Montag, 26. Mai 2014

Aus Gründen: Eisvogel

Wenn man ein Jahr älter wird, dann wird man unter anderem zum Essen eingeladen. In diesem Fall nicht irgendwo, sondern beim Eisvogel, einer in Wien sehr bekannten Adresse. Das Lokal liegt direkt am Riesenrad, ist also kaum zu verfehlen. Wenn das Wetter mitspielt, kann man also anschließend noch eine Runde durch den Prater schlendern. Sehr schön ist das!


Hier grüßt die Küche mit geräuchertem Fisch und Schnickschnack, den ich leider nicht genauer definieren kann, aber es war köstlich! So ein winziges Universum an Aromen ist schon was Geniales.

Der Turbohausmann ist ja ein heikler Mensch, dem kommen viele Dinger nicht auf den Teller, unter anderem Hendl, dem man ansieht, dass es einmal ein Tier war. Also esse ich so etwas, wenn wir ausgehen. Hier eine ganz besondere Interpretation vom Backhendl mit Allerlei von der Karotte. Besonders das Schäumchen war toll. Wenn ich groß bin, werde ich auch mal solche Schäumchen machen können ...

Allerlei aus dem Meer für den Turbohausmann: Das ist wieder etwas, das er von mir sehr selten bekommt, weil ich immer mehr heimischen Fisch auftische und immer seltener Garnelen und Konsorten.

Kabeljau. Jau! Sehr, sehr fein, wieder mit Schäumchen, mit Balsamico und Erdapfelkugerln, außerdem Paradeiscoulis.

Ich hoffe, man kann sehen, dass dieses Lammkarree perfekt auf den Punkt gebraten ist. Meine Hochachtung! Dazu Polenta und Jus, zum Niederknien.


Uns war an diesem Abend nach Käse zumute statt Dessert. Der Grund war der Käsewagen, der die ganze Zeit zu uns rübergelacht hat, also mussten wir zurücklachen. Und es hat sich ausgezahlt!

Wir haben uns für ganz unterschiedliche Käsesorten entschieden und jeder war für sich perfekt. Im Eisvogel gibt es einen eigenen Affineur, der den Käse veredelt, erzählte der Kellner auf unsere Nachfrage.












Das "Eisvogel" ist mit jedem Recht ein mit Hauben dekoriertes Lokal. Es ist handwerklich gut gemachtes Essen mit viele Schäumchen, die fast schon ein bissi retro sind - was nun um Himmels Willen nicht negativ klingen soll, denn davon kann ich nur träumen, dass ich solche Schäumchen machen kann! Der Fisch war wunderschön glasig, das Lamm auf den Punkt gegart, der Käse sowieso ein Traum. Warum das Lokal halb leer war, ist mir nicht klar: Das Essen ist wirklich gut, die Lage direkt am Riesenrad sowieso super, die Preise gehoben, aber sicher nicht überteuert, sondern dem Niveau angemessen.

Kommentare :

  1. Da hattet ihr ja einen Traum von einem Essen. Schaut ja alles lecker und dekorativ aus.

    AntwortenLöschen
  2. Happy Birthday! Sieht toll aus das Essen. LG Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Das Lokal ist wirklich empfehlenswert!

      Löschen
  3. Und wieder einmal hast du mich zum Schmunzeln gebracht. Danke! :-)
    Und ein wunderbares Essen hat euch der Eisvogel serviert. Ein weiterer Grund für einen Wien-Besuch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du einmal nach Wien kommst, musst du viel Geld mitbringen für alle die Lokale. ;)

      Löschen
  4. ganz tolles Essen hattet ihr da.

    Wegen dem nicht vollen Lokal:
    Leider ein Problem der gehobenen Gastronomie.
    Die Leute wollen lieber Riesenschnitzel aus zweifelhafter Haltung dafür um wenig Geld :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja beim Taubenkobel, wo man extra weit hinfahren muss, drängen sich die Wiener. Und dort sind sie ja ganz radikal saisonal und regional in der Küche, also nix mit Kabeljau oder Garnelen. Der Konstantin Filippou ist angeblich jeden Abend ausgebucht. Ich denke, diejenigen, die ihren speziellen Weg gehen, können sich über Kundenmangel nicht beklagen.

      Das, was du beschreibst, die Riesenschnitzel von den Schweinen aus übelster Haltung, ist gar nichts, was mich in irgendeiner Weise reizen könnte. Da ess ich 10 x lieber daheim ein Butterbrot als dass ich so etwas in mich reinstopf. Wir gehen selten essen, jetzt halt gehäuft, weil Hochzeitstag, die halbe Familie Geburtstag, aber dann wirklich gut. Einfach nur, um Kalorien aufzunehmen, geh ich nicht essen.

      Löschen
  5. Alles Gute zum Geburtstag (nachträglich)! Das käme bestimmt auf meine Liste, wär es denn ein bisschen näher ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Man sollte dort auf jeden Fall hin. Wenn man einen schönen Abend erwischt, kann man danach noch durch den Prater spazieren, auf jeden Fall aber eine Runde mit dem Riesenrad drehen. :D

      Löschen
  6. Der Eisvogel steht auch noch auf meiner Wunschliste, doch bisher haben wir es ja noch nicht mal ins Steirereck geschafft....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich dir verraten, dass ich auch noch nie im Steirereck war? Aber ich muss ehrlich sagen, dass das auch damit zusammenhängt, dass ich schon gern Geld ausgeben, um gut essen zu gehen, aber irgendwo hab ich eine Obergrenze. Und das Steirereck überschreitet die dann doch um einiges.

      Löschen
    2. Liebe Susi, wir können ja mal klein anfangen im Steirereck mit dem Frühstück, denn das soll grandios sein ;-)

      Löschen
    3. Wenn ihr wieder einmal nach Wien kommt, dann wirklich gern! Machen wir das miteinander?

      Löschen
  7. Die Variationen vom Backhendel (kann man ja wohl so nennen) muss ich ausprobieren. Interessante Idee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, das war ein Backhendl. Aber nicht irgendwie, sondern mit Kräuterpanier. Und ich konnte mir bis dahin nicht vorstellen, dass etwas in einer Panier so gut mit Karottenbrei und Karottenschäumen zusammenpasst. Muss wohl nur wirklich ein guter Koch sein, der entsprechend würzt, dann geht das sogar sehr gut.

      Löschen
  8. Hört und sieht großartig aus!

    Ich gebe den Post gleich mal weiter, so als Wink-mit-dem-Zaunpfahl ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ihr plant Urlaub in Wien??? Dann bitte plant einen Abend bei uns ein, damit ich euch bekochen kann. :)

      Löschen