Montag, 22. Juni 2015

Spargel, der letzte

Der letzte Spargel schrie nach einer adäquaten Inszenierung. Spargel, Schinken und Erdäpfel sind ein Dream Team, aber einfach nur so sind sie mir ein bissl zu trocken. Zum Glück fand ich bei Meister Otto ein Rezept, das wie gemacht für diese Kombination war. Da ich aber immer noch keine Creme double kaufen kann in Wien, habe ich das Rezept umgebaut. Wie immer für das Original einfach den Link anclicken. Und falls jemand weiß, ob es irgendwo in Wien eine geheime Quelle für Creme double gibt, bitte mir verraten!

Für 2 Personen:
500 g Spargel
150 g gekochten Schinken

500 g Heurige (für Deutschland: Drillinge bzw. junge Kartoffeln)
1 Becher Schlagobers (200 ml)
2 Knoblauchzehen
1/4 Salzzitrone (oder 1 Salz-Kumqat), die Schale davon
5 Zweige Thymian
grobes Salz (Fleur de Sel oder Maldon) + feines Salz

Mit den Erdäpfeln anfangen, denn die brauchen mit Abstand am längsten. Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Wie normale Hasselback-Erdäpfeln schneidet man die gewaschenen und abgetrockneten Erdäpfeln zu 2/3 ein. 2/3 vom Thymian abzupfen und grob hacken, den Rest für die Deko zur Seite legen. Für die Sauce ein wenig feines Salz, die sehr fein gehackte Haut der Salzzitrone, den geschälten und ebenfalls fein gehackten Knoblauch mit Thymian und Schlagobers mischen und in eine feuerfeste Form gießen, in die dann auch die Erdäpfel mit der eingeschnittenen Seite nach unten gelegt werden. Ab damit ins Rohr und Wohlfühlsachen machen, am besten aber den Wecker stellen, damit man nicht die Zeit vergisst. Wie lange man sich wohlfühlen darf? Das kommt auf die Größe der Erdäpfeln an. Meine haben insgesamt 35 min. gebraucht. Jedenfalls stellt man den Wecker auf die geschätzte Hälfte der Zeit. Nach dieser Zeit dreht man die Erdäpfeln um und sticht einmal mit einem Messer rein, dann kann man abschätzen, wie lange sie noch brauchen werden. Wieder ab damit ins Rohr und Wecker stellen. Ab jetzt immer wieder Flüssigkeit oben über die Erdäpfeln löffeln. Durch diese Prozedur sind bei mir die Einschnitte schön aufgegangen.
Nun geht es weiter mit Küchenwohlfühlsachen. Schinken herauslegen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann. Den letzten Spargel der Saison schälen, sich dabei schon wieder auf die nächste Saison freuen, nebenbei überlegen, ob man den Spargel gern in der Pfanne braten will oder in Wasser mit Salz und Zucker garen. Entsprechend stellt man dann Wasser zu oder bereitet eine Pfanne mit Öl vor und gart den Spargel.

Die Erdäpfeln mit der Sauce auf einen Teller geben, mit Salzflocken und den restlichen Thymianblättchen bestreuen, Spargel und Schinken dazu auf den Teller legen.



Manöverkritik: Ein sehr entspannt zuzubereitendes Essen, das hervorragend schmeckt!
Im Originalrezept ist auch Parmesan in der Sauce. Ob man den reintut, ist Geschmackssache. Ich finde Parmesan zu Spargel zu heftig, aber Gusto und Watschen sind bekanntlich verschieden.
Bei mir ist die Sauce ca. um die Hälfte einreduziert, sie ist relativ flüssig geblieben. Noch netter wäre es, wenn sie von der Konsistenz ein bissl dicklicher wäre, aber das warat dann schon fast zu schön. ;)




Und schon wieder kann ich ein Rezept zu den Montagsschweinereien meiner lieben Freundin Sina beisteuern.

Kommentare :

  1. Oh.....ein fulminantes Finale. Ich liebe Hasselback-Kartoffeln.....muss ich auch mal wieder.
    Das flüssige könnte an der Sahne liegen, Crème double ist ja recht fest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, du arme Einarmige! Das freut mich, dass du trotz deiner Einschränkung hier kommentierst.
      Der Ottolenghi verdünnt seine Sauce dafür mit Hühnerbrühe. Vielleicht nimmer er auch große Erdäpfeln, dann ist alles länger im Rohr und alle dickt mehr ein.

      Löschen
  2. 2 Spargelstänglein, wie niedlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Teller sind relativ klein. Wenn ich mehr drauflege, dann herrscht rasch Überfüllung. Daher gibt es einfach zwei Teller mit Essen.

      Löschen
  3. Oh Gott, sieht das gut aus- und die Henne und ich leben zur Zeit mit reduzierten Mahlzeiten. Nächstes Jahr zur Spargelsaison wieder gerne.
    Liebe Grüße von der Henne und Gerd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss das Hendl nicht immer brav walken und arbeitet damit genug Kalorien ab? ;)
      Liebe Grüße an euch beide!

      Löschen
  4. Oh, jetzt habe ich die Qual der Wahl, Spargelsuppe von Sabine oder deine Hasselback-Kartoffeln? Wobei das mit der entspannten Zubereitung schon ein nahezu unschlagbares Argument ist... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du nicht deinen neuen Herd und willst kochen ohne Ende?
      Die Hasselback mit Sauce hat es bei uns sicher nicht zum letzten Mal gegeben. Da finden sich auf jeden Fall noch genug Einsatzmöglichkeiten.

      Löschen
  5. Sehr lecker, trifft genau meinen Geschmack :)
    Und ich bin immer wieder fasziniert, dass es bei Euch keine Creme double gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es auch klar, als ich das Rezept gesehen habe, dass ich das in irgendeiner Weise nachbauen muss.
      Es kann aber durchaus sein, dass es Creme double hier gibt, aber mein Einkaufsverhalten ist ja schon recht ungewöhnlich mit der FoodCoop direkt ab Bauernhof.

      Löschen
  6. Lecker, wird auf jeden Fall bis zum Ende der Spargelsaison noch ausprobiert. Hab ja noch vier Tage Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Spargelbauer sticht leider schon seit ein paar Tagen nicht mehr. Und ich muss sagen, er hat recht, denn das, was ich am Markt gekauft habe, war nicht mehr das Gelbe vom Ei. Ich drück dir die Daumen, dass du nicht wie ich die Hälfte vom Spargel wegschneiden musst.

      Löschen
  7. hach, diese Kartoffeln- die stehen auch ganz weit oben in der Nachkochliste. Die Konsistenz der Sauce hängt bestimmt auch von der verwendeten Kartoffelsorte ab, wieviel Stärke die abgeben.
    Und Spargeln werd ich leider nicht mehr schaffen, höchstens vielleicht einen grünen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei uns bekommt man keinen schönen Spargel mehr. Für mich war es der letzte für dieses Jahr. Aber ich drück die Daumen, dass es bei dir noch guten Spargel gibt.
      Mit der Erdäpfelsorte hast du recht, dass es sicher viel davon abhängt.

      Löschen
  8. Also mit Spargeln ist nun endgültig Schluss, aber das wird für nächstes Jahr gespeichert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe stark, dass mir noch andere Anwendungsfelder für diese Erdäpfeln einfallen. Vielleicht ein gegrilltes Steak und dann doch den Parmesan in die Sauce? Könnte ich mir gut vorstellen.

      Löschen
  9. Oh schaut das gut aus und schmeckt sicher gut!
    Ich hab am Samstag in der Wachau noch Spargel bekommen, und was für einen, den gibt's diese Woche, aber ich weiß noch nicht wie, deins würde mir sehr passen.

    Und danke fürs Mitmachen bei den Montagsschweinereien, mit deiner Erlaubnis, poste ich deinen Beitrag in der Veranstaltung!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du noch schönen Spargel bekommen hast!
      Das wäre sehr lieb, wenn du das dort posten würdest.

      Löschen
  10. Hallo Susi,

    habe mich mal schlau gemacht und direkt bei Dr. Oetker nachgefragt, ob und wenn ja, wo man in Wien Creme double kaufen könne.

    Hier die Antwort:

    "Das von Ihnen gesuchte Produkt Creme Double ist in Österreich leider nicht erhältlich.
    Wir haben in den verschiedenen Ländern nicht zu 100% die gleichen Produkte im Sortiment.
    Eine Einführung in Österreich ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant.
    Es tut uns sehr leid, dass wir Ihnen diesbezüglich keine positivere Auskunft geben können.

    Als Alternative von Creme Double können Sie "Creme fraiche" verwenden oder auch Sauerrahm mit Mascarpone im Verhältnis 1:1 mischen."

    Einfach mal bei Gelegenheit testen.

    Viele Grüße

    Iris


    Liebe Grüße aus Villach,



    Selina Petrik

    Konsumentenservice Food


    Dr. Oetker GmbH
    Ringmauergasse 9/1
    9500 Villach

    AUSTRIA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,
      du bist ein Schatz! Danke für deine Mühe. Damit ist mir sehr geholfen und ich weiß, wie ich beim nächsten Mal diese Erdäpfeln machen werde.

      Löschen
  11. Das sieht ja klasse aus! Ich habe heute nochmal 1 kg Spargel ergattert, der ist eigentlich schon verplant, obwohl... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Erdäpfel sind ja nicht zwangsläufig an Spargel gebunden. Ich werde die sicher wieder machen, da fallen mir noch genug Einsatzgebiete ein.

      Löschen
  12. Hi Susi,

    war keine Mühe und ich habe das gerne gemacht.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotzdem danke, dass du es gemacht hast. Hat mich sehr gefreut, dass ich mit deiner Hilfe wieder mal eine Bildungslücke schließen konnte.

      Löschen
  13. Hasselback Kartoffeln sind eine große Liebe von mir, leider mache ich sie viel zu selten ...Danke fürs Erinnern! Liebe Grüße vom Mädel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Mädel, das ist jetzt DIE Zeit, wenn es so schöne Heurige gibt, wo man unbedingt Hasselback machen muss!

      Löschen