Freitag, 29. August 2014

Schnelle Baguettes

Schon lange habe ich kein Brot mehr vorgestellt. Aber ich backe fast jede Woche eines. Und ich werde besser. Nur die Sache mit den Baguettes ist so ein Ding: Ich fabrizierte am laufenden Band alle möglichen Stangenbrote, die wirklich gut geschmeckt haben, aber die große unregelmäßige Porung in der Krume konnte ich mir abschminken. Dachte ich. Dann sah ich ein ganz unscheinbares Rezept, total einfach zu machen, schnell noch dazu, keine lange Teigführung, sondern ratzfatz fertig. Und die Poren? Na perfekt! Wie das sein soll.

Quelle wie so oft: die liebe Petra!


Zutaten für 2 Brote:
1 Würfel Germ 
100 g Wasser (Zimmertemperatur)

500 g Weizenmehl glatt 
2 EL Backmalz 
250 ml Mineralwasser (mit Sprudel, Zimmertemperatur!)
2 1/2 TL Salz


Die Germ in 100 g Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Backmalz in der Knetschüssel der Küchenmaschine vermischen, Mehl zu den Schüsselrändern schieben, sodass eine Kuhle entsteht. Da hinein kommt das Wasser mit der Germ. Eine Viertelstunde stehen lassen. Danach das Mineralwasser dazuleeren - wenn man das Wasser direkt aus dem Kühlschrank nimmt, hat man gute Chancen, dass sich die Germ ordentlich erschrickt und zu zicken beginnt. ;)
Den Teig 4 min. auf Stufe 1 kneten, das Salz dazugeben, Küchenmaschine auf Stufe 2 hochdrehen und noch einmal 2 min. kneten. Den Teig aus der Rührschüssel nehmen, kurz auf der bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, in eine große geölte Schüssel legen. Den Teig einmal drehen, damit er rundherum ölig ist. Ich decke die Schüssel mit einem Geschirrhangerl ab und lasse ihn eine Stunde gehen.
Backrohr mit Backstein auf 220 Grad vorheizen.
Den Teig auf die Arbeitsfläche legen und in zwei gleich große Stücke teilen, zugedeckt 10 Minuten entspannen lassen. Danach habe ich die Teiglinge wie bei Baguette in zwei kleine Rundlinge geformt. Wie das geht, ist auf diesem Video bei 1:40 min. zu sehen. In dieser Form habe ich die runden Dinger dann 30 min. abgedeckt ruhen lassen. Erst danach habe ich erst einen der Teiglinge zu einer Stange geformt, drei Mal schräg eingeschnitten, danach sehr gut bemehlt direkt auf den Backstein bugsiert.
Der Teig ist sehr, sehr weich, wie sich das für einen Baguette-Teig gehört, daher sind mir die Teigstangen, wenn ich sie erst geformt habe und dann gehen gelassen habe, beim Einschieben ins Rohr immer ziemlich eingefallen und waren dann irgendwie faltig. Hingegen sind sie mir mit Variante, sie frisch geformt ins Rohr zu schieben, gut gelungen.
Man bäckt das Brot mit viel Dampf  ca. 35 min. Danach das zweite Brot formen, einschneiden und backen.

Der Tipp, das Brot nur 25 min. zu backen, wenn man es einfrieren will, und nach dem Auftauen noch einmal 10 min. ins Rohr zu schieben, ist Gold wert!




Bei Zorras Bread Baking Day ist gerade das Event Stangenbrot, da schicke ich diese Baguettes vorbei.

Bread Baking Day #70 - Brotstangen / Breadsticks (last day of submission Sept 1, 2014)

Kommentare :

  1. oh ja, die Baguettes..... schmecken tun sie immer aber wie sie manchmal aussehen.... die schauen jedenfalls sehr gut aus, die du da gebacken hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und vor allem ist dieses Ergebnis wiederholbar - ist ja auch nicht so selbstverständlich. ;)

      Löschen
  2. ha, ich hab sogar Backmalz zu Hause, noch nie verwendet, das kommt gleich zum Einsatz, denn die Brote gefallen mir!
    Stellst du ein Gefäß mit Wasser ins Rohr für den Dampf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal hab ich das Backmalz vergessen, aber da wird das Ergebnis nicht so schön. Also bei diesem Rezept hat das wirklich Sinn, es reinzutun.
      Ich schütt ein Glas Wasser rein. Frag nicht, wie der Boden meines Backrohrs schon ausschaut. :/

      Löschen
  3. Wow, was für eine Krume! Und das mit dem Rezept (ist ja ein recht altes von Petra und ganz schön hefelastig, deshalb). Du scheinst eine echte Backkünstlerien zu sein. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie hefelastig! Ich dachte anfangs, ich hab mich verlesen. Aber nein, da steht wirklich ein ganzer Würfel für 1/2 kg Mehl.

      Bis zur Künstlerin ist noch ein weiter Weg. :)

      Löschen
  4. Hallo, Turbohausfrau
    Da hast du aber ein tolles Baguette gezaubert.
    Wir haben uns ebenso mit einem anderen Rezept probiert, daher weiß ich das es nicht so leicht ist.
    Solltest du es dir ansehen wollen, hier findest du es. www.iris-bohnen.de
    Lg. Iris

    AntwortenLöschen
  5. Die viele Germ ist mir auch sofort ins Auge gesprungen, aber klar bei so kurzer Gehzeit ist das wahrscheinlich notwendig.
    Wichtig ist, endlich hast du dein geliebtes großporiges Gebäck!
    Lg von der packenden Sina ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob das unbedingt mit der Gehzeit zu tun hat? Ich hab keine Ahnung und du hast recht: Hauptsache, es klappt. ;)
      Viel Erfolg beim Packen!

      Löschen
  6. Das sieht sehr lecker aus. Davon hätte ich jetzt gerne etwas zu meinem Käse.
    LG Toettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halt mal den Teller unter die Leitung, ich schieb ein Stück durch. ;)

      Löschen
  7. Die schauen ja großartig aus! Und gehen wirklich schnell :) Werde ich mir mal vormerken, bei uns gab es bisher immer Pfannen-Fladenbrot, wenn es mal schnell gehen muss, aber die Baguettes sind eine tolle Alternative :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schnelles Baguette habe ich noch nie gebacken. Und trotz der Menge an Germ schmecken sie nicht unangenehm danach.

      Löschen
  8. Hallo Susi, irgendwas muss ich beim Posten wohl falsch gemacht haben, ich habe gerade festgestellt, dass einige meiner Kommentare unter den Blogbeiträgen verschwunden sind. Sorry.
    Ein Rezept für ein schnelles Baguttes passt für mich perfekt. Wird sicher tetestet.
    LG MaRa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MaRa,
      falls du einen Link dazugestellt hast, dann verschiebt Blogspot das automatisch zu den Spams, wenn jemand kein Blogger-Konto dort hast. Tut mir leid, dass die Software solche Sachen macht.
      Aber ich freu mich, dass dieser Kommentar da ist!

      Löschen
  9. Ein super Rezept für ein schnelles Baguette. Wird am WE ausprobiert. Ich habe mich immer vor den Baguettes gedrückt habe. Hoffentlich werden meine genau so toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja mit weichem Teig ist man auch hier konfrontiert. Ich glaube, das geht nicht anders bei Baguette.

      Löschen