Freitag, 6. Februar 2015

Preiselbeer-Palatschinken mit Sauerrahmespuma

Hoffentlich geh ich noch niemandem auf die Nerven, aber ich hab grad Schäumchen-Wahnsinn. Alles und jedes wird aufgeschäumt. Und man kann auch wirklich viel machen mit diesen Espuma-Flaschen. Und dieses Schäumchen schmeckt so fein, dass ich das leider niemandem ersparen kann. ;)

Das Palatschinkenrezept war in ähnlicher Form schon auf dem Blog zu finden, aber ich kann von dieser Kombination nicht genug kriegen. Das ist bei mir ein Pflichtrezept in der Zitrus-Zeit.


Menge für 4 Palatschinken

Sauerrahmespuma:
1 EL Staubzucker
50 ml Schlagobers
2 - 3 Stängel Zitronenthymian
1 EL Orangenlikör  (ersatzweise anderen Zitruslikör)
1 Blatt Gelatine
200 g Sauerrahm
1 Espumakapsel

Zitronenkaramell:
20 g Kristallzucker
abgeriebene Schale von 1 großen Zitrone

Palatschinken:
100 g Mehl (glatt)
200 ml Milch
1 Ei
1 Prise Salz
20 g Zucker

Butter zum Backen
1 kleines Glas Preiselbeermarmelade mit Schwips oder ohne Schwips zum Füllen

Das Espuma ein paar Stunden vorher vorbereiten, das geht auch schon am Vortag.
Schlagobers, Staubzucker, Orangenlikör und Zitronenthymian miteinander erwärmen und mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Dann das Gelatineblatt 10 min. in kaltem Wasser einweichen. Den Thymian aus der Schlagobersmischung entfernen und alles wieder sacht erwärmen, das Gelatineblatt gut ausdrücken und in der Mischung auflösen. Eine kleine (0,25 l) iSi-Flasche bereitstellen. Den Sauerrahm mit einem Schneebesen sehr gut in die Schlagobersmischung einrühren. Es müssen alle Klümpchen weg sein und es sollte eine dickflüssige Masse entstehen. Die füllt man in die Espuma-Flasche, schraubt sie fest zu und dreht die Kapsel rein. Ab damit in den Kühlschrank, wo man sie ein paar Stunden liegen lässt.

Für den Palatschinkenteig alle Zutaten gut verrühren und 20 min. quellen lassen.

In dieser Zeit kann man gut den Zitruskaramell vorbereiten: Ein kleines Stück Backpapier bereit legen. Den Zucker schmelzen lassen, die Zitronenschale auf dem geschmolzenen Zucker verteilen. Rasch auf das Backpapier leeren und erkalten lassen. Das Backpapier zusammenfalten, ab damit in ein Plastiksackerl und mit dem Nudelwalker bearbeiten, bis der Karamell so klein ist, wie man ihn haben will.
Für die Palatschinken eine beschichtete (Palatschinken-)Pfanne gut erhitzen, einen Teelöffel Butter darin schmelzen. Einen Schöpfer Teig hineinleeren, in der Pfanne verrinnen lassen, auf beiden Seiten goldgelb backen. Auf diese Weise vier Palatschinken backen.

Die Palatschinken mit der Preiselbeermarmelade füllen, einrollen oder zusammenklappen. Espumaflasche sehr gut schütteln, Schaum zu den Palatschinken sprühen. Alles mit dem Zitronenkaramell bestreuen. Essen und glücklich sein.



Kommentare :

  1. Lecker schmecker. Sag mal, hast du einen teuren Espuma oder einen preiswerten. Ich hab mich mal umgeschaut. Da gibt es ja erhebliche Preisunterschiede.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Konny, ich hab Null Ahnung! Ich hab zwei Flaschen und aus patriotischen Gründen sind beide von der Firma iSi. Bei den Kapsel allerdings nehm ich immer die billigen, die sind genau so gut.

      Löschen
  2. Da ist jetzt nicht zufällig noch ein Portiönchen für mich übrig? Ich guck auch ganz lieb :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade habe ich mich bei Petra von Chili & Ciabatta gefragt, wie das gehen kann, dass ein Stück von so einer genialen Biskuitrolle in den Tiefkühler wandern kann. So etwas klappt bei uns nicht. Nie! Immer wird alles aufgegessen. ;)

      Löschen
  3. Ha, gleich noch ein Schäumchen, das ich nachmachen muss :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pssst, ich verrat noch was: Da bleibt was von dem Schäumchen übrig, also macht man am nächsten Tag Schokopudding, da passt der Sauerrahm-Schaum auch extrem gut dazu. Und man kann auch was vom Krokant über den Schokopudding streuen. Das war der beste Schokopudding meines Lebens. ;)

      Löschen
  4. Hm, ich bin bei den Espumas (das Wort mag ich ja auch gar nicht ... ;-)) immer ein wenig zwiegespalten ... Vor allem wegen dem metallischen Geschmack vom Aufschäumen - ich mag auch kein Schlagobers aus der iSi-Flasche! Stört dich das nicht? Liebe Grüße vom Mädel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was mich beim Schlagobers stört ist, dass ich den Grad, wie weich oder fest ich das haben will, bei den Flaschen nicht aussuchen kann. Je nach Verwendung mag ich Schlagobers auch mal nur halb aufgeschlagen.
      Metallischen Geschmack kenne ich von den modernen Schäumchen-Flaschen nicht. Aber du hast recht, das war so eine grausliche Kindheitserinnerung. Vielleicht ist das aber auch der Unterschied zwischen den billigen und den teuren Espuma-Flaschen, den Konny oben erwähnt hat?

      Löschen
  5. Tja, da muss ich wohl weiterhin aus der Ferne schmachten... ;-) Vielleicht tröste ich mich mit einem Palatschinken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde weiter schieben, vielleicht hilft's ja. ;)

      Löschen
  6. ja, wieder einmal eine Palatschinke oder mehr, gute Idee, der Teig (eigenes Rezept) quillt gerade und das tolle Karamell (mit Orangenschale, keine Zitrone zuhaus) ist fertig! Perfekt an einem faulen Freitag.
    Nur dieser explosiven Flasche gehe ich aus dem Weg ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, denen aus dem Weg zu gehen, ich habe nämlich derzeit den Verdacht, dass die süchtig machen ... Ich kann nicht aufhören, alles aufzuschäumen, echt furchtbar!

      Löschen
  7. Ich esse. Und bin glücklich- in Gedanken. In Wahrheit wär mir das zu viel Aufwand für Pfannkuchen, schande über mich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja ich mach manchmal schon gern viel Schnickschnack - derzeit ist gerade eine Ochsenschleppsuppe in Arbeit, die heute schon vier Stunden geköchelt hat, nun darf sie über Nacht draußen stehen, morgen wird Fett abgeschöpft und gefiltert und reudziert. Alles nur für eine Suppe.- ;)

      Löschen
  8. Just heute kam meine neue Isi, so ein Zufall! Wie gut dass ich deinen Blog abonniert habe ;-) Welche Größen hast du? 0,25 und 0,5? Welche Größe benutzt du am häufigsten? Ich hab jetzt mal den 0,5 gekauft - mal sehen. Ich freu mich schon auf's Schäumen und weitere Rezepte von dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,
      ich hab eine 0,5 und eine 0,25. Wenn wir Gäste haben und ich zum Beispiel Erdäpfelpüree für alle mache, würde ich mir sogar eine größere wünschen. Aber das sind Ausnahmefälle und ich würde mir so ein Monster nicht wirklich zulegen.
      Wenn ich nur für meinen Mann und mich ein Dessert-Schäumchen mache, reicht die 0,25, da haben wir für 2 bis 3 Tage dasselbe Schäumchen als Dessert, das reicht mehr als.
      Erdäpfelpüree für 2 Personen aus 1/4 kg Erdäpfeln und Chichi dazu kommt in die 0,5 l Flasche.
      Du siehst, man kann nie genug von den Dingern haben. ;)

      Löschen
  9. Mich würde das auch glücklich machen, wenn ich mich nur mal drüber machen tät..seufz

    Liebe Grüße von der zögerlichen Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht, wirst sehen! Du machst das auf jeden Fall gut, da bin ich sicher.

      Löschen
  10. Sauerrahm-Espuma und Zitronen-Karamell - kannst Du gerne noch 100x mal bringen - ich bin dabei :)

    Und gerade verleitet mich das zu einer Cupcakes-Idee...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich immer, wenn ich jemanden wie dich zu etwas verleiten kann, denn da kommt sicher was Tolles raus! :)

      Löschen
  11. weißt du, dass ich es sehr mag, wenn du "überschäumst". ;-)
    cremig-knusprig-fruchtig-herb-süß, diese palas würden mir schmecken.

    interessant, du gibst zucker in den palatschinkenteig,
    roland gibt auch zucker in den teig, ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich kann noch auf ganz andere Arten schäumen - aber die willst du nicht erleben. :D
      Diese Palatschinken sind wirklich genial und ich hab es seit deren Entdeckung auch geschafft, jedes Jahr zur Zitrus-Zeit eine neue Variante auf den Blog zu stellen, damit sie nur ja niemandem entgehen. Mal schauen, wie viele Möglichkeiten es gibt, das Rezept abzuwandeln. :)

      Löschen