Mittwoch, 3. Juni 2015

Spargel-Nudel-Salat

Wie in meiner Buchbesprechung von Jetzt! Nudeln angekündigt, kommen nun der Reihe nach ein paar Rezepte. Ich fange einmal mit einem Nudelsalat an - ich glaube, der erste im Blog. Passend auch zu Spargelzeit, die sich langsam aber sicher dem Ende nähert. Fast mit Sorge beäuge ich die Kirschen, die immer größer werden, denn: Kirschen rot - Spargel tot! Zumindest hierzulande ist das so.

Zum Rezept: Die sind im Kochbuch so gestaltet, dass sie immer so einfach wie möglich gehen, was natürlich lobenswert ist. Aber ich persönlich halt halt Suppenwürfel nicht aus, daher habe ich statt der im Rezept angeführten "Brühwürfel" lieber selbst gemachten Gemüsefond genommen, um die Nudeln darin zu kochen. Es war eine Premiere für mich, denn bisher landeten Nudeln zum Kochen bei mir nur in Salzwasser. Das Ergebnis war aber sehr erfreulich. Die Nudeln nehmen natürlich von der Suppe den Geschmack auf und schmecken viel intensiver als in Wasser gegarte Pasta.


Für 4 Personen:
100 g Obers (für Deutsche: Sahne)
4 EL Weißweinessig
Salz
weißer Pfeffer
Worcestersauce
1/2 kg grüner Spargel
250 g milder Rohschinken
100 g eingelegte gertocknete Paradeiser
2 Bund Schnittlauch
1 großen Topf Gemüsefond (original: 8 Brühwürfel)
500 g Fussili
100 g Parmesam, nicht gerieben, sondern ganz

Obers mit 1/2 TL Salz, 1 Prise Pfeffer, 1/2 TL W-Sauce verrühren und alles neben dem Herd stehen lassen, damit die Salatsauce in der Wärme reifen kann.
Spargel waschen, die holzigen Enden abbrechen, die untere Hälfte schälen. Die Stangen in 3 cm lange Stücke schneiden. Schinken in kleine Stücke schneiden. Paradeiser würfeln. Schnittlauch waschen, trocknen lassen und in feine Röllchen schneiden.
4 l Wasser zustellen und mit den Brühwürfeln Einen großen Topf mit Gemüsefond und 2 TL Salz aufkochen, Nudeln hineingeben, nach Packungsanleitung garen. In den letzten Minuten (je nach Dicke des Spargels 3 - 5 min.) die Spargelstücke dazugeben. In ein Sieb abgießen. Im Rezept wird mit kaltem Wasser abgeschreckt.
Alle vorbereiteten Zutaten vermischen, Salat zudecken und zwei Stunden durchziehen lassen. Dann den Parmesan hobeln und auf den Salat geben.


Manöverkritik: Ein schöner Partysalat, der uns wirklich gut geschmeckt hat. Nicht nur für Partys geeignet, sondern auch als vollwertiges Essen im Sommer, wenn man nicht so gern warm isst.
Die Portionsgröße ist allerdings gewaltig. Ich habe die halbe Menge für uns beide gemacht, dennoch haben wir zwei Abende dran gegessen, obwohl wir ziemlich verfressen sind und der Salat echt gut war.

Kommentare :

  1. Hört sich sehr gut an! Wird direkt mal vermerkt. Hätte ich das gestern schon gehabt, wäre es zum Abendessen keine Spargel-Lasagne geworden, sondern dieser feine Salat.

    Aber der Sommer ist ja noch lang ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Wien sind heute 30 Grad angekündigt, da wäre das ein perfektes Abendessen, bevor man in die Donau oder eines der Freibäder reinspringt.

      Löschen
  2. ja ganz klasse, sowas hab ich grade heute morgen gesucht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich dir so schnell auf die Sprünge helfen konnte.

      Löschen
  3. Gekauft! Allerdings werde ich die Pastamenge drastisch reduzieren. Für uns beide mache ich meist nur so um die 180g. Schließlich gibt's ja noch Torte. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du mit deinen Model-Mengen immer! Du musst sicher nicht mit den Kilos ringen. ;)

      Löschen
  4. Das ist ja mal ne klasse Variante von Nudelsalat.....sieht sehr lecker aus. Ich mach meine Brühwürfel auch immer selbst.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martina! Das freut mich aber, wieder einmal von dir zu lesen. Ich dachte schon, du bist verschütt gegangen.

      Löschen
  5. Ahh nicht nur ich falle über Fertigzeugs in Kochbüchern, und ich finde das massiv schade,..dass dass so ist. Versteh ich ja wenns um ein Knorr "Kochbuch" ginge, aber so?
    Hat sicher gut geschmeckt!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen