Montag, 10. Februar 2014

Trauben, die zu hoch hängen

Es ist schon wieder ein halbes Jahr her, da hat die Firma iSi zu einem Blogger Event geladen. Wer die Firma nicht kennt: Es ist ein österreichischer Hersteller von Whip-Geräten - dilettantisch gesagt sind das die Dinger, in denen man Schlagobers aufschäumen kann. Natürlich können die neuen Geräte fast alles außer Musik machen.
Wir wurden bei dem Event genial bekocht und am Ende gab es als Tüpfelchen auf dem I für jeden Blogger ein Gourmet Whip professional-Geschenkset, das alle Stückeln spielt. Daheim habe ich mich sofort in das beigelegte Kochbuch vertieft und habe es bald tief erschüttert zur Seite gelegt. Das sind definitiv Trauben, die mir zu hoch hängen! Ich habe Null Ahnung, was Blätterteigmehl ist, Bärlauchextrakt kenne ich genau so wenig, wo man in Wien Schwarzfederhuhn kaufen kann, weiß ich nicht. Die ganzen Zutaten, die man in der Molekularküche braucht, kauf ich nicht, weil ich mich kenne: Solche Sachen liegen nach einmaliger Verwendung einfach herum und verbrauchen nur Platz. Einige wenige Rezepte hätte ich wohl nachmachen können, aber irgendwie klingt "Bauschaum vom Gummibärchen mit Schokoladenfliesen" nicht nach etwas, das ich essen will - das soll bitte um Himmels Willen nicht heißen, dass das nicht schmecken kann, aber mir persönlich halt nicht unbedingt.

Die Rezepte für die Gerichte, die wir bei dem Event gegessen hatten, haben durchwegs eine Zutat namens "Basic" verlangt, von der ich auch nicht wusste, woher ich die nehmen soll. Basic wird aus dem weißen Teil von Zitrusfrüchten (=Albedo) gemacht, ist geruch- und geschmacklos und dient einzig und allein der Textur. Irgendwann war ich im Frischeparadies einkaufen und sah dort dieses Basic. Also nix wie her damit! Und dann habe ich eeeendlich diese unglaubliche Erdäpfelmousseline von dem Blogger Event nachgemacht.


250 g Erdäpfel
150 ml Milch
50 ml Kochwasser von den Erdäpfeln
25 g Butter
1 g Salz
50 g Basic
Muskatnuss

Wie sonst für normales Püree die Erdäpfel schälen und kochen. Wenn man keine Möglichkeit hat, das iSi-Gerät in einem Wasserbad auf stabiler Temperatur zu halten, dann muss man nach dem Kochen der Erdäpfel schnell sein, damit die Mousseline warm auf den Teller kommt. Sonst ist alles ganz einfach: Erdäpfeln nach dem Kochen ausdampfen lassen (am besten im heißen Rohr von wegen der Temperatur), durch eine Presse drücken. Milch, Kochwasser und Butter erhitzen. Alle Zutaten gut vermischen, durch ein Sieb streichen, schnellstens ab damit in den Whip, zuschrauben, Kapsel draufschrauben, schütteln. Mousseline auf Teller dressieren.

Die Menge hat bei uns für zwei Personen gereicht - also eine Hauptspeise, nix davor und nix danach. Wenn die Mousseline Teil eines mehrgängigen Menüs ist, kann man sicher vier Portionen aus dieser Menge machen.



Was es nach dem Essen zu sagen gibt: Schmeckt absolut köstlich! Es ist wirklich mehr als ein Erdäpfelpüree. Leider für einen Haushalt wie meinen nicht so toll geeignet, denn ich habe keine Möglichkeit, das iSi-Gerät in stabil auf Temperatur gebrachtes, heißes Wasser zu hängen. Hat man eine Bain Marie, dann ist es optimal, denn man kann die Mousseline vorbereiten, auch Stunden vorher, irgendwann hängt man dieses Gerät ins heiße Wasser und serviert, wann man dazu aufgelegt ist.

Zu dem Basic: Ich bin ja ein schlichtes Gemüt und halte mich oft an den Grundsatz, was meine Oma nicht als Essen erkannt hätte, kommt nicht auf den Tisch. Basic scheint aber wirklich ein unbedenkliches Naturprodukt zu sein. Leider war es bei uns schon nach recht kurzer Zeit im Kühlschrank verschimmelt. Ich werde das sicher wieder kaufen und versuchen, es portionsweise einzufrieren. Mal schauen, ob das klappt. Auf jeden Fall bleibe ich dran und werde berichten.

Kommentare :

  1. Die Tupfchen schauen schon lecker aus!
    Ansonsten stimme ich Dir da zu, bin auch keine Chichi-Freund ;)

    Ich hätte den Whip wohl hauptsächlich für Desserts im Einsatz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es bei mir, Sandra. Ich suche mich quer durchs Netz, um irgendwelche Schäumchen zu finden, die man nur mit der Hilfe von den Kapseln zustande bringt.
      Ich werde wohl noch weitere Tests mit dem Basic machen, vor allem, wie das das Einfrieren aushält.

      Löschen
  2. dein Kartoffelschnee aus der Spritztülle macht schon was her. Aber ich muss dir sagen, ich halte auch nicht viel von irgendwelchem Schnickschnack, wo man hinterher nicht weiß wo man die Zutaten her bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch wirklich das beste "Erdäpfelpüree", wenn man das überhaupt so bezeichnen darf, das ich kenne.
      Die Rezepte aus dem Kochbuch hingegen sind nicht wirklich mein Fall.

      Löschen
  3. So Zusatzstoffe habe ich auch nicht im Haus; einen Isi wohl. Wie Sandra nutze ich ihn am liebsten für Desserts, oder für Schäumchen, die sich mit Gelatine als Stabilisator zufrieden geben. Dieser Kartoffelschnee, der sieht aber wunderbar aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich diesen iSi geschenkt bekommen habe, bin ich sogar stolze Besitzerin von zwei Stück. ;)

      Löschen
  4. Ich stimme zu, hatte kürzlich auch ein molekulares Kochbuch (obwohl der Trend ja auch wieder vorbei ist) und habe es nach eingehendem Studium wieder abgegeben - das fängt beim nicht vorhandenen Pacojet an und hört sogar beim Isi auf - ich habe ja ein Rührgerät. ;-) Dein Pü schaut allerdings wirklich extrem samtig aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Kochevent wurde uns erklärt, dass sich Profiküchen früher durch den Einsatz von vielen Menschen, die die ganze Arbeit gemacht haben, ausgezeichnet haben. Nun gibt es viele Maschinen, die einen großen Teil der Arbeit erledigen. Und die Arbeit wird dann gemacht, wenn keine Gäste da sind. Wenn man all diese Maschinen hat, kann ich mir vorstellen, dass Kochen definitiv enspannter als es bei mir manchmal ist, denn irgendwann kommt immer der Moment, wo ich fünf Hände auf einmal brauchen könnte.

      Löschen
  5. Das sieht echt toll, fein ach einfach unbeschreiblich aus.
    Aber da ich weder ein Isi Ding habe, noch ein Basic im Haus, werde ich das wohl nur bei dir anhimmeln.

    Frag doch mal den Jüf wegen Schäumchen Rezepten, wir haben bei ihm schon köstliche Dinge vorgesetzt bekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Ich werde Jüf ein Loch in den Bauch fragen. :D
      Letztens bei Babettes wollte ich noch schauen wegen eines Schäumchen-Kochbuchs, in dem Rezepte zu finden sind, die nachkochbarer sind.

      Löschen
  6. aua, wegen dem loch im bauch. ;-)

    dieses "basic" beim c+c pfeiffer flüsterte mir ja schon des öfteren kauf mich zu, aber es liegt dort noch ganz brav im regal. ;-)

    der hersteller sagt ja zum tiefkühlen: http://www.herbacuisine.de/faq/lagerung/index.htm

    was sind das noch für köstlichkeiten die da neben dem großartigen erdäpfelmousseline am teller liegen?
    gebratener (roh)schinken, rote rüben und kohlsprossen?

    hält das mousseline für einige zeit die form am teller?


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jürgen, dich muss ich eh noch sekkieren von wegen Rezepten, für die man das Whip-Gerät braucht. Bisher habe ich noch nicht so viele und habe grad Lust zum Probieren.
      Danke für den Link. Auf die Idee, dass ich dort nachschaue, bin ich nicht gekommen. Und die Verpackung hält sich ja mehr als bedeckt mit Angaben jeder Art.
      Ja, genau, fast erraten: Rote Rüben und Kohlsprossen, bissfest gegart, dann würzt man sie und legt Speckscheiben oben drüber, dann ab damit ins Rohr und braten, bis der Speck knusprig ist. Schmeckt total gut, weil das Fett vom Speck ja da direkt ins Gemüse reintröpfelt.
      Ja, das Mousseline hält die Form gut. Bei uns muss das aber ruck-zuck gehen, damit das nicht auskühlt, daher kann ich nicht sagen, wie lange das genau halten würde.

      Löschen
    2. ach ja, noch was.
      ich hab ja auch weder ein so tolles sous vide-bad oder eine bain marie.
      ich stell den isi einfach in einen topf mit heißem wasser. funzt sehr gut.

      Löschen
    3. Aber wir kannst du die Temperatur konstant halten? Das ist etwas, das ich gar nicht hinkrieg.

      Löschen
    4. konstante temperatur spielt hier (wie bei fleisch oder gemüse bei sous vide) keine rolle, muss ja nur warm/heiß bis zur verwendung zwischengeparkt werden.
      falls das wasser zu rasch abkühlen sollte, einfach wieder kurz unterheizen - kochen sollte es aber nicht.

      deine beiden zitrusmarmeladen sind super im naturjoghurt. (ich rühr mir, wenn ich lust auf fruchtjoghurt habe, immer a bissl mamalad unters joghurt ;-) )
      auch am germgugelhupf (der von der sina mit dem eischnee) eine wucht!

      Löschen
    5. Irgendwo stand, man soll nicht über eine bestimmte Temperatur erhitzen. Ich schau noch einmal nach und sags dir dann. Ist wohl wegen der Kapsel, die man dann reindreht.

      Genau so wird auch bei uns Fruchtjoghurt gemacht. Never ever fertig gekauft. Entweder mit frischem Obst oder wenn das nicht da ist, mit Mamlad - da merkt man die paar Kilometer Unterschied mit der Mamalad und der Mamlad ;).

      Löschen