Donnerstag, 11. Juni 2015

Grillpaprika mit Mandel-Dinkelcouscous, Lamm und Zucchinigemüse

Irgendwie habe ich Rezept-Stau, weil ich im Mai aus Gründen wenig gebloggt habe. Daher steht viel auf der Warteliste. Aber nun hat Sandra From Snuggs Kitchen zum Blogevent gerufen, da muss ich natürlich unbedingt dabei sein, denn sie ist so eine Liebe und hat mich schon aus der einen oder anderen Bredouille gerettet, wenn ich Technik-DAU wieder einmal angestanden bin. So von wegen, Blogger helfen einander nicht, sondern sitzen nur neidig auf ihrem Wissen ... Die kennen alle Sandra nicht. Und da Mrs. Cookie mich süchtig nach Dinkel-Bulgur gemacht hat, kriegt sie jetzt genau damit ein Grill-Rezept serviert!



Für 3 Paprika (perfekte Menge für 2 Menschen):
1 Tasse Dinkel-Bulgur
2 Tassen Gemüsefond
2 TL Ras El Hanout
1 Hand voll Mandeln, geschält und grob gehackt, dann geröstet
3 Spitzpaprika
1 Hand voll Olivenkraut (ersatzweise ein anderes Kraut mit Urlaubsgeschmack), grob gehackt

Für das Gemüse: 
1 mittelgroßen Zucchino
2 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe, feinst gehackt
Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Für das Fleisch:
je nach Größe und Dicke pro Person ca. 2 Lammkotelettes
Salz
grober schwarzer Pfeffer


Grill vorheizen. Währenddessen den Gemüsefond zum Kochen bringen. Ras El Hanout und Bulgur einstreuen, einmal aufkochen lassen, von der Flamme ziehen und zugedeckt 20 min. ziehen lassen.

Backrohr auf 80 Grad vorheizen. Teller gleich mit reinstellen und vorwärmen.

Die Paprika rundherum direkt grillen, bis sie schwarze Flecken haben. Dabei Vorsicht: Wenn sie ganz und gar durch sind, kann man sie nachher schwer schälen, ohne sie zu zerreißen, daher so heiß wie möglich grillen, damit die Haut sich löst, das Fruchtfleisch aber nicht gar ist.

Während die Paprika grillen, kann man das Gemüse zubereiten: Die beiden Frühlingszwiebel waschen und putzen. Weiß und Grün getrennt schneiden - das Weiße in kleine Würfelchen, das Grüne in feine Ringe. Zucchino waschen und in kleine Würferln schneiden. Das Weiße in Olivenöl andünsten, Knofel mit anschwitzen, Zucchiniwürfel dazugeben und ein paar Minuten braten. Ganz zum Schluss das Grün der Frühlingszwiebel unterheben,  das Gemüse salzen und pfeffern. Ab damit ins Backrohr zum Warmhalten.

Die gegrillten Paprika kurz in eine gut schließende Plastikdose legen. 5-7 min. reichen aus, damit sich die Haut gut ablösen lässt, was man dann auch gleich machen sollte und zwar so, dass der Paprika dabei ganz bleibt.
Während dieser Wartezeit kann man die Lammkotelettes auf den Grill legen und auf jeder Seite je nach Dicke ca. 3 min. grillen. Ich mache das mit Thermometer, weil ich mir nie sicher bin, ob mein Drucktest so zuverlässig ist. 59 Grad Kerntemperatur sind für Lamm perfekt. Dann ab mit den Kotelettes ins vorgeheizte Rohr zum Ruhen lassen.

Mandeln vorsichtig in den Bulgur einrühren. Dabei nicht zu heftig rühren, damit man keinen Getreidebrei fabriziert. Mit Salz abschmecken. Nun ritzt man den geschälten Paprika an einer Seite auf und füllt den Bulgur ein. Mit dem Olivenkraut bestreuen.

 Auf Teller anrichten und servieren.


Das ist ein Essen, das wirklich sehr rasch zubereitet ist. Es ist aber zweifellos von Vorteil, wenn man zu zweit ist. Der Turbohausmann hat alles gemacht, was am Grill zu machen war, ich habe in der Küche den Rest fabriziert. Wenn man jeden Arbeitsschritt allein machen will, dann sollte man wirklich alles vorbereiten, denn sonst kommt man ins Schleudern. Man kann allerdings alles im Backrohr warm halten.

Das Rezept stammt wie fast immer nicht so wirklich von mir. Irgendwann einmal hatte ich im Fernsehen neben der Hausarbeit eine Kochsendung laufen und Lisl Wagner-Bacher machte mit Couscous gefüllte Paprika. Mit meinem löchrigen Hirn hab ich natürlich so ziemlich alles vergessen, was sie da genau gemacht hat, aber ich möchte trotzdem drauf hinweisen, dass die ursprüngliche Idee von ihr stammt. Genau gemerkt habe ich mir die Kerntemperatur vom Lamm und die war wirklich perfekt.


Blog-Event CIX - it's BBQ-time! (Einsendeschluss 15. Juni 2015)

Und nun schicke ich das Rezept zu Sandras Event, das sie bei der lieben Zorra ausgerichtet hat. Danke, ihr zwei! Da bei uns oft gegrillt wird, freue ich mich schon sehr auf die vielen Rezepte, die da zusammenkommen werden.

Kommentare :

  1. Liebe Turbohausfrau, das klingt sehr spannend und erinnert an ferne Küchen. Danke für die Anregung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, wenn du das spannend findest. :)

      Löschen
  2. Mmhm wie lecker und dann noch LowCrab. Das muss ich unbedingt nachbasteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist tatsächlich LowCarb? Trotz des Bulgurs? Dann hab ich tatsächlich zweimal hintereinander ein Abnehmessen gepostet. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. ;)

      Löschen
  3. Das ist ein tolles Essen für den Grill. Gegrillte Paprika liebe ich eh, die haben so ein herrliches Aroma.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Paprika mit Haut mag ich nur sehr eingeschränkt. Abgezogen hingegen liebe ich sie!

      Löschen
  4. Ich liebe gegrillte Paprika auch sehr und der Zufall will es, dass eine köstliche Lammleber im Kühlschrank ihrer Zubereitung wartet... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lammleber? Die hab ich schon Ewigkeiten nicht mehr gegessen. Ich muss mal mit dem Türken meines Vertrauens reden.

      Löschen
  5. diese Farben alle machen das Gericht schon zum Hingucker, schade dass ich mir schon was andres ausgedacht hatte als Beilage zu den restlichen Fleischküchle...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz zuversichtlich, dass deine Beilage sicher auch ganz köstlich sein wird, liebe Christine!

      Löschen
  6. Das sieht so richtig schleckermäulig aus... ich komme einfach mal schnell vorbei ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt, dass für dich immer ein Plätzchen frei sein wird. :)

      Löschen
  7. Klingt genial!!
    Und gut das ich das hier lese, vielleicht geht sich bei mir auch noch was aus zu posten, muss mal gucken wie lange das Event von Sandra läuft.
    Paprikas gegrillte lieben wir hier alle, so gefüllt muss ich mal probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Leider ist das Event am Montag schon vorbei. Ich bin auch grad noch draufgekommen, dass es das gibt.

      Es ist ein bisserl gefinkelt herauszufinden, wann die Haut schon abziehbar ist und der Paprika dennoch nicht komplett gar. Aber ich bin sicher, du machst das.

      Löschen
    2. du kennst mich doch, ich lasse die Haut dran,...;-)
      Wir grillen morgen, vorbereitet ist was, wenn es sich ausgeht das ich es blogge schicke ich es zum Event, mal sehen.
      Lg. und sonniges Wochenende!
      Sina

      Löschen
    3. Dein Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen so von wegen Sonne ... ;)
      Wir essen morgen kalten Fisch - zu warm zu kochen. Und dein Wurstsalat hat uns sehr geschmeckt.

      Löschen
  8. Das schaut großartig aus! Und das Gewürz zum Bulgur - muss ich unbedingt versuchen!
    Du erinnst mich auch daran, dass ich mehr Beilagen auf dem Grill zubereiten wollte, könnte ja mit der gefüllten Paprika beginnen :D

    Danke für Deinen leckeren Beitrag zum Event und die vielen lieben Worte!! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist nachher eingefallen, dass du mir Dinkel-Couscous geschickt hast und nicht Dinkel-Bulgur, aber ich tu mir schwer, diese beiden Lebensmittel auseinanderzuhalten: Schauen gleich aus, werden gleich zubereitet und schmecken auch gleich. Zumindest wenn es sich um das bei uns übliche Couscous handelt, denn das originale ist wohl ein ziemliches Procedere und ich habe es noch nie gemacht.

      Löschen
  9. Hallo Susi,
    das ist mal ein etwas anderes Gericht. Bulgur verwende ich oft aber Dinkelbulgur habe ich noch nie probiert. Gefällt mir sehr gut.
    Viele Grüße
    Philipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du dieses Rezept wieder hervorgeholt hast, lieber Phillipp! Diese gefüllten Paprika habe ich wirklich in allerbester Erinnerung!
      Bin gespannt, wie die Dinkelbulgur schmeckt. Ich fand den recht fein. Bei Gebäck ist Dinkel oft trocken, aber der Bulgur war echt okay.

      Löschen