Donnerstag, 17. April 2014

Eier Saltimbocca

Es ostert und meine Freundin, die Giftige Blonde, sucht Ostereier. Da kriegt sie direkt eines von mir, wie es sich gehört im grünen Körbchen.

Schnell gemacht sind sie, einfach, schmecken gut und machen echt was her. Gut als Jause oder Vorpeise, die doppelte Menge und ein Stück Brot dazu und man hat ein feines Abendessen.




Für 2 kleine Portionen:
2 Eier
4 Scheiben Rohschinken (wenn kleinformatig, großformatiger wie Prosciutto reichen 2 Scheiben)
4 große Salbeiblätter
1 TL Sonnenblumenöl
Salzflocken

2 Hände voll Babyspinat - bei mir die kleinen inneren Blättchen vom Wurzelspinat
Salz
Pfeffer
1 TL flüssigen Honig
1 TL Dijon-Senf
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL milden Weißweinessig

Die Eier je nach Größe 3 bis 4 Minuten kochen, abschrecken, schälen. Zwei Salbeiblätter auf ein Ei legen und den Rohschinken rundumadum wickeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, aber nicht zu heiß werden lassen, der Schinken soll sanft brutzeln und nicht wild braten. Die Eier immer drehen, damit sie rundherum angebraten werden.

Währenddessen den Spinat gut waschen, trocken schleudern. Alle Zutaten für die Marinade ordentlich vermischen (Schneebesen oder in einem Glas mit Schraubverschluss kräftig schütteln), Spinatblätter marinieren und damit ein Salatbett auf einem Teller machen. Eier halbieren, auf den Spinat setzen und mit Salzflocken (Maldon-Salz, Fleur de Sel oder so irgendwas) bestreuen.



Was es nach dem Essen zu sagen gibt: Hat sehr gut geschmeckt! Irgendwo - wenn ich nur wüsste, wo das war - habe ich gelesen, wenn Eier einmal gegart sind, garen sie bei einem weitere Garvorgang nicht weiter. Öhm, ja, das hier wäre der Gegenbeweis, denn so schauen 3 Minuten gegarte Eier ganz sicher nicht aus, die haben beim Braten auf jeden Fall noch einmal gut zugelegt im Garzustand. Schön wäre es, wenn das Eigelb rinnen würde, aber da müsste man die Hitze beim Braten ordentlich erhöhen. Ich mag nur so ganz heftig gebratenen Rohschinken nicht gar so gern.

Kommentare :

  1. Schon wieder solch ein schönes Eier im Nest oder Körbchen Rezept bei dir - und mit frischem jungen Spinat ganz sicher köstlich. Bei uns gibt es heute auch "Grünzeugs" - das muss an Gründonnerstag einfach sein. Ich werde eine Mischung aus Spinat, Giersch und Brennnesseln als Gemüse zubereiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich lese, was du heute kochen wirst, dann frisst mich schon der Neid. In der Großstadt ist es nicht gar so einfach, an solche Sachen zu kommen.

      Löschen
  2. Oh vielen Dank Susi für diesen schönen Beitrag zu meinen Ostereiern!

    Gott sei dank scheint heute wieder die Sonne und so passt so ein feiner Salat wunderbar!

    lg Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn dir die Eier gefallen. :)

      Löschen
  3. Sehr schön sieht das aus. Da wird sich die Sina aber freuen. Ich überlegt nur gerade, wie man es anstellen könnte dass die Eier nicht noch nachgaren. Man könnte doch den Schinken zusammen mit dem Salbeiblatt brutzeln und dann zusammen mit den Eier auf dem Salatbett garnieren. Aber das Ei einrollen ist ja wahrscheinlich der Witz an der ganzen Sache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hätte es auch besser gefallen, wenn das Eigelb schön geronnen wäre, aber Eier machen irgendwie komische Sachen, wie man sie nicht erwartet. Als ich einmal Eier geräuchert habe, waren sie recht lang im Rauch und danach innen immer noch schön flüssig. Na egal! Gut geschmeckt hat's.

      Löschen
  4. Spinat, Eier und Schinken sind eine tolle Kombination! Und Deine Teller sieht sehr lecker aus.

    Ich werde am Osterwochenende mal zur Tat schreiten!!
    Für ihn das komplette Set und für mich einmal ohne Ei ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Man kann ja Schinken und Salbei vom Ei stehlen und dem anderen das nackige Ei vorsetzen. ;)

      Löschen
  5. Das ist ein richtiger Hingucker! Gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci! ;)
      Ich bin derzeit richtig süchtig nach grünzem Zeugs - nach der langen Zeit ohne heimsches Grün hab ich das arg nötig.

      Löschen
  6. Das ist eine tolle Idee. Hüpft alles aus dem Bildschirm direkt in meinen Mund :-)

    AntwortenLöschen
  7. was für ein fantasievolles Rezept!!
    das muss ich noch vor Ostern ausprobieren,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach Ostern geht eh nicht, weil da kann man keine Eier mehr sehen. ;)

      Löschen
  8. Als Fan jeglicher Eierspeisen werde ich das ganz schnell nachkochen. So wie das koingt, könnte das sogar vor Scottish Eggs rangieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eier sind schon was besonders Gutes, gell?
      Und ich geh jetzt Scottish Eggs ergoogeln.

      Löschen