Freitag, 7. März 2014

Bergamott-Grießkuchen

Eigentlich wollte ich die Bergamott-Saison für beendet erklären, aber ich muss schnell ein Glas Bergamott-Marmelade vor der Entsorgung retten. Nein, nicht eines meiner Marmeladegläser, sondern die Marmelade einer lieben österreichischen Bloggerkollegin. Dass man diese Marmelade pur nicht essen kann, habe ich auch schon festgestellt. Aaaaber ich habe eine geniale Entdeckung gemacht: Es gibt einen Ottolenghi(ah ja, schon wieder der)-Kuchen, den kann man hevorragend mit der Bergamott-Marmelade machen. Allerdings auch nicht pur. Ich habe meine mit 50% Zitrone gestreckte Bergamott-Marmelade verwendet, das war wirklich himmlisch!

Ottolenghi macht aus der Menge übrigens zwei kleine Kuchen, da der Kuchen angeblich eine Weile hält, was ich allerdings in keiner Weise testen konnte: einmal mit Bitterorgangenschale nachgemacht, einmal mit Bergamott-Marmelade, jedes Mal war der Kuchen im Nu weg.




180 ml Sonnenblumenöl, zusätzlich Öl für die Form
240 ml Orangensaft - frisch gepresst (Das zu schreiben hätt ich mir aber sparen können, oder?)
160 g Bergamott-Zitronen-Marmelade oder eine andere Zitrusmarmeladenmischung mit 50 % Bergamotte
4 Eier 
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone (Original: Orangenschale)
70 g Zucker
70 g Kokosraspel (ich hatte nur die groben Späne und habe die ein wenig zerkleinert)
90 g Mehl
180 g Hartweizengriess
2 EL gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
 
200 g Zucker
1 EL Orangenblütenwasser, zusätzlich einige Tropfen zum Aromatisieren des Joghurts
Griechisches Joghurt 

Backofen auf 180º C vorheizen.
Eine Kastenform mit Öl auspinseln, mit Backpapier auslegen.
Öl mit Orangensaft, Marmelade, Eiern und Orangenschale verrühren. Die Marmelade sollte sich auflösen - es reicht trotzdem, wenn man mit einem Schneebesen ein bissl verqurilt, Küchenmaschine anpatzen zahlt sich nicht aus. In einer zweiten Rührschüssel die trockenen Zutaten mischen. Beide Mischungen zu einem Teig verrühren. Der Teig ist übrigens ziemlich flüssig. Teig in die ausgekleidete Form füllen und ca. 50 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Am Ende der Backzeit einen Zuckersirup aus 140 ml Wasser, 200 g Zucker und 1 EL Orangenblütenwasser herstellen. Nur kurz aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Den noch heißen Kuchen in der Form immer wieder mit dem Sirup bepinseln, bis die gesamte Flüssigkeit vom Kuchen aufgesaugt ist.
Den leicht überkühlten Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und ganz auskühlen lassen.

Zum Kuchen serviert man griechisches Joghurt, das man mit ein paar Tropfen Orangenblütenwasser aromatisiert.



Die weißen Flecken im Kuchen sind von den groben Kokos-Spänen. Ich habe die absichtlich nur grob gehackt. Nachträglich muss ich aber sagen, besser hat mir die Variante mit den feinen Kokosraspeln geschmeckt.

Insgesamt schmeckte der Kuchen schön fruchtig. Bei dem anderen Bergamottkuchen wurde viel vom Bergamottaroma vom Kuchenteig geschluckt, das war hier gar nicht der Fall. Durch die Mischung Orangensaft, Zitronenschale und Zitronen-Bergamott-Marmelade war es eine perfekte Aromenmischung, einmal quer durch den Zitrusgarten sozusagen.

Kommentare :

  1. Ahh die Susi bloggt wieder!
    Was für eine Freude!

    Susi der Kuchen klingt genial und ich melde mich für nächstes Jahr gleich für eine größere Bergamott Bestellung bei dir an!

    Schön, dass du wieder da bist!
    Deine BB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab wohl einen Tritt in den Hintern gebraucht in der Form, dass jemand ein Rezept braucht, in dem man Bergamottmarmelade braucht. ;)

      Klar, du kennst meine Telefonnummer, ich bestelle Bergamotten, Olivenöl, halbe Schweine ... ;) Da kenn ich nix.

      Löschen
    2. Gut zu wissen, aktuell suche ich Seidentofu? ggg

      Löschen
    3. Ja, hab ich eine Connection, wird aber in Food Coops gemacht und nur an solche abgegeben, daher müsstest du den Tofu von mir abholen. Garantiert aus heimischem Soja-Anbau und Biozutaten. :)

      Löschen
    4. Ja bitte gerne, machen wir uns aus ja?
      Hab ein nettes Rezept gefunden in einem Blog und Seidentofu noch nie irgendwo gesehen, nicht mal beim Asiaten, aber vielleicht such ich auch falsch.
      Österreichisches ist mir eh lieber :-)

      Löschen
    5. Frag einmal in einem Asia-Geschäft. Oft ist Tofu nicht als Seidentofu angeschrieben.

      Jüf hat schon vorgeschlagen, dass ich den Beruf wechseln sollte und Einkaufsberaterin werden. ;)

      Löschen
  2. Ahoi! :-)
    Wenn ich den Motten nicht schon lauter andere Verwendungszwecke zugedacht hätte, könnte mich dieser saftige Kuchen in Versuchung führen.
    Gestern probiert: Motten-Balsamico-Reduktion (statt Orange), herrlich! Unbedingt empfehlenswert (und der Curd auch, aber der wird in die Torte wandern...).
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich bin dir noch eine Mailantwort schuldig, bin aber gerade schon wieder am Sprung, aber am Nachmittag dann!

      Das mit der Balsamico-Redkution und den Motten klingt verführerisch, aber muss bei mir schon auf die kommende Saison warten. Ich habe noch Motten samt geriebener Schale eingefroren und will unbedingt zur Erdbeersaison Erdbeer-Motten-Marmelade testen.

      Löschen
  3. Willkommen zurück.
    Ich glaube ich muss mir nun doch noch einen Bergamottenbäumchen anschaffen. Langsam wirds aber eng zum Überwintern. Kuchen mit Gries wird von mir heiß geliebt. Da hab ich ein Käsekuchenrezept. Das muss ich auch mal bloggen. Wo zum Teufel bekommt man nun schon wieder Orangenblütenwasser her, oder könnte man das im Notfall weg lassen?
    Ein schönes Wochenende LG Konny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab für mich ja leider beschließen müssen, dass ich keine Zitrusfrüchte haben kann, weil ich keinen passenden Platz zum Überwintern habe, aber generell würde ich wenn, dann Amalfizitronen (=Cedratzitronen) und Bergamotten haben wollen, denn die kann man nicht durch anderen Zitrusfrüchte ersetzen.

      Orangenblütenwasser gibt es in türkischen Geschäften oder in der Apotheke. Kostet zumindest in den türkischen Geschäften nicht die Welt. Man kann aber in diesem Fall sicher auch irgendein anderes Zitrusaroma verwenden, z. B. ein wenig Zitronensaft, dann aber mit Zucker ausgleichen.

      Löschen
  4. danke fürs Rezept, meine Bergamottmarmelade ist gerettet ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne, das freut mich, dass ich großräumige Mottenrettungsaktionen machen kann. Ich dachte, Sabine hat das Problem.

      Aber ihr habt beide recht: Pur schmeckt die Marmelade, als ob man einen Schluck aus einem Parfümflascherl nehmen würde. Geht gar nicht!

      Löschen
  5. liebe susi, du machst mich schwach. wegen dir habe ich schon orangen-grießstrudel gebacken. und nun bergamotte-grießkuchen! ich wollte schon längst einen grießkuchen nach artusi backen (da wird grieß als brei vorab gekocht - vll kennst du das rezept). nun weiß ich nicht, welchen ich zuerst nachbacken soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich ganz eigennützig sein: Back bitte den anderen Kuchen, damit ich das Rezept zu sehen kriege. ;) Leider kenne ich das Rezept gar nicht, mag aber Grieß in allen Varianten sehr gern.

      Löschen
  6. Das klingt sehr lecker, so ein Stückchen Kuchen jetzt zum späten Frühstück...
    Aber er war so schnell leer *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider alles schon aufgegessen, liebe Sandra!

      Löschen