Montag, 12. Januar 2015

Zitronenfladen mit Kapernäpfeln

Hier kommt das in meiner Buchbesprechung versprochene Rezept aus dem Kochbuch Tapas vegetarisch von Margit Kunzke. Die Zitronenfladen sind ein schöner  Imbiss, wenn man mit Freunden beisammen sitzt. Als eigenständiges Essen ist es für 4 Personen zu wenig, aber es ist ja ein Buch über Tapas, also soll so ein Fladen auch nicht ein ganzes Essen ersetzen.


Für 4 Fladen:
150 g Butter, gut gekühlt
250 g Weizenmehl (Deutschland: Type 550, ich: glattes Mehl, Type 480)
Meersalz
1 Ei
2 EL Rahm/Sahne(/Obers)

Belag:
2 - 4 unbehandelte Zitronen
150 g Creme fraîche
125 g spanischer Frischkäse (alternativ Ricotta)
40 g schwarze Oliven
8 - 10 Zweige Zitronenthymian
1 Hand voll Kapernäpfel
40 g Manchego curadol (ich: 1/2 Belper Knolle)

Butter klein würfeln (ich: auf der groben Gemüsereibe direkt ins Mehl gerieben), mit Mehl, Salz und Rahm/Sahne(/Obers) zu einem glatten Teig verkneten, 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Zitronen heiß abwaschen, in sehr dünne Scheiben hobeln. Mit Salz bestreuen, 15 min. ziehen lassen, um Bitterstoffe herauszuziehen. Mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen.
Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
Teig in 4 gleiche Teile teilen. Zwischen Frischhaltefolie zu Fladen ausrollen, die Ränder ca. 1 cm nach innen einrollen. Creme fraîche und Frischkäse miteinander glatt verrühren, auf den Fladen verstreichen. Die Zitronenscheiben drauf verteilen. Mit Thymianzweigen und Oliven belegen. 25-30 min. backen, nach der halben Zeit mit Backpapier abdecken. Vor dem Servieren mit Manchegohobeln (ich: gehobelter Belper Knolle) bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.


 Ganz großes Kino! Ich finde das Rezept sehr raffiniert und geglückt.

Kommentare :

  1. Das hört sich ganz nach einem frischen Geschmack an. Schöne Sache, auch bestimmt gut für ein Büfett geeignet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konny, wir haben die heiß gegessen, also kann ich jetzt gar nicht sagen, wie die Fladen kalt schmecken würden.

      Löschen
    2. Nun ja, ich würde die Fladen ja auch warm bzw. heiß auf das Büfett geben.

      Löschen
    3. Das ist eine gute Idee und geht ganz sicher ! :)

      Löschen
  2. Oh, das klingt großartig! Rezept nehme ich gleich mal mit, habe vom Schiwegerpapa noch italienische Zitronen da. Wäre perfekt, um einen Teil zu verwerten :) Nur auf die Kapern verzichten wir beide freiwillig, aber man kann ja nicht immer alles mögen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist das schon recht, wenn du keine Kapern magst, denn dann bleiben mir mehr. :D

      Löschen
  3. Ich packe es mir auch gleich mal ein. :-) Habe alles da, bis auf den Käse. Mal sehen, was würdest du statt Belper Knolle nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich gar keinen Manchego bekommen, der in irgendeiner Weise so gewirkt hätte, als ob er schmeckt, aber der wäre sicher noch eine bessere Wahl als die Belper Knolle.

      Löschen
  4. Das sieht so aus als ob es mir prima schmecken könnte.... ich mag ja eh gebackene Dinge so sehr gerne.

    AntwortenLöschen
  5. Sieht ausgesprochen verführerisch aus!
    Zitronen!
    Ich würde dann wohl die Belper knolle nicht nehmen gg, und anderen Käse verwenden!

    lg. sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch sooo gut!
      Du und die Belper Knolle, ihr werdet in diesem Leben keine Freunde mehr, gell? ;)

      Löschen
    2. ich glaube da hast du recht ;-)

      Löschen
    3. Macht ja nix. Man kann nicht alles mögen. :)

      Löschen
  6. Ohh... Zitrone, Kapernäpfel UND Oliven... das hört sich ja traumhaft an :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Traum. Ist ja auch genug Butter im Teig. So etwas geht fast immer, vor allem, wenn dann noch SO ein Belag drauf ist.

      Löschen
  7. die gehobelten Zitronen drauf finde ich ja besonders interessant,
    ist das ganze sehr säuerlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht sehr säuerlich, weil die Scheiben eben ganz dünn gehobelt sind. Und es wird dem ja auch eine Menge Geschmack durch die Kapern und die Oliven entgegengesetzt, dazu noch der intensive Käse.

      Löschen
  8. Schöne Idee und alles drauf, was ich mag. Zu einem Glas Wein genau das Richtige. Wo hast Du denn die Belper Knolle her? Wird die bei euch auch verkauft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile kenne ich zwei Plätze in Wien, wo man die Belper Knolle kaufen kann: Am Yppenplatz (Brunnenmarkt) und am Karmeliter Markt, angeblich gibt es sie auch noch am Kutschkermarkt, aber da bin ich extrem selten und weiß es nur gerüchteweise.
      Ihr Schweizer wisst schon, wie man gute Käse macht, gell! ;)

      Löschen
  9. Ich bin ein großer Fan von herzhaftem Gebäck und habe immer ein paar herzhafte Kekse im Haus. So ein Fladen klingt perfekt zu einem Glas Wein und als Auftakt in einen entspannten Abend. Klasse! (Und die Belper Knolle hab ich jetzt endlich sogar in Wiesbaden gefunden!)

    AntwortenLöschen