Freitag, 19. Dezember 2014

Pastinaken mit Ahornsirup und Thymian

Wenn es Winter wird, dann ist die passende Zeit zum Schmökern in Kochbüchern. Als eines der besten Gemüsekochbücher erachte ich immer noch "Tender - Gemüse" von Nigel Slater (Buchbesprechung hier, hier und hier), das befrage ich gern in allen möglichen Lebenslagen Kochfragen, so auch bei der Sichtung von Pastinaken. Bei diesem Posting hatten mich schon die Pastinaken mit Sesam und Honig angelacht, nun habe ich aber wild wuchernden Thymian auf Balkonien, der ohnehin wieder einen Rückschnitt brauchte, daher wurde es dieses Rezept. Wieder einmal etwas, das sich quasi von selber kocht. Es braucht seine Zeit, bis die Pastinaken nicht nur gar, sondern schön weich geschmurgelt sind, aber man muss ihnen dabei nicht das Händchen halten.




Laut Nigel Slater nimmt man pro Person 1 Pastinake, was mir persönlich zu wenig war, weil es die einzige Beilage gewesen ist. Wir haben zu zweit drei große Pastinaken gegessen und mussten uns danach nicht vom Tisch wegrollen, sondern waren gerade angenehm satt.

Für 6 Personen laut Rezept:
6 große Pastinaken
1 großes Stück Butter
etwas Bratenfett vom Rind (oder mehr Butter)
Thymian, ca. 8 kleine Zweige
Ahornsirup, 4 Teelöffel
Salz, Pfeffer

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Pastinaken schälen und die dünnen Enden abschneiden. Pastinaken halbieren, sehr große vierteln. Gemüse und Butter in eine Bratform geben, mit Salz und Pfeffer würzen. 35 bis 40 min. braten, bis die Pastinaken goldfarben sind. Thymian von den Zweigen streifen, ich habe die Blättchen zusätzlich grob zerhackt, zusammen mit dem Ahornsirup in die Bratform geben. Pastinaken in diesem Sud wenden. Weitere 20 min. braten, bis die Pastinaken ganz weich sind und die Oberfläche klebrig wird.

Nigel Slater serviert dazu Roastbeef, was in etwa unserer Beiried entspricht, nur dass ich hier pro Person eine Schnitte Fleisch gebraten habe, Roastbeef wird am Stück gebraten und dann dünn aufgeschnitten.
Als Alternative nennt er Würstchen (knapp hinter dem Roastbeef auf Platz 2).




Bei uns gab es diese Curry-Zitronen dazu, das hat sehr gut harmoniert und es war ein schönes Gegengewicht zur Süße der Pastinaken da. Außerdem noch eine Schüssel Salate vom Mogg - allein für diesen Salat muss man ihn mögen.




Zorra hat gerade ein Event, zu dem dieses Essen hervorragend passt, weil das warat jetzt ausnahmsweise wirklich was, das als Low Carb durchgeht.

 Blog-Event CIV - Rezepte fuer die Figur

Kommentare :

  1. Pastinaken sind irgendwie Baby-Gemüse, in meiner Wahrnehmung.... damals als meine Kinder klein waren kam das grade in Mode. Vielleicht sollte ich das uns Großen auch mal auftischen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zahlt sich echt aus, es auch für die Großen zu machen. Dieses Wochenende mache ich ein Püree mit Pastinaken und Erdäpfeln (1/2 und 1/2), das schmeckt auch sehr gut, wobei nur Pastinaken auch geht als Püree, das schmeckt aber dann schon sehr süß.

      Löschen
  2. Hmmmm Pastinaken, köstlich! Ich mag sie auch am liebsten ofengegart! Vor allem bei diesem Wetter, ich kann es kaum fassen. Wenn ich aus dem Fenster schaue, könnte ich beginnen zu hoffen, dass Noah die Arche schon irgendwo bereit gestellt hat, was für ein Regen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au weh! Regen ist auch nicht so der Bringer.
      Wir haben gerade Frühling, wobei das laut Wetterbericht nur heute sein dürfte, am Wochenende dann Wettersturz, aber zu Weihnachten wieder Frühling.

      Löschen
    2. ja susi, so verrückt, dass hier die schmetterlinge!!! bei 16 grad vor dem bürofenster tanzen. :-)

      Löschen
    3. Das ist unglaublich! Ich habe mich heute in der Früh schon gewundert, als ich eine Fliege gesehen habe, aber Schmetterlinge sind ja wohl der Gipfel!

      Löschen
  3. Ich hab gerade den Ahornsirup-Vorrat aufgefüllt! Und Pastinaken mag ich auch sehr gerne. Da findet sich sicherlich bald eine passende Gelegenheit :D

    Ach Mensch, ich würde jetzt gerne mal probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen. :)
      Nachdem ich die auch so gern esse, habe ich schon wieder welche kaufen müssen.

      Löschen
  4. Da ich eh bald mal Roastbeef machen möchte, ist das doch genau die richtige Beilage. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber auf jeden Fall!
      Ich werde ganz sicher auch einmal die anderen Pastinaken mit dem Sesam zu Roastbeef probieren.

      Löschen
  5. das würden aber dann schon recht heiße händchen werden............ ;-)

    den slater sein buch sollte ich auch demnächst mal durchblättern. ich bin angefixt. ;-)

    ich habe gerne karotten mit thymian, honig und an spur zitronenabrieb.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst es gern bei mir anschauen. Die Tender, also auch das Obst-Kochbuch, finde ich echt toll. Einfache Rezepte, aufwändige Rezepte - man findet einfach alles. Ich muss bald einmal das Wurzelkorma vorstellen, das habe ich letztes Jahr schon gemacht und fand ich so unglaublich toll.

      Und ich hätt jetzt gern deine Karotten bitte! ;)

      Löschen
  6. Na, dann warte ich mal, dass der Frühling vorbei ist und Pastinaken in der Gemüsekiste sind :-)
    Und das Wurzel-Korma, das mache ich auch noch........

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Ernteanteilen unserer FoodCoop sind immer wieder Pastinaken drinnen, also hier ist die Saison schon eröffnet.

      Löschen
  7. Das klingt hervorragend und hätt ich jetzt lieber auf meinem Teller..hier tummeln sich nur ein paar Antipasti zu einem Baquette..nach einem Einkauf am Freitag vor WEihnachten geht auch Kochen für mich nicht mehr..

    Jetzt verstehe ich auch die Karotten..grins
    lg. und wunderschönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir kommen grad vom Rindfleischkauf vom Steiner (wo wir dem Jüf in die Arme gelaufen sind und ich bald reingefallen wär), ich brauch heute auch kein Fleisch mehr - 5 Kilo gepackt für den Tiefkühler und freu mich auf Oliven. ;)

      Auch dir ein wunderbares Wochenende!

      Löschen
  8. Genau nach meinem Geschmack! Einfach zubereitet und top im Geschmack. Ich mag Nigel Slater auch. ;-) Danke fürs Mitmachen beim Event.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, Zorra. Und gerade habe ich noch etwas in deine Richtung geschickt. ;)

      Löschen