entsprechend verlängern.


Kann nicht sein, dass das Eigelb flüssig nach einer so langen Backzeit? Denkste!


Kommentare :

  1. gemein, ichhab noch nicht gefrühstückt. Nun muss ich mir doch ein Muffinbleck zulegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Muffinblech wird für alles Mögliche verwendet - Strudelpäckchen, Erdäpfelgratin oder Törtchen in Miniaturform, was weiß ich alles, und in den seltensten Fällen für Muffins. Ich finde die kleinen Formen sehr praktisch, auch wenn man keine Muffins mag.

      Löschen
  2. und alle, die nicht abnehmen wollen, geben noch einen Schuss flüssiges Obers aufs Ei und lassen es mitbacken! Wenn ich gut gelaunt bin, gibts am Wochenende bei uns so ein Frühstück ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, also du stimmst mir zu, dass das die Abnehmvariante ist! Danke. :D
      Das mit dem Schlagobers muss ich unbedingt ausprobieren.

      Löschen
  3. Perfekt wieder mal!
    Hat ja gar keine Kalorien, zumindest sehe ich gar keine,...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wie soll denn auch eine Karotte aus dem Rohr Kalorien haben ... ;)

      Löschen
  4. Köstliche Karotten... das will ich morgen früh auch haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist denkbar unaufwändig: Rohr vorheizen, bis das soweit ist, Eier herrichten, ab damit ins Rohr, schnell, schnell duschen, Eier fertig, essen. ;)

      Löschen
  5. Ich hätte da ein Stückchen San Daniele-Schinken. ;-) Und ob das wohl auch mit Enteneiern geht? Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, ich hab in meinem Leben noch nie ein Enten-Ei gegessen, daher kann ich dazu gar nichts sagen.

      Auch dir ein schönes Wochenende!

      Löschen
  6. Hmmmm das sieht ja sowas von verführerisch aus... Seit Jamie Oliver liebe ich ja, mit Eiern zu kochen. Und wenn das Dotter dann auch noch bissl flüssig ist... ein Traum!

    Alles Liebe
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      Eier sind was Tolles! Das sind meine liebsten Lebensmittel - okay, dicht gefolgt von Zitrusfrüchten. Aber Eier sind so wandelbar, man kann Kuchen draus backen, eine Mayo rühren oder etwas so Simples wie das hier.

      Löschen
  7. Ja! Ich mache auch Diät! Gleich morgen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, dann machen wir gemeinsam: Gibt heute wieder nur Karotten ... *hust*

      Löschen
  8. Lecker :)

    Das Rezept eignet sich übrigens wirklich zum abnehmen - das entsprechende WW-Rezept ist mit einem Toastbrot anstatt dem Schinken. Das hab ich schon gestestet und als sehr gut befunden. Und mit magerem Schinken ist es duchaus sogar noch besser und wird garntiert getestet...

    lg Kristin (bei der die Abnahme seit einem Jahr erfolgreich läuft)

    P.S. Enteneier immer komplett durchgaren, ich hab sie daher immer nur zum backen benutzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Das ist ein Abnehm-Rezept? Ich bin baff!
      Also gut, dann bin ich ja auf dem besten Weg.

      Herzlichen Glückwunsch, dass es mit dem Abnehmen so gut klappt!

      Löschen
    2. Das Gericht muss halt zum Rest des Tagesplanes passen, dann ist das OK, und auf den Fettrand am Schinkern verzichten ;-)

      Löschen
    3. Ja, ich denk auch, dass es immer darauf ankommt, was man sonst noch isst. :)

      Löschen
  9. Hm das sieht lecker aus, muss ich demnächst mal testen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich einfach, geht schnell und schmeckt. Ich kann das wirklich nur empfehlen. :)

      Löschen
  10. hi,

    also, das wird bestimmt mal was zum Nachmachen - sieht klasse aus & ich glaub auch,
    dass es nicht nur was für Sonntag ist.

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter der Woche frühstücke ich nicht. Ich kann so zeitig in der Früh nichts essen, daher wird es bei uns dabei bleiben, dass das nur am Wochenende zum Frühstück auf den Tisch kommt. ;)

      Löschen
  11. Heute habe ich es probiert, köstlich, nur bei mir waren die Eier nach 6 min noch fast roh, ich hatte sie insgesamt etwas über 15 min. im Backofen, wir waren begeistert, wird auch noch verbloggt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 15 Minuten? Echt?
      War das Backrohr vorgeheizt?

      So einfache Dinge können den Start in den Sonntag retten, gell? :)

      Löschen
  12. Ja, im vorgeheizten Backofen. Und nicht als Frühstück .... ich bin ein Frühstücksmuffel ;-)
    Aber Du wirst sehen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte gespannt! :)
      Bei uns gibt es auch nur am Wochenende Frühstück. Sonst bringe ich zu der nachtschlafenen Zeit, zu der wir aufstehen, einfach nichts runter.

      Löschen
  13. hab die Eierkörbchen heute als Einlage für eine Yoghurtsuppe gemacht, das war ganz prima! Und auch auf einem Salat-Teller machen die sich sehr fein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Salat hab ich auch schon ausprobiert und kann dir nur voll zustimmen.
      Joghurtsuppe muss ich gestehen, habe ich noch nie gegessen. Aber wenn diese Eier gut reinpassen, dann sollte ich mich wohl auf die Suche nach deinem Rezept machen. ;)

      Löschen
    2. leider ist die Suppe unfotografiert aufgegessen..... aber bei Susanne Magentratzerl gibt es glaub ich eine ähnliche.

      Löschen
    3. Danke, das ist sehr lieb, dann schau ich mal zu Susanne.

      Löschen