Freitag, 16. Mai 2014

Brennnesselrisotto mit gebratenen Tofuwürferln

Nachdem ich grad so in Schwung bin mit dem Nachkochen, kommt nun auch noch dieses Risotto, das ich bei einem Restaurantbesuch mit der Bine beim Wrenkh gegessen hatte. Es war eh schon höchste Zeit, denn die Brennnesseln sind bereits recht groß und beginnen mir persönlich zu herb zu werden. Ich mag die am liebsten im zeitigen Frühling.

Gestaunt habe ich, als ich gesehen habe, dass man Brennnesseln bei uns am Markt kaufen kann. Erst fand ich es ziemlich irre, weil die ja Unkraut sind und sowieso überall wachsen, aber dann dachte ich, dass es sicher genug Leute gibt, die in der Großstadt nicht unbedingt die Möglichkeit haben, wie ich jeden Tag mit dem Hund durch die Botanik zu latschen und sich nach Lust und Laune bedienen zu können. Also habe ich mich damit versöhnt und finde es mittlerweile sogar richtig gut, weil es zeigt, dass Brennnesseln mittlerweile durchaus wieder in der Küche verwendet werden.



Für 2 Portionen:

Pro Person 1 - 2 Hände (Turbohausmannhände: 1 Hand, Turbohausfrauenhände: 2 Hände) voll Brennnesselblätter, blanchiert und sehr fein gehackt
1 Schalotte
200 g Risotto-Reis
1/16 l Verjus
3/4 l Gemüsefond - nein, keine Suppe aus Suppenwürfel!
2 + 2 EL Olivenöl
1 EL geriebenen Bergkäse
150 g geräucherten Tofu, in Würferln geschnitten


blanchierte Brennnesselblätter

Gemüsesuppe erhitzen. Währenddessen die Schalotte fein würfeln. Die Schalotte in einem schweren Topf in 2 EL Olivenöl anschwitzen, den Reis mit anschwitzen, bis er glasig ist, alles mit Verjus ablöschen und verkochen lassen. Zwei Schöpfer heiße Suppe dazugeben und immer wieder einmal rühren.

In der Zwischenzeit kann man die Brennnesselblätter von den Stielen zupfen, in kochendem Wasser blanchieren und mit Eiswasser abschrecken, damit sie schön grün bleiben. Gut ausdrücken. Sehr fein hacken. Zwischendurch nicht vergessen zu schauen, ob das Risotto noch genug Flüssigkeit hat, immer wieder heißen Fond nachgießen.

Den Tofu würfeln, auf Küchenrolle gut abtropfen lassen. 2 EL Olivenöl erhitzen, den Tofu darin von allen Seiten braun braten, noch einmal auf Küchenrolle legen - erst dadurch ist er bei mir so knusprig geworden, wie ich ihn wollte. Anscheinend wird da noch der letzte Rest Feuchtigkeit von der äußeren Schicht genommen. Direkt aus der Pfanne war er jedenfalls nicht so knusprig.

Wenn das Risotto eine schöne Konsistenz hat, gibt man den geriebenen Käse und die Brennnesseln dazu, gut verrühren, Deckel drauf, vom Herd nehmen. Ein paar Minuten ruhen lassen.

Mit den Tofuwürferln servieren.




Was es nach dem Essen zu sagen gibt: Ein sehr gutes Risotto, das aber wahrscheinlich mit jüngeren Brennnesseln noch besser geschmeckt hätte. Genau so wie beim Wrenkh ist es mir nicht geworden, da es dort durch und durch grün war. Ich nehme an, dass die Brennnesseln dort püriert werden. Aber egal, mein Risotto war sehr gut und die Tofuwürferln waren wirklich etwas, das dieses Risotto braucht, um perfekt zu sein!

Kommentare :

  1. Tofuwürfel? Bei dir? Ich staune. ;-)
    Hier gibt es tatsächlich nur Quellen für kleine, zarte Nesseln. Die werde ich am Wochenende mal aufsuche. Dein Risotto klingt köstlich! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, ich hab ganze 4 Rezepte mit Tofu hier am Blog. Und alle schmecken richtig gut!
      Das Risotto war wirklich gut!

      Löschen
  2. Ein grünes Risotto gibt es bei mir nächste Woche im Blog, war püriert Spinat.

    Aber zu Deinem Risotto - es schaut großartig aus! Ein Fan von Tofu bin ich bisher nicht, aber ich sollte es vielleicht doch nochmal versuchen, so kross angebraten schaut er schon lecker aus. Und die Brennesseln wachsen bei mir direkt vor der Haustür. Muss ich mal schauen, ob ich da noch kleinere finde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spinat püriert im Risotto habe ich noch nie gegessen, nur als Blattspinat. Daher warte ich gespannt auf dein Rezept. :)

      Löschen
  3. Für Brennesseln muss ich nur kurz zum Gartentürl raus :-) Risotto davon habe ich neulich auch gemacht und das war richtig klasse. Und Tofu mag ich sowieso - wenn er gut zubereitet ist. So wie bei Dir halt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen!
      Wenn man Tofu nicht als Fleischersatz sieht, ist er wirklich ausgezeichnet.

      Löschen
  4. Aber du bleibst doch nicht bei der Tofu Fraktion? Brennnesseln auf dem Markt? Die Wilde Henne hatte sich schon gewundert, dass es bei uns Bärlauch beim Türken gibt. Aber das ist ja eigentlich logisch, wenn so viele Menschen nicht mehr die Natur kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich höre nicht auf Fleisch zu essen. Wir essen es halt nur selten. Gutes Fleisch von glücklichen Viechern ist teuer, außerdem esse ich viel zu gern Gemüse und andere Sachen, als dass ich mich nur von Fleisch ernähren möchte.

      Löschen
  5. mmh!!! Ich mag den Geschmack von Brennesseln sehr, bin aber irgendwie immer zu faul, welche zu ernten ;-) ich hab mich als Kind wohl einfach zu oft daran "verbrannt"...sollte ich wohl mal wieder ändern, denn auf Speisekarten findet man ihn auch sehr selten.

    Statt Tofu würde ich aber ein paar Nüsse oder ähnliches bevorzugen... bin auch nicht so der große Fan davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber der Witz bei diesem Tofu, dass er eben knusprig gebraten ist. Ist schon mühsam, den wirklich rundherum anzubraten, aber das schmeckt dann schon hervorragend. Soja-Nüsse sozusagen. ;)

      Löschen
  6. deins gefällt mir viel besser als das vom wrenkh servierte!
    ich glaube den "speck-tofu" würde ich auch mögen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das sind ja Blumen - mein Risotto schöner als das vom Wrenkh! *freu*
      Stimmt, der Tofu ist das I-Tüpferl an dem Risotto.

      Löschen
  7. Brennesselrisotto hmm deins schaut schöner aus als meines
    Brennesseln gab es in Sarajevo am Markt auch zu kaufen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na so übel hat deines auch nicht gewirkt!
      Das ist wohl so ein Großstadt-Dings, dass man Unkraut, dass man in der Botanik nach Lust und Laune pflücken könnte, kaufen kann.

      Löschen
  8. Kochen mit Brennnessel - ausgezeichnete Idee!

    AntwortenLöschen